10.333 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Bayern

Suchfilter

Reiseziel, Objektnummer

Land

Region

Ort

früheste Anreise

späteste Abreise

Dauer

Reisende

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

  • alle Preise
  • einfach
  • preiswert
  • premium

Ferienunterkünfte clever online buchen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Sibylle H. schreibt...

    Bewertung vom 01.09.2012

    Ausflugtipps
    Schloss Neuschwanstein, Marienbrücke, Pöllatschlucht
    Tegelberg, Weissensee - toll zum Baden und schöner Rundweg über einen atemberaubenden Uferweg direkt am See entlang
    Lechseerundweg mit etlichen Attraktionen wie das Floß und die Vogelwarte - habe noch nie so viele Wasservögel gesehen wie am Lechsee
    Der vom Feriendorf nur 10 Minuten Fußweg entfernte Bädlewaldsee mit sauberem Moorwasser - ein Geheimtipp, den auch viele Einheimische nutzen.
    Die unglaublich schöne Allgäulandschaft rund um die Ferienanlage
    Ein großer Spielplatz mit neuen Spielgeräten, Bolzplatz und Tischtennisplatten und einer Laube mit Sitzgelegenheiten
    Die Wieskirche ist nicht weit weg und auf jeden Fall einen Besuch wert. Von dort geht es auf dem Brettlesweg durch ein Moorgebiet mit einmaliger Flora (der echte Sonnentau wächst dort).
    Ein Besuch in Füssen - zum Shoppen und Bummeln.
    In der Nähe der Lechfall und das Naturerlebniszentrum mit Walderlebnispfad direkt an der österreichischen Grenze.
    Gastronomie
    Wir waren Eigenversorger, denn Lechbruck verfügt über eine sehr gute Infrastruktur. So gibt es neben Netto und Lidl auch den V-Markt und da bekommt man alles. Die Terasse am Ferienhaus lud oft zum Grillen ein, was wir fast täglich nutzen konnten.
    Besonders guten Käse bekommt man im Käselädle an der Straße Richtung Feriendorf Hochwäldle auf der linken Seite ein bißchen versteckt. Selbst gemacht und der Verkauf super zuvorkommend. Man kann alle Käsesorten probieren, die man möchte... Schloss Neuschwanstein, Marienbrücke, Pöllatschlucht
    Tegelberg, Weissensee - toll zum Baden und schöner Rundweg über einen atemberaubenden Uferweg direkt am See entlang
    Lechseerundweg mit etlichen Attraktionen wie das Floß und die Vogelwarte - habe noch nie so viele Wasservögel gesehen wie am Lechsee
    Der vom Feriendorf nur 10 Minuten Fußweg entfernte Bädlewaldsee mit sauberem...

  • Bewertung vom 02.05.2011

    Ausflugtipps
    Der WaldWipfelWeg in Sankt Englmar/Maibrunn ist ein absolutes Muss! Die traumhafte Aussicht und der erlebnisreiche Erkundungspfad und Vieles mehr waren jeden Cent des Eintrittsgeldes wert.

    Natürlich gehört der Churpfalz-Park zum Pflichtprogramm wenn kleine und große Kinder im Urlaub dabei sind.

    Ein Eintrittspreis und der Spaß für den ganzen Tag ist garantiert. Das Restaurant "Ponte Paradiso" hält ein schmackhaftes und für die Familie bezahlbares Mittagessen bereit, wie wir es in einem Freizeitpark nicht erwartet hätten. Große Klasse in jeder Beziehung!

    Gastronomie
    Den Besuchern der Ferienanlage "Am Kellerberg" können wir das Hotel-Cafe`-Restaurant "Schloßberg - Stub`n" nur empfehlen.
    Alle Urlauber, die ihre Küche mal kalt lassen wollen, finden hier ein schmackhaftes und reichhaltiges Frühstücksbüfet (Erw. 6,90 € und Kinder je nach Alter 3,50 - 4,50 €)
    Am Abend bietet die Speisekarte neben Leckereien aus der Region jede Menge anderer Köstlichkeiten.
    Die Bedienung überzeugt durch angenehme Herzlichkeit und ein offenes Ohr für die kleinen Gäste. Die Einrichtung lädt zum Verweilen ein.

