14.415 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Jütland

Suchfilter

Reiseziel, Objektnummer

Land

Region

Ort

früheste Anreise

späteste Abreise

... oder in Schulferien

Dauer

Reisende

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

  • alle Preise
  • 250 - 530€
  • 530 - 830€
  • 830 - 2.490€

Ferienunterkünfte clever online buchen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Bewertung vom 03.11.2010

    Ausflugtipps
    Legoland in Billund haben wir auf dem Rückweg mitgenommen, war sehenswert, va mit Kindern toll.
    In der Nähe: Reitausflug bei Henneby auf Hof "Stutteri Vestkysten" auf Isländern (Reiter max. 90-95kg) war klasse - bes. "light Blue tour" mit Strandritt.
    Ausblick vom Hügel in Hvide Sande, interessante (und etwas bedrückende) Einblicke in Geschichte (alter Bunker, begehbar). Am Fuss gelegen toller Fischladen.
    Ich fand Minibyen i Varde in Varde toll, ist eine Nachbildung des alten Varde in klein; allerdings schon ca. 35 min Fahrt, Anlage ist vielleicht so gross wie halbes Fussballfeld.
    Genial war das Bernsteinmuseum in Oksbol, auch dahin ist die Fahrt etwas länger aber lohnenswert. Besonders Bernsteine durchs Mikroskop anzusehen. Sie überlegen gerade ein Angebot zu machen, dass man auch Bernsteine selbst schleifen darf. Sehr nette, tiefenentspannte Dänen :-)
    Bork Haven, ein kleines Wikingerdorf ist ganz in der Nähe und bes. mit Kindern sehr erlebenswert. Man fühlt sich in die Zeit zurückversetzt und kann gegen etwas Extrageld Brot im Langhaus am Feuer backen, Bogenschiessen etc.
    Bei Sturm Drachsteigen lassen oder in den Bunkern, die das Meer sich zurück holt herumklettern, während die Gischt hineinspritzt, zB bei Housby oder Houvig (?)Strand (30min die Küste hoch) oder näher aber nicht ganz so interessant etwa 10min vom Haus entfernt eine Einfahrt zum Strand mit Parkplatz (ich glaube die zweite nachdem Novasol kommt).
    Gastronomie
    Wir haben selbst gekocht, wie ich gehört habe sind Restaurants auch aufgrund der anderen Besteuerung oft recht teuer... Legoland in Billund haben wir auf dem Rückweg mitgenommen, war sehenswert, va mit Kindern toll.
    In der Nähe: Reitausflug bei Henneby auf Hof "Stutteri Vestkysten" auf Isländern (Reiter max. 90-95kg) war klasse - bes. "light Blue tour" mit Strandritt.
    Ausblick vom Hügel in Hvide Sande, interessante (und etwas bedrückende) Einblicke in Geschichte (alter Bunker, begehbar). Am Fuss gel...
  • Anne-Ilse Placke schreibt...

    Bewertung vom 28.07.2009

    Ausflugtipps
    Schön gemacht, aber sehr schwierig der piratenminigolf in Rindby.
    "Angelurlaub" war vielleicht etwas übertrieben, der Forellenteich "Fiskesö" ist nicht besonders groß, die Anlage hässlich - dafür sind die dort zu fangenden Lachsforellen wirklich so groß, dass man alles andere dafür inkauf nimmt.
    Nordby ist ein hübsches dänisches Dörfchen.
    Ein toller Waldspielplatz liegt schlecht ausgeschildert Richtung süden auf der Insel; folgen Sie der Straße Richtung sönderho, bis links ein braun-grünes Schild steht "skovlepladsen" (oder so ähnlich) mit einer Kinderwippe drauf. Diese Straße bis zum Ende fahren. Dort kann man viel zeit verbringen, Grillmöglichkeit ist auch gegeben.

    Tollster Ganztagesausflug nach Esbjerg zum "Fiskerimuseum mit akvarium". Wenn man in Esbjerg zunächst dem Hinweis schild folgt, kommt man bald an eine Bushaltestelle. Alle Busfahrer sprechen sehr gut englisch (oder deutsch); mit Buslinie 6 oder 10 kann man für 34 DKK (2 Erw.,2Ki) einfache Strecke hin fahren. Neben gut gemachtem Museum und Aquarium (Nordsee) toller großer Kinderspielplatz, einige Bunker aus kriegszeiten, altes handwerk zum Zugucken (Schmiede, Seilerei, Werft); für Erwachsene und Kinder gleichermaßen anregend.
    Gastronomie
    Wider Erwarten der Hafenkiosk in Nordby, bester dänischer Fast food (hot dog!)

