2.199 Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Harz

Suchfilter

Reiseziel, Objektnummer

Land

Region

Ort

früheste Anreise

späteste Abreise

... oder in Schulferien

Dauer

Reisende

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

  • alle Preise
  • 280 - 510€
  • 510 - 850€
  • 850 - 3.620€

Ferienunterkünfte clever online buchen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Andreas Ludolphs schreibt...

    Bewertung vom 18.07.2014

    Ausflugtipps
    Ich zähle hier mal nur auf, was wir gemacht haben. Es gibt noch eine Vielzahl von anderen Aktivitäten.

    In Hasselfelde:
    Pullmann City (Viel zu entdecken, vor allem für die Kleinen)
    Stemberger Haus (Köhlerei mit Gastronomie, etwas Ausßerhalb von Hasselfelde)
    Waldschwimmbad (man war das kalt, aber schöne Anlage)

    Rübeland:
    Baumannshöhle, Hermannshöhle

    Elbingerode:
    Schaubergwerk Bücherberg,

    Ilfeld, OT Netzkater:
    Steinkohlen-Besucherbergwerk
    Rabensteiner Stollen (unser Sohn war begeistert)

    Wernigerode:
    Rundgang durch die Altstadt
    Fahrt mit der Schlossbahn von der Altstadt zum Schloss und zurück.
    Besichtigung des Schlosses. Leider konnte unser Sohn das kleine Gespenst nicht finden.
    Krellsche Schmiede in der Altstadt,
    Kleiner Abstecher auf die Aussichtsplattform auf dem Bahnhof. Dampfloks, Dampfloks und Dampfloks

    Fahrt von Wernigerode mit der Harzer Schmalspurbahn zum Brocken.
    Zurück sind wir vom Brocken nach Drei Annen Hohne, von dort nach Eisfelder Talmühle, von dort nach Stiege, und von Stiege nach Hasselfelde gefahren. Unser Sohn war begeistert und kaputt.

    Blankenburg:
    Festung Regenstein

    Thale:
    Fahrt von Thale mit der Seilbahn zum Hexentanzplatz. Parkplatz in Thale kostenlos, auf dem Hexentanzplatz 5 Euro.
    Fahrt von Thale mit dem Lift zur Rosstrappe und zurück.
    Hexentanzplatz:
    Tierpark, Sommerrodelbahn und Aussicht

    Derenburg (zwischen Blankenburg und Wernigerode):
    Glasmanufaktur Harzkristall (mit Führung)
    Die Führung war zu mindestens für die Erwachsenen sehr interessant. Unser 4 jähriger Sohn hat es brav über sich ergehen lassen. Dafür haben die dort einen schönen Spielplatz für die Kinder.
    Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt.

    Rappbodetalsperre:
    schöner Aussichtpunkt,
    Megazipline von Harzdrenalin (meine Frau hat es gemacht und war begeistert.

    Schön war auch am Nachmittag:
    Fahrt von Hasselfelde mit dem Dampfzug nach Stiege (2 Euro pro Person). Spaziergang am See (Enten füttern, Eis essen) und mit dem Bus zurück nach Hasselfelde.



    Gastronomie
    Hasselfelde:
    Pension und Restaurant "Alte Straßenmeisterei"
    Die Karte ist sehr einfach gehalten. Es war aber alles super lecker. Ich hatte den Wildgulasch, absolut super, bekomme grad wieder Hunger.

    Pullmann City:
    Die Pommes im Big Moose Saloon waren super.
    Das Pullmann City Brew Big Moose sehr süffig.

    Friedrichsbrunn:
    Die Gaststätte "Zur Harzstube" können wir nur empfehlen. Egal ob hausgemachte Sülze, mein Rostbrätel oder die hausgemachte Kartoffelsuppe, alles war super lecker.

    Wernigerode:
    Beim Treppenaufgang vom der Schlossbahnstation zum Schloss haben zwei junge Leute verschiedene Brote und Brezeln gebacken (vor Ort). Die Brotsorte weis ich nicht mehr, aber sehr gut war es, und die Pizza Brezel hat meinem Sohn sehr gut geschmeckt.