    Ein weiterer Tipp ist die Ausflugsgaststätte "Seeblick" am Höllensteinsee. Das Ambiente ist zwar sehr rustikal, die Aussicht jedoch herrlich, das Personal sehr freundlich und die Speisekarte - besonders die eigene Kinderkarte - lässt keine Wünsche offen.

  • Heidi Preilowski schreibt...

    Bewertung vom 01.06.2015

    Ausflugtipps
    Wir waren jeden Tag unterwegs trotz Regen. Wanderung Malerwinkel am Königsee. Schifffahrt haben wir nicht gemacht wegen des schlechten Wetters. Thumsee umrundet.Chiemsee im Regen war nicht schön. Kenne es aber von frühen Zeiten ,da war es sehr schön. Windbeutelgäfin darf man nicht auslassen. Die große Auswahl macht es einem schwer. Natürlich mussten wir auch zum Fossil Outlet.Wimbachtal bis zur Wimbachgrieshütte über 8 km immer bergauf und natürlich wieder runter, wo ich mir sogar Blasen geholt habe.Salzburg war auch im Regen sehenswert. Salzburger Nockerln aber nur einen Berg haben wir nach dem Essen zu zweit gegessen. Höglwörther See (Klosterweg)sind wir gelaufen und haben uns das Kloster von außen ansehen können. Die kleine Kirche war auch sehr schön.Die Weissbachschlucht sind wir gelaufen 5 km über Stock und Stein. An einer Stelle bin ich Barfuß durch eine riesige Wasserlache gelaufen. Kehlsteinhaus sind wir raufgefahren. Schnee pur. Rutschparty war angesagt,trotzdem waren meine Treckingschuhe mit Strümpfen und Hose nass geworden.
    Gastronomie
    Wir waren hauptsächlich beim Schnitzelwirt essen. Man kann da sehr gut Speisen. Man sollte sich immer einen Tisch reservieren.Beim Neuwirt waren wir auch. Konnte man auch gut essen. Beide Lokale sind in Aufham die wir zu Fuß erreichen konnten.
    Urlaubsort
    Das Haus lag in einer ruhigen Gegend. Höglwörther See in Anger umrundet..

  • Bewertung vom 30.06.2012

    Ausflugtipps
    Was soll man zu Berchtesgaden aufschreiben, das nicht interessant wäre????
    Die Möglichkeiten etwas zu unternehmen sind so vielfältig, da lässt sich keine beste Empfehlung aussprechen - wer wandern will wandert, wer klettern will klettert, wer Sightseeing will, kann dies ausreichend tun(z.B. super Busanbindung nach Salzburg). Das Berchtesgadener Land hat einfach viel zu viel zu bieten!!!
    Wir haben uns vor unserem Urlaub ein Buch mit 51 Wandertouren im Berchtesgadener Land zugelegt, dieses haben wir oft genutzt und dabei herausgefunden, dass wir die angegebenen - und auch auf den Beschilderungen zu findenden- Tourenzeiten verdoppeln mussten(sicher wichtiger Hinweis für untrainierte Wandersleute).
    Gastronomie
    Den besten Eiskaffee weit und breit bekommt man in der Oberstadt am Weihnachtsschützenplatz im Edelweiß(das leider viele alte Gebäude bei seiner Erbauung verdrängte).

    Ein echter Geheimtipp ist der Gasthof zur Schießstätte, wo unter Anderem Tiroler Spezialitäten angeboten werden - er liegt nicht weit entfernt von Eisstadion und Watzmanntherme, mit dem Auto ist sie nur aus Richtung Watzmanntherme zu erreichen. Wer zu Fuß unterwegs ist, überquert die Brücke, die an der Obersalzbergbahn über den Fluß führt, und hält sich dann links.

