9.291 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Tschechien

Suchfilter

Reiseziel, Objektnummer

Land

Region

Ort

früheste Anreise

späteste Abreise

... oder in Schulferien

Dauer

Reisende

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

  • alle Preise
  • 250 - 600€
  • 600 - 1.030€
  • 1.030 - 2.840€

Ferienunterkünfte clever online buchen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Gabriele Schetter schreibt...

    Bewertung vom 28.05.2011

    Ausflugtipps
    Prebischtor: Mit dem roten Expressbus vor der Tür bis Mezna Louka fahren und zum Tor wandern ( absolutes Highlight). Von dort nach Hrensko durch schönen Wald per Pedes .
    Direkt vom Haus Einstieg über die alte Treppe, an einer alten Kapelle vorbei über Janov nach Ruzova. Hier lohnt sich ein Abstecher in den schönen Ort und zur Seifenmacherin Frau Rubens.In einer Rechtskurve kurz vor dem Ort nach links in den Wald bei einer Bushaltestelle zur Klamm. Die ist wunderschön, man lasse sich einfach überraschen, auch von den Bootsführern!!
    Die Thyssaer Wände ( über Decin fährt man nach Tisa, dort ist der Eingang bei der Kirche an einem Friedhof vorbei) sind einfach unbeschreiblich.Von hier kann man auf der deutschen Seite durch das schöne Bielatal fahren( ein kleiner Umweg, der sich lohnt).
    Ebenso der Panova skale, kurz hinter Kamenicke Senov etwas im Hinterland. Ein Basaltberg, der von einer anderen Welt scheint. Den muss man gesehen haben.
    Auch eine Fahrt von Hrensko in Richtung Mezna durch Jetrichove und andere kleine Orte ist absolut sehenswert, wir haben ihn sogar mehrmals gemacht wegen der ausgefallenen und eigenwilligen schönen Architektur, so zum Beispiel der vielen Umgebindehäuser. Ein wahrer Augenschmaus. Nicht zu vergessen ist das Khaatal, sehr romantisch, kurz hinter Chribska gelegen, auch von Hrensko aus ins Hinterland erreichbar, ca. 30 Minuten. Die deutschen Ziele sind ja alle gut beschrieben, so die Bastei, die Festung Königstein und das Kirnitschtal. Alle sehr lohnenswert. Uns hat wohl ein Urlaub nicht gereicht, besonders im Herbst mit verfärbten Laub sieht es bestimmt noch mal ganz toll aus. Selbst hinfahren und anschauen lohnt sich in jedem Fall.
    Gastronomie
    Leider ist die Küche im Grenzbereich nicht besonders erwähnenswert. Durch einen glücklichen Zufall haben wir dennoch ein Restaurant aufgetan, das hier genannt werden sollte. Nicht ohne die Befürchtung, das hier bei zu viel Zuspruch demnächst nichts mehr für uns übrig bleibt. Es handelt sich um das Restaurant Na Stodolci in Chribska ( genauen Standort muss man selbst rausfinden), welches mit einem deutschen Sternerestaurant durchaus mithalten kann. Biofleisch kommt auf den Tisch und die Zubereitung ist köstlich. Hinzu kommt ein Ambiente, das einen zum Wandern auf dem dazu gehörigen schönen Gehöft einlädt. Wir zahlten für 4 Personen mit allem Zipp und Zapp 56 Euro. Wir fühlten uns wie Gott in Frankreich. Prebischtor: Mit dem roten Expressbus vor der Tür bis Mezna Louka fahren und zum Tor wandern ( absolutes Highlight). Von dort nach Hrensko durch schönen Wald per Pedes .
    Direkt vom Haus Einstieg über die alte Treppe, an einer alten Kapelle vorbei über Janov nach Ruzova. Hier lohnt sich ein Abstecher in den schönen Ort und zur Seifenmacherin Frau Rubens.In einer Rechtskurve kurz vor dem Ort...
  • Elke Michaelis schreibt...

    Bewertung vom 09.11.2014

    Ausflugtipps
    -Decin, es gibt mehrere Routen zur Erkundung der Stadt je nach Interesse (Prospekt aus der Stadtinformation), Gaststätte Bar Kapitan mit leckeren Speisen
    -Sneznik, der Schneeberg, ein Tafelberg bei Decin; Busfahrt mit Nr. 431 bis Sneznik, auf den Berg hoch mit rotem oder grünen Wanderweg, Rückweg zu Fuß
    -Tisaer Wände, wieder mit dem Bus 431 bis Sneznik, zu Fuß nach Tisa, dann die Sandsteingebilde angeschaut und per Bus über Eulau zurück nach Decin Hbf und mit Bus Nr. 10 wieder bis Jaluvci, Gaststätte Turisticka Chata am rechten Eintritt in die Wände
    -Usti, Gasthausbrauerei in der Stadt, Stadtinformation mit deutschen Tipps, kurze Fahrt aus einem Einkaufscenter heraus mit einer Seilbahn für 34 Kc pro Person hin und zurück, oben ein Hotel mit Restaurant, ein kostenloser Irrgarten aus Eibe (schön zum Haschespielen) und ein Spiegelkabinett für 10 Kc Eintritt.
    -Hrensko, Wanderung zum Prebischtor, roter Wanderweg, bitte zeitig starten, um noch durch die Klammen per Boot gefahren zu werden oder in Mezni Louka rechts neben dem Hotel auf den Bus warten, der kommt aus Mezna
    Gastronomie
    - Decin, Bar Kapitan, sehr leckeres Essen, sehr freundlich
    - Tisa,Turistska Chata, riesige Speisekarte, alles lecker und total preiswert (Knoblauchsuppe für 20 Kc), hätten die Gaststätte am liebsten mitgenommen
    - Kristinhradek, Spezialitäten, nicht die Standardessen, sehr lecker, keine Massen auf dem Teller , etwas teurer
    - Usti, Brauereischenke, sieht von außen klein aus, ist aber riesig, tschechische Spezialitäten, delikat, die kurz nach der Bestellung schon serviert wurden.

    negativ: Gaststätte U Forta in Mezni Louka, der Schweinebraten im Niedrigtemperaturverfahren zubereitet, war einfach langweilig unwürzig

  • Helga S. schreibt...