    Ich zähle hier mal nur auf, was wir gemacht haben. Es gibt noch eine Vielzahl von anderen Aktivitäten.

    In Hasselfelde:
    Pullmann City (Viel zu entdecken, vor allem für die Kleinen)
    Stemberger Haus (Köhlerei mit Gastronomie, etwas Ausßerhalb von Hasselfelde)
    Waldschwimmbad (man war das kalt, aber schöne Anlage)

    Rübeland:
    Baumannshöhle, Herman...
  • Sigrun Lindemann schreibt...

    Bewertung vom 30.10.2011

    Ausflugtipps
    Tolle Ausflugstipps bietet ja der gesamte Harz. Wir haben dieses Mal mehr den Ostharz bereist: Waren in Wernigerode, das Schloß ist sehr sehens-und auch der Eintritt preiswert. Die Rübeländer Höhlen sind eine Reise wert, Goslar ist eine wunderschöne alte Stadt, die Burg Falkenstein, die zwar ca. 1 Stunde Autofahrt benötigt, ist ganz toll mit der Flugschau der Greifvögel und Eulen und auch innen sehenswert. In Braunlage selbst ist der Wurmberg ein schönes Ausflugsziel ohne Auto. Wir sind sogar mit den Kindern Monsterroller gefahren. Was für ein Erlebnis! Mit der Seilbahn und dem Roller rauf, und dann ca. 5 km mit dem Roller runter. Das hat schon was. Die Okertalsperre sollte man gesehen haben, die Rapp-Bode-Talsperre, den Hexentanzplatz; wir waren dieses Mal auf der Roßtrappe, wo die Sage von der Königstochter Brunhilde und dem Riesen Bodo noch einmal schön aufgeschrieben steht, damit auch alle wieder wissen, was die Geschichte hinter der Roßtrappe ist.
    Gastronomie
    Wir freuen uns jedes Mal auf einen Besuch im "Forsthaus". Das Essen ist sehr gut, die Bedienung sehr freundlich, es ist gemütlich dort. Mit der Kurkarte kann man einmal in der Woche mit den Kindern essen gehen, ohne etwas für deren Essen zu bezahlen. Kinder essen dort die Gerichte von der Kinderkarte kostenlos (bei einem "Erwachsenenessen" pro Kind) und der Apfelsaft fließt ebenfalls kostenlos. Mittwochs gilt dieses Angebot auch ohne Kurkarte.
  • Petra-Maria T., Berchtesgaden schreibt...

    Bewertung vom 24.11.2015

    Ausflugtipps
    Da wir Anfang November noch sommerliche Temperaturen hatten, waren wir jeden Tag unterwegs. Pflichtprogramm natürlich: der Brocken. Rauf mit der Bahn (saftige Preise, 24 € Bergfahrt, 37 @ hin und zurück )und runter z.B. über das Totenmoor und die Steinerne Rinne. Oben am Gipfel vorher eine köstliche Erbsensuppe aus der Goulaschkanone essen.
    Die Teufelsmauer bei Blankenburg bietet eine wunderbare Wanderung mit teilsweise spektakulären Ausblicken.
    Sehr schön auch durch die herbstlichen Wälder ins Ilsetal. Lang, aber nicht besonders anstregend.
    Wer zur Abwechslung dann ein bißchen Kultur braucht, fährt nach Quedlinburg. Ein Traum in Fachwerk, schöne Innenhöfe, nette Cafés und noch viele Inhabergeführte Geschäfte. Eine Stadtführung führt zu vielen interessanten Orten "in der zweiten Reihe".
    Nettes Photomotiv: sich eine Krone aufsetzen lassen am Heinrichsbrunnen.
    Gastronomie
    Im "Kartoffelhaus" Lachs auf Reibekuchen oder Leber mit Zwiebeln, köstlich! Auch die Wildgerichte sind sehr gut.Sehr nette Bedienung, trotz immer vollem Haus sehr freundlich und zuvorkommend.
    Im "Atoka" werden die Getränke per Modelleisenbahn serviert, sehr originell.Hier hat uns am besten die Wildfrikadelle mit Rahmwirsing geschmeckt.
    In Schierke isst man natürlich Brockentorte und in Wernigerode Baumkuchen. Auch Mohnkuchen ist man überall sehr gut.
    Bei den Semmeln überwiegen die Aufbackteiglinge, leider.
    Urlaubsort
    Die Altstadt von Wernigerode ist sehr schön, viele liebevoll renovierte Fachwerkhäuser. Es gibt einige Museen, wegen des schönen Wetters allerdings von uns links liegengelassen. Ein Spaziergang zum Schloss durch den Kastanienwald ist sehr zu empfehlen, oben herrliche Aussicht zum Brocken und in die weitere Umgebung.
  • Andreas H., Hannover schreibt...