    Auch ein Besuch in der Berchtesgadener Hofbrauerei ist sehr zu empfehlen und der Weg nach Hause ist nicht weit.

  • Volker und Heike Seelig schreibt...

    Bewertung vom 20.07.2015

    Ausflugtipps
    Fahrrad-Rundweg um den Altmühlsee, ca. 12 km, auch mit Kindern gut machbar, da alles flach ist.
    ***
    Fahrrad-Rundweg um den nahegelegenen Brombachsee;
    Diese Fahrradtour kann sogar von Edersfeld aus
    losgehen.
    ***
    Gunzenhausen ist ein gemütliches, kleines Städtchen und lädt zum Bummeln und Verweilen ein.
    ***
    Die alte Römerstadt Weißenburg (ca. 23 km entfernt) ist für Museumsliebhaber und einen Einkaufsbummel interessant.
    ***
    Unsere Kinder haben das Wald-Freibad in Gunzenhausen sehr genossen; Preis/Leistung ok!
    2 große Rutschen; Liegewiesen mit viel Schatten durch Bäume.
    Gastronomie
    Hier können wir leider keine Empfehlung machen,
    da wir gerne zu Hause essen und auch im Urlaub
    schnell mal etwas kochen. Mit Kindern ist es
    einfach besser, schneller, und sie können nach dem Essen wieder im Garten spielen.

    Nachmittags haben wir öfter leckere Teilchen von der Bäckerei Schmidt (direkt am Eingang der Stadt Gunzenhausen) verzehrt.
    Urlaubsort
    Edersfeld ist ein kleiner, ruhiger Ortsteil von
    Gunzenhausen. Wir haben die Ruhe sehr genossen;
    Autos etc. hört man (fast) nie.

    Die Stadt Gunzenhausen liegt direkt am Altmühlsee
    und hat eine schöne Fußgängerzone und donnerstags
    einen interessanten Wochenmarkt. Die ganze Gegend
    ist geprägt von sehr großen, weiten Feldern, was
    wir - aus dem bergischen Land kommend - schon als
    Urlaub empfinden.

Reisetipps für den Urlaub in Bayern

Familienurlaub in Bayern bietet sich sowohl im Sommer wie auch im Winter an. Die schönsten Strecken zum Radeln, Wandern, Skilaufen, Skischuhwandern und Mountainbiken finden Sie nur in den bayrischen Alpen. Erleben Sie die Vielfalt Bayerns in Franken, Ostbayern, Oberbayern oder im Allgäu und buchen Sie direkt hier günstige Ferienhäuser, Ferienwohnungen oder Bungalows. Viele Objekte sind auch geeignet für einen Urlaub mit Hund oder eine Gruppereise.

Reisethemen

Impressionen

Eines der beliebtesten Bundesländer für einen Urlaub in Deutschland ist der im Südosten des Landes gelegene Freistaat Bayern. Das flächenmäßig größte Bundesland Deutschlands erwartet Besucher nicht nur mit der typisch bayerischen Gemütlichkeit in historischen Altstädten, sondern überzeugt auch durch zeitgenössische Architektur und moderne Lebensweise.

Die unterschiedlichen Regionen Bayerns von Franken, über Schwaben, bis hin nach Oberbayern verleihen dem Freistaat eine Attraktivität und Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten, die ihn zu einer ganzjährig interessanten Urlaubsregion bei Touristen macht.

Im Sommer locken unter anderem die Seen in Bayerns malerischer Landschaft Badeurlauber an, während im Winter in den bayerischen Alpen vorwiegend Wintersport betrieben wird. Davon abgesehen hat das Bundesland aber auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten in den Städten, Dörfern und inmitten der Natur zu bieten, die zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert sind.