    Bewertung vom 28.10.2015

    Urlaubsort
    Karlovy Vary ist durchaus sehenswert und bietet viele nette Lokale und Bars. Im Stadtzentrum ist alles liebevoll renoviert und restauriert.
    Auffällig ist das der gesamte Ort auf russische Besucher eingerichtet ist und auch viele Geschäfte und Bäder von russischen Geschäftsleuten betrieben werden.
    Wir fanden, für unseren Geschmack, zu wenig traditionell böhmisches.
  • Hartmut Zilse schreibt...

    Bewertung vom 14.07.2009

    Ausflugtipps
    Um Radvanice herum kann man sehr viel wandern. Auch wenn man nicht so fit ist gibt es hierzu genug Möglichkeiten. Ansehen und durchwandern sollte man unbedingt die Adrspacher unt Tiplicer Felsen. Für geübte Wanderer möchte ich den Cerna Hora (Schwarzenberg), das Gebiet um Spindlermühle und die Schneekoppe(dabei besonders den Polnisch/ Tschechischen Freundschaftsweg) empfehlen! Sehenswert ist auch das "Kloster Kux" und wenn man schonso weit gefahren ist, lohnt sich ein Abstecher nach Hradec Kralove (vormals Königgrätz)
    Aber auch Trutnov ist ein schönes kleines Städtchen. Das Restaurant im alten Gewölbekeller(am Eingang/Ausgang zum Vietnamesischen Markt)oder der Holzpavillon davor bieten kulinarischen Genuss, gutes Bier und guten Kaffee. Die Bedienung ist sehr nett und die Preise überaus annehmbar. Weitere gastronomische Betriebe sind das Restaurant/ Hotel Krakonosch gleichzeitig die Brauerei in Trutnov und weitere Gaststätten/ Restaurants die man eben auch entdecken sollte/ kann.
    Am besten man macht sich auf die berümten Socken und erlebt alles selber. So gibt es einige Museen, Galerien, Alte Bunkeranlagen und vieles mehr zu entdecken. Uns war der Fremdenverkehrsverein in Trutnov eine große Hilfe. Dort stehen sie mit Rat und Tat zur Seite!!!
    So, nun auf und bis bald in Tschechien

    Mit freundlichem Gruß

    Hartmut Zilse
    Gastronomie
    Siehe Vorseite!!!
    Es gibt viele nette, gemütliche Restaurants und auch Bauden aber man sollte sich schon selber auf die Schuhe machen um alles zu entdecken denn so kann man niemandem die Schuld daran geben wenn es einem mal nicht so geschmeckt hat.
    Probieren muss man auf jeden Fall die tschechischen Süssspeisen wie Liwanzen oder Palatschinken aber auch das tschechische Eis(Smirslina) hat viel zu meinem Wohlbefinden und Übergewicht beigetragen und das tschechische Bier ist sowieso eine Wucht wobei man allerdings auf 12 oder höher grädiges Bier achten sollte.
    Die Tschechen selber bevorzugen das 10 grädige Bier. Davon können sie mehr vertragen und es ist noch preiswerter!!!
  • Roman Krauss schreibt...

    Bewertung vom 12.11.2011

    Ausflugtipps
    Sehr nett in der näheren Umgebung: In Vyšší Brod starten vor dem Eingang zum Kloster die beiden Wanderwege Abtweg 1 und Abtweg 2. Entlang der Wege 2-sprachige Schautafeln zu Geschichte und Naturgeschichte der Gegend. Besonders Abtweg 1 (ca. 1,5h) entlang des künstlichen Kanals zur Versorgung des Klosters mit Wasser ist hübsch, abwechslungsreich und auch historisch interessant.

    NICHT zu empfehlen: ein Ausflug zum Urwald von Boubín (Boubínský prales). Auf einer Asphalt-, dann Schotterstraße, die mit PKW befahren werden könnte, führt der Weg UM den geschützten Urwald, den man nur durch einen hohen, dichten Holzzaun betrachten kann. Wer sich ein romantisches Naturelebnis erhofft, wird schwer enttäuscht sein!
    Gastronomie
    Sehr gut, auch beliebt bei zahlreichen österreichischen Grenztouristen, größere Speisenauswahl als üblich (Lendenbraten mit Rahmsauce! Ente! Blaubeerknödel mit Quark!): Pension und Restaurant Inge in Vyšší Brod, Míru 379 (an der Hauptstraße, gegenüber der Zufahrt zum Kloster).

    Ebenfalls sehr gut, besonders die Fischspezialitäten (Gebackener Wels mit Kartoffelsalat! Marmeladepalatschinken!): Restaurant des Wellness-Hotels "Marlin" in Nová Pec, Nové Chalupy 1 (gleich beim Bahnhof).

    Originell und gut, auch hier etwas umfangreichere Speisenauswahl (Beef Tartare! Schweinelende mit Steinpilzen!), allerdings etwas unbequeme Bänke im Speisesaal: Hotel Růže am Hauptplatz von Rožmberk nad Vltavou.

Reisetipps für den Urlaub in Tschechien

Reisethemen

Impressionen