    Bewertung vom 30.10.2013

    Ausflugtipps
    Die Autofahrt nach Braunlage über Torfhaus war nicht weit, dafür sehr schön. Die Seilbahnfahrt zum Gipfel des Wurmbergs war super, ebenso der Blick zum Brocken und über den ganzen Harz. Der Abstieg bis zur Talstation mit Pilzesuchen im Wald war auch super, ebenso das Wetter! Der Harz ist sehr schön für Naturliebhaber und Wanderer, Gastronomie und Infrastruktur leider oft sehr altbacken. In Braunlage am Eisstadion sind die Fußwege in einem so schlechten Zustand das Stolpern verbunden mit schweren Verletzungen vorprogrammiert sind! Ist uns leider passiert! Richtung Zentrum auf der linken Seite ein sehr schönes Lokal, innen wie außen, mit Harzer Spezialitäten und angrenzendem Mitbringselshop, aber so gut,das auch Männer gerne schauen! "Puppe" heißt das Lokal und ist absolute Klasse! So wünscht man sich den Harz!!!!!
    Gastronomie
    Wir waren nur einmal in der Nähe unseres Hauses essen. Wer Schweineschnitzel in vielen Variationen liebt, satt werden möchte und dafür einen halbwegs fairen Preis bezahlt ist dort gut aufgehoben. Wer etwas mehr erwartet, auch vom Ambiente, ist dort fehl am Platz. Frische Pilze, keine Tütensoße, etwas mehr Liebe beim Anrichten, leider Fehlanzeige! Leider oft typisch im Westharz!!! Immerhin war das Schnitzel frisch und gut gebraten, die Bratkartoffeln o.k., die Soße leider nicht! Im Zentrum gibt es mehrere Gaststätten, vielleicht ist dort mehr zu erwarten!
  • K. Lindner schreibt...

    Bewertung vom 26.07.2015

    Ausflugtipps
    Ein Muss die Besichtigung des Königshütter Wasserfalls, der jedoch nicht gut zu finden ist, von Hasselfelde aus muss man nach einer kleinen "Toreinfahrt" in den Ort nach rechts auf den Seitenstreifen schauen, dort weist einzig ein kleines SChild hin, das man rasch übersieht, aber wenn man dann dort ist, unbedingt etwas zum Snacken mitnehmen und die Aussicht genießen.
    Für eine gute Harzaussicht sollte man nicht zum Brocken fahren, viel zu teuer, und man muss morgens dort sein, weil sonst keine Kutsche und keine Bahn mehr hochfahren, sondern den Carlshausturm besichtigen, auch dieser Weg ist nicht leicht zu finden,w enn man mit dem Auto unterwegs ist, linker Hand geht's in einen Forstweg hinein, dort dann 5 km Wanderweg zum Turm, eine geniale Aussicht und Wanderung, auch Kinder laufen diese Strecke gern.
    Der Hexentanzplatz mit Tierpark und Harzbobbahn ist in der Nähe, man braucht aber einen ganzen Tag dafür, aber dort muss man gewesen sein.
    In Hasselfelde selbst kann man auch gut laufen, der Quastberg bietet viel, ein Karpfenteich ist eine Attraktion für Kinder, wenn man die Fische füttert, sie zeigen sich fast, indem sie aus dem Wasser springen, wenn das Brot geflogen kommt. Ein Waldbad gibt's auch gleich daneben.
    Ansonsten Richtung Rübeland ein Eis essen in der Eis-Hexe, toller Laden mit 24 Sorten Eis, man stellt sich seinen Eisbecher einfach selbst zusammen, ein Genuss.
    Pulman-City direkt im Ort darf man auch nicht auslassen. Die Westernstadt bietet für Kinder und Erwachsene gleichermaßen eine andere Welt.
    Gastronomie
    Eis-Hexe, Richtung Rübeland
    Urlaubsort
    Hasselfelde liegt sehr ruhig im Grünen, gleich hinter dem Haus ist ein idyllisches Waldfleckchen, man kann direkt um den Ort herumwandern.
    Der Karpfenteich am Qastberg (links am Ferienhaus hinunter laufen) ist besonders in den Abendstunden traumhaft.
    Ein Kinderspielplatz (links am Ferienhaus vorbei)im Blauvogel-Feriendorf kann benutzt werden, dort kann man gut auch etwas essen im "Rebentisch".
    Ansonsten ist es ein ruhiges Örtchen, nicht viel los, aber wer Ruhe im Urlaub sucht, ist hier genau richtig.