Im Winter sind Temperaturen unter 0 Grad Celsius nichts Ungewöhnliches in Bayern, die Sommer fallen mit durchschnittlichen Temperaturen von etwa 25 Grad Celsius angenehm mild aus. Die Wassertemperaturen in den örtlichen Seen liegen dann meist auch über 20 Grad Celsius. In den höheren Regionen fällt das Klima naturgemäß etwas kälter aus.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Bayern

 

Bei einem Besuch in Bayern können unzählige Sehenswürdigkeiten bewundert werden. Dabei gibt es sowohl historische Bauten als auch viele natürliche Attraktionen zu entdecken. Der Freistaat verfügt über viele kleine und mittelgroße Städte, die jährlich Millionen von Besuchern anziehen, da sie auch heute noch über jede Menge historische Bauwerke und romantische Stadtkerne verfügen. Bamberg in Oberfranken beispielsweise, besitzt Deutschlands größten historischen Altstadt-Kern, der bereits seit 1993 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt.

Nürnberg:

Ebenfalls den Genuss vieler Besucher genießt Bayerns zweitgrößte Stadt, das in Mittelfranken gelegene Nürnberg. Einst eine wichtige Stadt des Römischen Reichs gewesen, besitzt Nürnberg heute zahlreiche historisch imposante Bauwerke, die von Urlaubern besichtigt werden können. Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten sowie Wahrzeichen der Stadt ist die Kaiserbug, welche auf einem Berg oberhalb der Altstadt thront.
Die Kaiserburg kann selbstverständlich besichtigt werden: Von April bis September jeweils täglich von 9:00 - 18:00 Uhr, in den Monaten Oktober bis März täglich von 10:00 - 16:99 Uhr. Erwachsene zahlen 7,00 EUR Eintritt, Gruppen ab 15 Personen zahlen 6,00 EUR Eintritt pro Person und Kinder (0-18 Jahre) sowie Schüler haben freien Eintritt in die Kaiserburg Nürnberg . Weitere Informationen auf der offiziellen Website der Stadt: .

Weitere Highlights der Stadt sind unter anderem die St. Elisabeth-Kirche am Jakobsplatz, das Albrecht Dürer Haus, in dem der berühmte Maler einst seine Werke erschuf und natürlich der Christkindlesmarkt in der Vorweihnachtszeit, der mit seinem historischen Ambiente jährlich Besucher aus aller Welt nach Nürnberg lockt.

Weitere sehenswerte Städte in Bayern:

Doch auch andere Städte in Bayern begeistern Besucher mit ihrer Schönheit immer wieder aufs Neue. Zum Beispiel zählen dazu Bayreuth, etwa 90 km nordöstlich von Nürnberg gelegen und weltbekannt für seine jährlich stattfindenden Richard-Wagner-Festspiele oder Regensburg in Ostbayern, eine der ältesten Städte der Bundesrepublik.
Eine Metropole des Freistaates fehlt selbstverständlich noch in der Aufzählung der beliebtesten Städtereiseziele in Bayern: die Hauptstadt des Bundeslandes – München.

München:

Die meisten Besucher in Bayern lockt jedes Jahr das hier stattfindende Oktoberfest an. Das größte Volksfest der Welt kann auf eine über 200-jährige Geschichte zurückblicken. Ursprünglich sollte dabei das eingelagerte Märzenbier vor dem Anfang der neuen Brausaison verbraucht werden. Bis heute hat Bier bei dem Oktoberfest eine hohe Bedeutung. Jedes Jahr lassen sich über 6 Millionen Besucher aus der ganzen Welt die Bierspezialitäten aus der bayerischen Hauptstadt schmecken. Die Betreiber des Volksfestes haben es übrigens in den letzten Jahren geschafft, die Ausschreitungen der Vergangenheit erfolgreich einzuschränken. Blick auf das Oktoberfest in MünchenBis 18:00 Uhr darf in den Zelten Musik nur bis zu einer Lautstärke von 85 db gespielt werden, darüber hinaus achten Polizisten vor Ort darauf, dass stark alkoholisierte Personen aus dem Verkehr gezogen werden. Das Oktoberfest ist deshalb auch problemlos für einen Familienbesuch geeignet. Bei Kindern sind dabei vor allem die Fahrgeschäfte beliebt. Von Achterbahn bis Riesenrad ist auf dem Oktoberfest alles vertreten.

