Taipei 101

- Sehenswürdigkeit -

Taipei 101


Das Hochhaus Taipei Financial Center trägt den Spitznamen Taipei 101 und ist das zweithöchste Gebäude der Welt. Bis Anfang 2007 war es sogar auf Platz eins der höchsten Gebäude weltweit, wurde in diesem Jahr jedoch von Burdsch Chalifa abgelöst.

Insgesamt ist das Taipei 101 genau 508 Meter hoch, wodurch insgesamt 101 Etagen zustande kommen, was dem Gebäude auch seinen Spitznamen verleiht. Zu diesen oberirdischen Stockwerken kommen noch 5 unterirdische Stockwerke hinzu, welche unter anderem Parkplätze für knapp 1.900 Autos, wie auch knapp 3.000 Motorroller beherbergen.

Eingeweiht wurde das Gebäude im Jahre 2004 nach nur fünf Jahren Bauzeit. Es wurden insgesamt ca. 9.000 Tonnen Stahl, wie auch 26.000 Kubikmeter Beton gebraucht. Ebenfalls erwähnenswert sind die schnellsten Farhstühle der Welt, welche ein Tempo von bis zu 60 km/h erreichen.

Das Gebäude wird hauptsächlich als Bürokomplex genutzt. Daneben finden sich aber auch Appartements, Restaurants, wie auch Einkaufszentren. Auf den Ebenen 91 und 101 befinden sich zwei Aussichtsplattformen in schwindelerregender Höhe. Diese dürfen nur bei guten Wetterverhältnissen betreten werden.

Taipei 101 muss immensen Belastungen standhalten. Taiwan zählt zu den erdbebenreichsten Gebieten weltweit und es kann bis zu 40.000 Mal im Jahr zu Erderschütterungen kommen. Neben Erdbeben kommt es auch oft zu schwersten Taifunen, welche dann hunderte Kilometer schnell durch die Stadt rasen.

All diese Umweltbedingungen mussten beim Bau des Taipei 101 berücksichtigt werden. So wurden die tragenden Strukturen des Gebäudes einem Bambusrohr nachempfunden. Daneben sorgt eine über 600 Tonnenschwere Stahlkugel im obersten Teil des Gebäudes für ausgleichende Schwingungen, damit das Gebäude nicht aus dem Gleichgewicht gerät.