Reisetipps für den Urlaub im Harz

Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Harz in Deutschland. Verbringen Sie eine unvergessliche Zeit in malerischen Regionen Deutschlands im unterschiedlichen Regionen im Harz. In unserem Angebot gibt es die perfekt ausgestatteten Ferienwohnungen und Apartments in Mittelgebirge in der region Harz, die Sie für Ihren Urlaub mit Ihrer Familie, Freunde oder mit Ihrem Partner sorgenfrei bei uns mieten können. Unsere Ferienwohnungen bieten die Unterkunft für die kleineren und größeren Gruppen. Im Harz können Sie die wunderschönen Gebirglanschaften Deutschlands geniessen, kleine Städten und Dörfchen erkunden und die Natur betrachten. Auch ein Skiurlaub ist im Harz möglich. Besuchen Sie Harz für Ihren Sommer- oder Winterurlaub und finden Siedie Entspannung und Erholung vom Alltag in der Mittelgebirgen in Deutschland.

Reisethemen

Impressionen

Der Harz ist das höchste Mittelgebirge Norddeutschlands und vor allem bei Wintersportlern für seine Pisten beliebt. Er liegt am Schnittpunkt von Thüringen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, die nächsten großen Städte sind Braunschweig im Norden und Göttingen im Süden. Beide sind jeweils etwa 70 km entfernt. Das Klima im Harz fällt in der Regel etwas kühler aus als in niedrigeren Regionen. Auch Niederschläge kommen häufiger vor. Das sorgt im Winter für viel Schnee und schafft optimale Bedingungen für jede Form von Wintersport. Doch auch im Sommer hat das Gebirge einiges zu bieten. Vor allem Wanderer kommen dabei voll auf ihre Kosten und es locken viele Sehenswürdigkeiten, die das ganze Jahr über besucht werden können. Ein Urlaub im Harz ist also jederzeit möglich und nicht zwingend an bestimmte Jahreszeiten gebunden.

Sehenswürdigkeiten im Harz

Rund um das Ferienhaus im Harz gibt es viele unterschiedliche Sehenswürdigkeiten, sodass Urlauber in der Region viel zu entdecken haben. Viele Touristen werden sich während ihres Aufenthalts vermutlich den Besuch des Brockens, egal ob zu sportlichen Zwecken oder um einfach die Schönheit der Natur zu genießen, nicht nehmen lassen. Der mit 1.141 m höchste Berg der Region lockt jedes Jahr über zwei Millionen Besucher an. Der Gipfel kann dabei wahlweise zu Fuß oder mit der Brockenbahn erreicht werden. Besonders bei gutem Wetter bietet der Brocken eine fantastische Aussicht. Das Gebiet um den Brocken wurde im Jahr 1990 sogar unter Naturschutz gestellt. Darüber hinaus sorgen die Typisch für den Harz: Fachwerk-HäuserRestaurants auf dem Gipfel für das leibliche Wohl ihrer Gäste und der örtliche Souvenirshop lädt zum Bummeln ein.