Anders als es der Name andeutet, findet das Oktoberfest jedoch nicht im Oktober statt. Aufgrund des kühlen Wetters im Oktober wurde der Start des Volksfestes schon im Jahr 1872 auf den September vorverlegt. Heute wird das Oktoberfest immer am ersten Sonntag nach dem 15. September eröffnet. Beendet wird das Fest traditionell am ersten Sonntag im Oktober. Seit dem Jahr 2000 wird das Fest außerdem bis zum Tag der Deutschen Einheit verlängert, wenn der 1. oder 2. Oktober auf einen Sonntag fällt. Fällt der erste Sonntag im Oktober genau auf den Tag der Deutschen Einheit, wird noch ein Oktoberfestmontag angehängt. Eintritt muss für das Oktoberfest nicht gezahlt werden, die Fahrgeschäfte verlangen in der Regel etwa 2 bis 5 Euro für eine Fahrt.

Innenstadt von München - Rathaus & LiebfrauenkircheNeben dem weltberühmten Volksfest erfreut München seine Besucher das ganze Jahr über mit weiteren Attraktionen, wie einem Besuch im Dom, dem Schloss Nymphenburg oder einem entspannten Besuch im Englischen Garten, eine der welt-größten Parkanlagen.

Naturwissenschafts- und Technikinteressierte werden in München kaum an einem Besuch im Deutschen Museum vorbeikommen, welches das weltgrößte Museum aus dem Bereich Naturwissenschaft und Technik ist. Über 28. 000 Objekte warten auf der Münchner Museumsinsel auf neugierige Besucher.
Geöffnet hat das Deutsche Museum in München täglich von 9:00 - 17:00 Uhr (letzter Einlass um 16:00 Uhr). Erwachsene zahlen 8,50 EUR Eintritt, Kinder (5-15 Jahre) sowie Studenten zahlen 3,00 EUR Eintritt . Weitere Informationen zum Museum, zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen auf der offiziellen Website:

Berchtesgarden:

Ein besonderes Erlebnis ist auch der Besuch des Salzbergwerks im berühmten Berchtesgaden, das sich direkt an der österreichischen Grenze, etwa 150 km südöstlich von München befindet. Die Besucher können hier auf Zeitreise gehen und die Arbeit der damaligen Bergleute erleben. Zum Start einer Tour werden Besucher dabei stilecht mit einer Bergmannskluft bekleidet. Über verschiedene Bergmannsrutschen geht es immer tiefer in das Salzbergwerk, in dem es viel zu entdecken gibt. Die Höhepunkte sind dabei das Salzlabor, die Schatzkammer sowie die Überquerung des Spiegelsees.
Ein Besuch des Salzbergwerks lohnt sich in jedem Fall, aufgrund des hohen Andrangs ist eine vorherige Anmeldung jedoch eine gute Idee.  Die Öffnungszeiten des Salzbergwerks sind wie folgt: Von Mai bis Oktober jeweils täglich von 9:00 - 17:00 Uhr. Von November bis April täglich von 11:00 - 15:00 Uhr. Bei den Eintrittspreisen gibt es diverse Staffeln und Vergünstigungen, z.B. für Familien:

  • Erwachsene: 15,50 EUR
  • Kinder (3-16 Jahre): 9,50 EUR
  • Familien (2 Erw. & 1 Kind): 38,00 EUR
  • Familien (2 Erw. & 2 Kinder): 42,00 EUR
 

Weitere Informationen und Details gibt es auf der offiziellen Website:

 

Weitere Highlights in Bayern: traumhafte Natur für sportlichen Aktivurlaub

 

Neben den Sehenswürdigkeiten in den Städten Bayerns, wie den prachtvollen Bauwerken der Fuggerstadt Augsburg und dem bekannten Marionettentheater „Augsburger Puppenkiste“, ist es insbesondere die idyllische Naturlandschaft des Freistaats, die Urlauber häufig zu sportlichen Aktivreisen in den Süden Deutschlands lockt.