    Waffel & Bolsjehaus in Nordby verkauft sehr leckeres Eis (und Bonbons)- die Lage kann ich nur ungefähr angeben!!!!
  • Christine S., Wuppertal schreibt...

    Bewertung vom 23.08.2013

    Ausflugtipps
    Wir hatten leider nur 3 Tage und waren u.a. an dem unbeschreiblich tollen weiten Strand und in den unzähligen wunderschönen Dünen :-)
    Sonderho ist vom Örtchen her die schönste und malerischste Ecke der Insel :-)
    Wir waren 2 x Angeln an dem Süßwasser-See an der Straße Sonder Storetoft.
    Noch nie hatten wir so große Lachsforellen geangelt. Dort ist alles sehr unkompliziert mit Selbstbedienung, es fehlte an nichts.
    Der See ist groß und sehr schön angelegt mit einer extra komplett eingerichteten Ausnehmstation.
    Einfach Klasse. Ein großes Lob an dieses Unternehmen :-)
    FANÖ ist ein echter Geheimtipp und wer
    pure Natur, Ruhe und Erholung sucht, sollte auf FANÖ Urlaub machen GROSSARTIG :-)
    Gastronomie
    Bei SLAGTER CHRISTIANSEN finden Sie diverse Köstlichkeiten, Schinken auch Pralinen etc.
    auf HOHEM NIVEAU! Erstklassig :-)
    Das Restaurant, in der Nähe vom Hafen direkt an der Straße Langelinie gelegen war ein großer Reinfall. Altbacken so wie der schlechte Koch. Eigentlich kann man bei einer Scholle mit Kartoffeln nicht viel falsch machen.
    Aber DER Koch hat das geschafft :-(
    NICHT EMPFEHLENSWERT.
    Die restlichen 2 Tage haben wir unsere selbstgefangene Forelle gegessen. Köstlich!!


  • Reiner und Martina H. schreibt...

    Bewertung vom 15.08.2015

    Ausflugtipps
    Die Entfernung zum Wasser weit mehr beträgt als beschrieben, man kann nach 0,5 km nicht mal Wasser sehen! auch nicht wenn man die Schleichwege ausfindig gemacht hat!
    Nymbegab ist ca. 6 km entfernt und bietet einen großen und zauberhaften Strand.
    Esbjerg hat eine wunderschöne Stadt.
    Rinköping ist etwas kleiner aber sehr nett.
    Sondervig bot einen schönen Strand und ein Sandfestival.
    Römö ist der schönste Platz mit einem einmaligen Strand!
    TÖnder, sehr schöne Stadt. Man muss unbedingt in die alte Apotheke, auf mehreren Etagen 1000000 Dinge die an zu schauen sind!
    Gastronomie
    Wir waren in Rinköping zum Mittag bei einem Italiener essen, sehr nette Gastronomie mit Plätzen zum essen draussen. Freundliche Bedienung und günstiger, sättigender Mittagstisch!

    Eis essen gegenüber der Eisdiele Bork Havn, bietet sehr gutes und leckeres Eis zu besseren Preisen!
    Urlaubsort
    Borkhavn bietet nicht viel, es ist sehr ruhig dort. Der Hafen an sich sehr schön am Abend und wenn man einen Hund hat geht man Abends immer raus. Somit jeden Abend zum Hafen!
    Die Unterkunft selbst ist für einen ruhigen, erholsamen Urlaub geeignet. Schade das die Entfernung zum Strand weit mehr ist!
  • Bewertung vom 13.07.2012

    Ausflugtipps
    Schloss Mailgaard und die Muschelberge meiden ( phsychopathischer Jäger und Schlossbesitzer )!!! aber ansonsten TOP-TIP ist Grenaa ( alles was man braucht) Der Hafen ist ein super Angelgebiet, das Museeum ist Top. Djusrland kann in 14 Tagen nahezu komplett erforscht werden, viele Museen und Parks. Wichtig ist : Die Dänen haben komische Öffnungszeiten. Viele , auch öffentliche Einrichtungen schließen schon 15.00 oder 16.00. Das fanden wir komisch, da wir Langschläfer sind. Also: Nicht lange schlafen und die Zeit zwischen 10.00 und 15.00 nutzen !!! Viele Spass. Wir kommen wieder!
    Gastronomie
    Mit Restaurants haben es die Djursländer nicht so. Es gibt nichts nennenswertes und teuer ist es auch. Die Gastronomie ist also eher schlecht. Dafür haben die Aldi's ständig , ich glaub sogar Sonntags auf. Also verhungern tut man nicht. Vom vielgeliebten Dänischen Kuchen war uns eher schlecht. Kulinarisch sollten Sie sich besser was mitnehmen.
    Da lob ich mir mein Deutschland ;-)

Reisetipps für den Urlaub in Jütland

Reisethemen

Impressionen