Wer den Brocken per Dampflock erreichen möchte, kann dies zum Beispiel in der Zeit von 8:00 Uhr bis 17:30 von Wernigerode aus tun. Die Brockenbahn verkehrt hier regelmäßig, eine Fahrt zum Gipfel dauert etwa anderthalb Stunden. Die Harzer Schmalspurbahnen stellen heute das längste Streckennetz in Europa dar, das von Dampfloks befahren wird. Gerade Touristen sollten sich also eine Fahrt mit der Dampflok nicht entgehen lassen. Inklusive Rückfahrt kostet ein Ticket für Erwachsene etwa 32 Euro.
 

Der Harz hat eine lange und ereignisreiche Geschichte hinter sich und ist natürlich nicht nur für seine Urlaubsgebiete mit den vielen Ferienhäusern bekannt. Über Jahrhunderte spielte der Bergbau in dem Gebirge eine große Rolle. Sehr anschaulich erklärt wird das im Besucherbergwerk Rammelsberg, das sich etwa 1,5 km südlich der Innenstadt von Goslar befindet. Bei der Abfahrt in den Stollen fällt den Besuchern sofort die schiere Größe dieses Bergwerks auf. Insgesamt wurden hier über 3 Millionen Tonnen Erz abgebaut, womit das Bergwerk Rammelsberg zu den größten Bergwerken der Welt zählt. Die UNESCO erklärte das gesamte Gelände deshalb auch zum Weltkulturerbe.

 

Nicht nur Aktivitäten und die Erkundung der Natur stehen im Harz im Vordergrund bei einer Reise. Auch jede Menge kleine Orte und Städtchen überzeugen hier mit ihrem Flair und interessanten Sehenswürdigkeiten. Eine der beliebtesten Städte, die von Urlaubern im Harz besucht werden, ist Wernigerode am nördlichen Rand des Gebirges. Als Beinamen trägt Wernigerode den Titel „Bunte Stadt am Harz“, den sie aufgrund der vielen Fachwerkhäuser erhalten hat. Besonders sehenswert sind das Rathaus der Stadt oder das Krummelsche Haus, welches eine komplette, mit Schnitzereien versehene, Holzfassade besitzt. Über der Stadt auf einem Hügel thronend, befindet sich eine weitere Attraktion der Stadt, das Schloss Wernigerode. Es begeistert nicht nur im Inneren mit seiner einmaligen Schönheit, sondern auch die umliegenden Gartenanlagen sind einen Besuch wert.
 

Ein anderes beliebtes Reiseziel, sowohl im Sommer als auch im Winter, ist die Stadt Braunlage, etwa 25 km von Wernigerode entfernt. Der Luftkurort ist vor allem im Winter ein häufig besuchtes Reiseziel, ist die Stadt doch umgeben von den Wäldern, Wiesen und Bergen des Nationalparks Harz. Die am Wurmberg gelegene Stadt bietet einen perfekten Ausgangsort für Skifahrer und Snowboarder, um von hier aus die modernen Skipisten des Skigebiets am Wurmberg zu testen. Kirche im HarzAber auch Langläufer, Schlittenfahrer oder Schlittschuhläufer kommen in und um Braunlage auf ihre Kosten und können hier vor der winterlichen Kulisse des Harzes ihrem Hobby nachgehen. Allerdings ist Braunlage nicht nur ein bekannter Wintersportort des Mittelgebirges, sondern bietet auch von Frühling bis Herbst interessante und abwechslungsreiche Gestaltungsmöglichkeiten für einen Urlaub im Ferienhaus. Der Harz verspricht vor allem Aktivurlaubern an dieser Stelle ein besonders buntes Programm, wenn sie beispielsweise Themenwanderungen im Nationalpark-Gebiet machen oder über den Fernwanderweg Harzer-Hexen-Stieg wandern. Speziell für Mountainbiker vorgesehen und bei diesen sehr beliebt, ist das Mountainbike-Wege-Netz. Im Harz gibt es noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken, ob in den Städten oder inmitten der fantastischen Natur. Beeindruckend sind beispielsweise die zahlreichen Felsformationen, aber auch Flora und Fauna der Region sind immer einen Blick wert. Wer seinen Urlaub aber nicht nur aktiv in der freien Natur verbringen möchte, findet in den Städten im Harz auch leicht alternative Tätigkeiten beim Sightseeing oder gemütlichen Shopping-Touren.

