Straßburger Münster

- Sehenswürdigkeit -

Das Straßburger Münster zählt zu den größten und bedeutendsten Sakralbauten Europas. Der eigentliche Name der Kirche lautet im Deutschen Liebfrauenmünster und im Französischen Cathédrale Notre-Dame. Wie in vielen elsässischen Orten finden sich auch in Straßburg – und damit auch in dieser Kathedrale – Einflüsse beider Kulturräume.
Die Errichtung des Bauwerks dauerte fast drei Jahrhunderte – von 1176 bis 1439 - und man verwendete in erster Linie Sandstein. An gleicher Stelle hat es bereits zwei Vorgängerbauten im 11. Jahrhundert gegeben, die jeweils Bränden zum Opfer gefallen sind. Zunächst errichtete man erneut eine romanische Kirche, die unmittelbar an ihren Vorgänger anknüpft. Fundamente und Mauern wurden übernommen, unklar ist jedoch in welchem Ausmaß und wo genau.
In der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts hielt schließlich die Gotik Einzug in das Straßburger Münster. Es entstand ein neues gotisches Langhaus, sowie später die Westfront mit dem Nordturm. Ein Südturm wurde bis heute nicht gebaut, was dem Straßburger Münster sein charakteristisches Äußeres gibt.

Insgesamt breitet sich das heutige Münster über eine Länge von 112 Metern und eine Breite von 51 Metern (an der Westfassade) aus. Es steht am so genannten Münsterplatz in einem schönen Ensemble aus Fachwerkhäusern. Im Inneren finden sich sehenswerte Bleiglasfenster, ein Christuskreuz mit einer Szene am Ölberg, sowie als weitere Besonderheit eine astronomische Uhr von 1574.


Adresse:
Place de la cathedrale
67000 Strasbourg
Frankreich


Öffnungszeiten:
täglich: 7:00 - 11:20 und 12:35 - 19:00


Weitere Informationen: 
www.cathedrale-strasbourg.fr
Stand der Informationen: Dezember 2013

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!