Unzählige Wandertouren durch das Allgäu, das Frankenland oder mitten in Oberbayern führen vorbei an saftigen Wiesen, dichten Wäldern oder auch tiefen Schluchten und glitzernden Bergseen. Sportliche Bergwanderungen, zum Beispiel in den Chiemgauer Alpen, an der Grenze zu Österreich werden Wanderern erleichtert, wenn sie eine der Bergbahnen hinauf in die Gipfelregionen nehmen und dort die frische und reine Bergluft sowie einen herrlichen Talblick bei ihrer Wanderung genießen. Die Bergbahnen und unterschiedliche Schwierigkeitsgrade der Wanderrouten ermöglichen nicht nur Profis die Naturerkundung zu Fuß, sondern können auch problemlos von Familien mit Kindern durchgeführt werden.

Gemütliche Wandertouren können vornehmlich in der sanften Hügellandschaft des fränkischen Landes im nördlichen Teil Bayerns unternommen werden. Alpin und hoch hinaus in die höchsten Bergregionen Deutschlands geht es hingegen bei Wandertouren in der bayerischen Alpenregion.

Wandern in BayernSobald die ersten Schneeflocken fallen, zieht es Wintersportler in die Bergregionen Bayerns, wo es einige der schönsten Pisten in ganz Deutschland zu entdecken gibt. Doch hier herrschen nicht nur hervorragende Bedingungen für Skifahrer oder Snowboarder, auch Langläufer finden bestens präparierte Pisten vor und wer Spaß mit der ganzen Familie beim Rodeln haben möchte, bekommt dazu in Bayern auf verschiedenen Rodelbahnen Gelegenheit geboten.

Urlauber, die beim Wintersport mal Abwechslung erleben und Neues testen möchten, bekommen in Bayerns Wintersportorten eine vielseitige Auswahl angeboten. Rasend schnell wird es beispielsweise im Eiskanal am Königssee, den Urlauber zusammen mit einem Rodelprofi hinabdüsen können. Die weiß-glitzernde Winterlandschaft von Bodenmais im Bayerischen Wald bestaunen und erkunden können Winterfreunde bei einer Segway-Tour, einem elektrischen Fahrwerk auf zwei Rädern. Weitere ausgefallene Winter-Highlights können Urlauber in Bayern beim Hundeschlittenfahren, Schnupper-Biathlon oder der Übernachtung in einem echten Iglu erleben. Weitere Informationen auf: .

Alpenpanorama in BayernWer dagegen gern mit dem Auto unterwegs ist, um dabei die Umgebung besser kennenzulernen, der sollte sich auf eine von Bayerns touristischen Ferienstraßen begeben. Dabei handelt es sich um verschiedene Straßenrouten, die sich entlang der Strecke mit einem bestimmten Thema befassen und zu diesem Informationsmaterial, wie zum Beispiel Museen, geben. Eine der Ferienstraßen, die insbesondere auch für Kinder von großem Interesse sein wird, ist die Deutsche Spielzeugstraße. Die etwa 300 km lange Route wartet entlang des Wegs mit Museen, Produktionsstätten, Erlebnisparks und vielen zusätzlichen Besucherzentren rund um das Thema Spielwaren.