Der Harz eignet sich nicht nur für sportliche Urlauber

Keine Frage, Aktivurlauber kommen im Harz voll auf ihre Kosten. Im Winter bietet kaum eine Region so viele unterschiedliche Wintersportangebote wie der Harz. Im Sommer werden vor allem Wanderer glücklich, die auf den zahllosen Wanderwegen im Nationalpark Harz die Natur erleben können. Der Harz eignet sich aber auch hervorragend zur Entspannung. Mitten in der Natur ist der Stress des Alltags schnell vergessen. Wellnesshotels, wie in Bad Harzburg oder in Goslar, laden Ruhe- und Erholungssuchende ein, sich im Harz verwöhnen zu lassen und den Alltagsstress hinter sich zu lassen. Exklusive Ferienhäuser im Harz verfügen außerdem über eine Sauna, einen Whirlpool oder einen Kamin. So wird es für Urlauber vornehmlich im Winter gemütlich, wenn sie nach einem aktionsreichen Tag an der frischen Luft beim Skifahren oder Rodeln, den Abend ganz gemütlich im Warmen, vor dem Kamin oder bei einem entspannenden Saunagang, ausklingen lassen.

Wie in einer anderen Welt werden sich Harz-Urlauber fühlen, wenn sie der Pullman City Harz einen Besuch abstatten. Es handelt sich dabei um eine Westernstadt, mitten in Deutschland, etwa 30 Minuten südlich von Wernigerode gelegen. Besucher erwarten dort diverse Westernshows, typische Saloons und Übernachtungsmöglichkeiten, bei denen man sich wie in eine andere Zeit versetzt fühlt und vieles mehr, das eben typisch für den Wilden Westen ist.
 

Am Abend empfiehlt, es sich in einem Restaurant oder einer Bar gemütlich zu machen und gerne auch typische Speisen und Getränke aus dem Harz zu versuchen. Dazu zählt beispielsweise der berühmte Harzer Käse, ein Sauermilchkäse nach geheimer Rezeptur, oder aber auch diverse Kräuterliköre, die aus dem Harz stammen. Und auch Weinliebhaber werden im Harz ihr Glück finden, befindet sich hier doch das kleinste Weinanbaugebiet im Norden Deutschlands, dessen Weine schon mehrfach ausgezeichnet wurden.

Ob Ferienhaus oder Ferienwohnung: Harz-Urlaub nach individuellen Wünschen

Der Harz ist zu jeder Jahreszeit eine beliebte Urlaubsregion im nördlichen Teil Deutschlands. Von daher gibt es auch zahlreiche Ferienwohnungen und Ferienhäuser von Goslar bis Sangerhausen für die perfekten Ferien zu mieten. Die optimal ausgestatteten Appartements im Harz verfügen neben den Standardeinrichtungsgegenständen nicht selten zusätzlich über eine eigene Waschmaschine oder einen Geschirrspüler. Landschaft im Harz: ein Getreidefeld

Private Unterkünfte im Harz sind deshalb so beliebt, da Reisende mit ihr unabhängig sind und den Tag nach eigenen Wünschen planen und verbringen können. Insbesondere während der Angelsaison kommen auch häufig Hobbyangler hierher und mieten eine Ferienwohnung in Seesen, westlich von Wernigerode, um sich bei ihrem Hobby zu entspannen.

Urlauber dürfen auch ihren Hund mit in den Harz bringen und das sogar in mehr als der Hälfte der Apartments. Reisende müssen sich so zu Hause nicht um eine Hundepension oder Ähnliches kümmern, sondern verbringen einfach Ihren Urlaub mit Hund im Harz. Auch die Haustiere werden sich mit Sicherheit über die neue Umgebung und lange Spaziergänge im Nationalpark sehr freuen.