1.174 Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Hunsrück

Unterkünfte im Hunsrück

Weitere Ferienunterkünfte im Hunsrück

Beliebte Regionen

Beliebte Orte

Reisethemen

Aktuelle Bewertungen von Ferienhäusern und Ferienwohnungen im Hunsrück

Video zu Hunsrück

Ferienhaus & Ferienwohnung im Hunsrück

Breite Felder bedecken sanfte Hügel, große Waldflächen überziehen die Berge mit ihrem farbigen Laub und dazwischen finden sich Ferienorte, die sich wunderschön in die Landschaft zwischen Mosel und Rhein einfügen. Und das alles in unmittelbarer Nähe zum Ferienhaus. Der Hunsrück ist ein ganz besonders empfehlenswertes Reiseziel für alle, die Entspannung und Ruhe in der Natur suchen und Wert auf Ursprünglichkeit legen. Sportliche Aktivitäten im Sommer und im Winter helfen dabei, sich vom Alltagsstress zu befreien; die frische Luft sorgt für ein ganz besonderes Wohlbefinden. Kulturelle Sehenswürdigkeiten bringen allen Gästen das Brauchtum und die Geschichte der zum größten Teil in Rheinland-Pfalz gelegenen Region näher. Das kulinarische Angebot verwöhnt schließlich den Gaumen. Dank all dieser „Zutaten“ entsteht ein rundum perfekter Urlaub im Hunsrück.

Hunsrücker Ferienorte und -regionen

Hunsrück im SommerDie einzelnen Ferienregionen des Mittelgebirges sind so vielseitig wie der Hunsrück selbst. Rund um die vielen Städtchen und Orte liegen unterschiedliche Landschaftsstriche, die von Land- und Forstwirtschaft geprägt sind. Emmelshausen ist besonders geprägt von der bergigen Mittelgebirgslandschaft. Kein Wunder, dass sich hier auch die steilste Eisenbahnstrecke nördlich der Alpen befindet: von Boppard nach Emmelshausen. Ein wahres Kleinod ist die Altstadt von Kastellaun, wo, inmitten von Fachwerkhäusern, die Ruine der Sponheimer Burg thront. Wisenten, Wölfen, Luchsen oder Rehen begegnet man im Hochwildschutzpark bei Rheinböllen. Auf die Spuren alter Berühmtheiten, wie zum Beispiel des Räuberhauptmanns „Schinderhannes“, begibt man sich bei einer Besichtigung des Pulverturms in Simmern. Noch mehr sehenswerte Fachwerkhäuser können die Gäste der Ferienwohnungen im Hunsrück in Kirchberg bestaunen, dessen benachbarte Orte gemeinsam die Kulisse des erfundenen Filmortes „Schabbach“ bilden. Rund um die Gemeinde Traben-Trarbach finden Genießer wunderschön gelegene Weindörfer hoch über den Schlingen, die die Mosel hier zieht. Nicht weit davon entfernt liegt auch Bernkastel mit umliegenden Dörfern, wo sich so manches Highlight, wie zum Beispiel die zweihundert Jahre alte Orgel in Kleinich, finden lässt. Ein absoluter Hingucker ist auch die Ruine der im Jahre 1320 im Tal der Dhron bei Morbach erbaute Burg Baldenau. Eine Zeitreise durch die Geschichte der Region unternehmen Interessierte im auch für Familien geeigneten Hochwaldmuseum in Hermeskeil, in dessen Umgebung es noch zahlreiche weitere Museen und Ausflugsziele gibt. Insgesamt 13 Ortsgemeinden umschließt das Ferienland Kell am See, dessen Stausee im Sommer besonders viele Gäste während ihres Urlaubs im Hunsrück anzieht.

Top-Regionen rund um die Ferienorte:

  1. Emmelshausen: bergige Landschaft, steilste Eisenbahnstrecke nördlich der Alpen (Hunsrückbahn)
  2. Kastellaun: sehenswerte Altstadt mit Fachwerkhäusern und Burgruine
  3. Zell: insgesamt 17 kleine Orte des Zeller Landes mit hervorragender Anbindung ans Wanderwegenetz
  4. Rheinböllen: umgeben von Laubwäldern, hervorragende Tierbeobachtung möglich
  5. Simmern: geschichtsträchtige Stadt mit alter Stadtmauer und Kerker im Pulverturm
  6. Kirchberg: historische Fachwerk-Orte und moderner Flughafen Frankfurt-Hahn
  7. Traben-Trarbach: schön gelegene, kleine Region entlang der Mosel mit Weinanbaugebieten
  8. Bernkastel: nur 4,5 km von Traben-Trarbach entfernt, Weinanbauregion an den Hängen entlang der Mosel
  9. Südlicher Hunsrück: Abbau von Edelsteinen seit dem Mittelalter, viele Handwerksbetriebe
  10. Morbach: Burgruinen aus dem 14. Jhd., Spuren der Römer
  11. Thalfang am Erbeskopf: höchster Berg des Hunsrück (816 m), viele Freizeitangebote auch im Winter
  12. Hermeskeil: zahlreiche Museen in der Umgebung, z.B. Hochwaldmuseum
  13. Ferienland Kell am See: Stausee umgeben von insgesamt 13 Ortsgemeinden