Wer bei einem Urlaub in Bayern auch nachts noch etwas erleben möchte, der ist in den Städten, vor allem in München bestens aufgehoben. Einige weltbekannte Clubs sind hier zu finden, darunter beispielsweise das P1. Wer statt langer Party-Nächte die kulinarischen Highlights der bayerischen Küche bevorzugt, findet im Freistaat zahlreiche erstklassige Restaurants oder typische Biergärten, in denen regionstypische Schmankerln, wie Brez’n, Leberkäs‘ oder ein kühles Weizenbier genossen werden können.

Großzügige Ferienhäuser oder urige Ferienwohnung: Bayern-Urlaub der besonderen Art

 

Für den perfekten Urlaub, egal ob im Sommer oder im Winter, gibt es jede Menge Unterkunftsmöglichkeiten. Besonders beliebt bei Urlaubern, gerade weil sie eine günstige Alternative zum Hotel darstellen, sind Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Bayern. Nicht verwunderlich, schließlich verfügt der Freistaat über jede Menge Ferienunterkünfte wie z.B. Ferienwohnungen, die nicht nur in ländlichen Regionen, sondern häufig auch in den großen Städten wie Würzburg oder München gemietet werden können. So ist es auch für Familien kein Problem, eine gemütliche Ferienwohnung Bayern in städtischer Umgebung zu mieten, und von dort aus die Umgebung auf eigene Faust kennenzulernen.

Wer dagegen lieber in ländlichen Regionen, wie dem Tegernsee, Franken oder dem Bayerischen Wald seine Ferien verbringt, findet auch hier zahlreiche Ferienhäuser. Viele Hobbysportler verbringen hier auch besonders gern ihren Angelurlaub. Bayern besitzt nämlich eine vorzeigbare Zahl an Angelgewässern, die über einen reichen Fischbestand verfügen und dadurch für Angler von hoher Attraktivität sind.

Da Bayern eine höchst beliebte Reiseregion ist, haben sich viele Orte und Städte in den unterschielichsten Regionen des Bundeslandes schon seit langem auf den Tourismus eingestellt und vermieten den Urlaubern selbstverständlich auch gemütliche Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Die Ausstattung sämtlicher Unterkünfte dabei in der Regel sehr großzügig, sowohl in der Ferienwohnung, als auch im Ferienhaus. Bayern-Unterkünfte sind fast alle mit einem TV-Gerät oder einem eigenen Parkplatz ausgestattet, sodass der Anreise mit dem Auto nichts im Wege steht. Extras wie ein Pool, eine Sauna oder ein Whirlpool sind ebenfalls verfügbar und verleihen den bayerischen Ferienhäusern eine gewisse Exklusivität.

Ob man nun alleine, zu zweit, mit der ganzen Familie oder einer großen Gruppe nach Bayern reisen möchte – die Ferienunterkünfte stehen in allen Größen und Preisklassen zur Verfügung. Sogar Gruppen von bis zu 15 Personen kommen in einem geräumigen Ferienhaus in Bayern, zum Beispiel in St. Englmar, in Lalling oder in Viechtach, alle im Bayerischen Wald gelegen, unter. 12 Personen, Ferienhaus, Bayern – bei einem Urlaub in dieser Konstellation taucht mit Sicherheit auch bei den Reisenden bayerische Gemütlichkeit auf, wenn sie im Ferienhaus alle beisammen sitzen und die Gesellschaft genießen.

Urlaub mit dem Haustier in BayernAuch die Mitnahme eines Haustiers ist in vielen Ferienwohnungen Bayern kein Problem, sodass Urlauber auch während der Ferien nicht auf ihr Haustier verzichten müssen. Teilweise sind die Grundstücke sogar eingezäunt, sodass die Vierbeiner sich frei im Ferienhaus oder in der Ferienwohnung in Bayern und deren Garten bewegen und spielen können. Übrigens handelt es sich bei ungefähr der Hälfte der Ferienunterkünfte um Nichtraucher Objekte. Eine Reise mit kleinen Kindern ist deshalb auch ohne Bedenken möglich.