Schloss Wartenstein

- Sehenswürdigkeit -

Das Schloss Wartenstein wurde um 1357 ursprünglich als Burg erbaut. Es befindet sich nördlich vom rheinland-pfälzischen Kirn.

Heute ist von der ursprünglichen Burg lediglich der Wohnbergfried erhalten. An der Stelle der ehemaligen Ringmauer steht das ab dem Jahr 1704 errichtete Wohnschloss. Nachdem das Schloss in den letzten Jahren umfangreich saniert wurde, lockt seit 2006 die Erlebniswelt „Wald und Natur“ mit einer Informationsstelle des Naturparks Soonwald-Nahe.
In der Erlebniswelt werden vielgestaltige Landschaften der Region präsentiert und von den engagierten Mitarbeitern erläutert. Dabei stehen besonders die Themen Niederwald, der zur Gewinnung der Lohrinde genutzt wird und gefährdete Tierarten der Region, wie zum Bespiel das Haselhuhn und die Wildkatze, hoch im Kurs. Aber auch regionale Pflanzenarten, Gesteine und Fossilien werden in der Erlebniswelt behandelt.
Nebenbei wird auch dem letzten Schlossbewohner Karl von Pidoll in einem eigens eingerichteten Raum gedacht.

Jährlich im September findet auch das „Lohmacher Fest“ am Schloss statt. Beim Lohmachen, welches bei dem Schloss im Mittelpunkt steht, handelt es sich um das Schälen gerbstoffreicher Eichenrinde zur Gewinnung von Gerberlohe.

Wenn Sie sich also für die Natur, Tiere und Pflanzen interessieren, sollten Sie sich das Schloss Wartenstein und seine ausführliche Ausstellung nicht entgehen lassen. Besonders für Kinder ist dies ein abwechslungsreicher Ausflug, den Sie so schnell nicht mehr vergessen werden.