Slawenburg Raddusch

- Sehenswürdigkeit -

Die Slawenburg Raddusch liegt in dem zu der Stadt Vetschau im Spreewald gelegenen Raddusch. Diese Burg ist eine sehr gut erhaltene und weitesgehend originalgetreu nachgebaute slawische Fliehburg.
Fliehburgen sind zeitweilige Rückzugsorte bzw. Verteidigungsanlagen, die von der lokalen Bevölkerung nicht dauerhaft genutzt oder bewohnt wurden. Oft sind diese auch Volks- oder Fluchtburg genannten Bauten von Wällen umgeben. Früher wurden diese Burgen auch Hünenburgen genannt.
Die Slawenburg Raddusch wurde im 9. Jahrhundert durch einen slawischen Stamm, die Lusitzi gebaut. Sie ist eine von 40 in der Region gebauten Fliehburgen.
Diese Häufung der dortigen Burgen wird auf den damaligen Druck der Germanen zurückgeführt.

Die Slawenburg Raddusch hat einen Durchmesser von ca. 35 Meter.
Im 10. Jahrhundert wurde der Wall verbreitert, sodass die Innenfläche auf 31m schrumpfte.
Umgeben ist die Burg von einem 10 m breiten Wall. Begehbar war die Burg durch 2 Tunneltore.

Im Jahre 963 wurde die Burg abe vom Markgraf Gero erobert, was das Ende der Slawenburg Raddusch bedeutete.

Heutzutage beherbergt die Burg ein modernes Museum und man kann die Ausstellung „Archäologie in der Niederlausitz“ dort besuchen.

Adresse:
Zur Slawenburg 1,
03226 Vetschau/Spreewald

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!