Wanderurlaub im Hunsrück

Berühmte Wanderwege und verschlungene Pfade führen durch die natürliche Umgebung der Ferienhäuser. Der Hunsrück ist eine sehr beliebte und auch lohnenswerte Wanderdestination in Deutschland. Kein Wunder, beinhaltet das Mittelgebirge doch einen Nationalpark und zwei Naturparks, die hervorragend zu Fuß erkundet werden können. Der Naturpark Saar-Hunsrück zählt dabei zu den größten Deutschlands und umfasst Gebiete in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Näheres zu diesem Park erfährt man bei einem Ausflug ins Erlebnismuseum „Mensch und Landschaft“ in Hermeskeil, den man gut mit einer Wanderung verbinden kann. Obgleich nicht gerade groß, umschließt der Naturpark Soonwald-Nahe besonders unterschiedliche Landschaften, darunter breite Hochflächen, tief einschneidende Bachtäler, dichte Wälder und sonnige Rebhänge. Der erste Nationalpark im Hunsrück wurde gemeinsam von den Landesregierungen von Rheinland-Pfalz und Saarland errichtet. Er befindet sich zwischen Idar-Oberstein, den Gemeinden Birkesfeld und Hermeskeil, sowie Mombach und Nonnweiler. Insgesamt umfasst der Nationalpark Hunsrück-Hochwald eine rund 10.000 Hektar große Fläche, die man im Wanderurlaub im Hunsrück vom Ferienhaus aus erkunden kann.

Zu den wohl berühmtesten Routen, die durch den Hunsrück führen, zählen der Saar-Hunsrück-Steig oder auch der Hunsrückhöhenweg. Weitere Fernwanderwege sind der Keltenweg von Kirn nach Karden oder auch der Schinderhannespfad, der den Saar-Hunsrück-Steig mit dem Soonwald-Steig verbindet. Ein Highlight ist für viele auch die Wanderung auf dem Ausoniusweg, einer ehemaligen Römerstraße, die später auch als Pilgerweg genutzt wurde, wie bereits im 11. Jahrhundert belegt wurde.

Die sogenannten „Traumschleifen“ rund um den Saar-Hunsrück-Steig umfassen ein dichtes Premiumwanderwege-Netz, das Rundwege zwischen sechs und 18 Kilometern umfasst. Eine der beliebtesten Traumschleifen ist die Baybachklamm, ein steiler Wanderweg durch schmale Täler, über schroffe Felsrippen zu atemberaubenden Aussichtspunkten. Eine Tour ab Kastellaun entlang dieser Route ist wie eine Wanderung auf einem Höhenweg und durch eine Klamm zugleich. Für eine Familientour lohnt sich vor allem ein Rundgang auf dem Burgstadt-Pfad, der ganz in der Nähe von Kastellaun startet und zu einem gemütlichen Picknick auf einer großen Wiese an einem Seerosenteich einlädt. Ein ebenfalls beliebter Weg für den Familienurlaub im Hunsrück ist die Traumschleife Klingelfloß in der Region Simmern. Schöne Aussichten auf den Hochwald und empfehlenswerte Lokale sowie kleine Cafés zum Rasten verspricht der Schillinger Panoramaweg rund um Kell am See.

Top-Wanderrouten durch den Hunsrück:

  1. Fernwanderwege: Saar-Hunsrück-Steig (410 km), Soonwald-Steig (83 km), Hunsrückhöhenweg (166 km), Schinderhannespfad (40 km), Keltenweg (62-75 km), Sponheimer Weg (105 km), Ausoniusweg/Hunsrücker Jakobsweg (120 km)
  2. Traumschleifen: Baybachklamm (10 km), Domblick (11 km), Burgstadt-Pfad (7 km), Dhrontal-Wackentour (14 km), Frau Holle (7 km), Rockenburger Urwaldpfad (11 km), Wasser-Dichter-Spuren (14 km), Schillinger Panoramaweg (15 km), Öhlmühlentour (7 km), Klingelfloß (8 km), uvm.
  3. Gartenroute: Blick in die schönsten Gärten der Region, wöchentlich geführte Touren in der Gartensaison

Den Hunsrück umradeln

Wer beim Aktivurlaub im Hunsrück gerne weitere Strecken zurücklegt, der sollte am besten auf’s Rad steigen und das Mittelgebirge über die zahlreichen Radwege entdecken. Ob gemütliche Spazierfahrten entlang der Ufer von Mosel, Saar und Rhein oder anspruchsvolle Touren auf die bis zu 816 m hohen Gipfel – der Hunsrück ist ein wahres Radparadies. Immerhin hat der Erfinder des ersten lenkbaren Laufrads, Freiherr Drais von Sauerbronn, einen Teil seiner Kindheit im schönen Hunsrück verbracht.

Der Schinderhannes-Radweg auf der ehemaligen Bahnstrecke der Hunsrückbahn gehört eher zu den gemütlichen Routen, die von jedermann befahren werden können. Er führt von Emmelshausen, fernab von Autolärm, durch die natürliche Landschaft bis nach Simmern. Ebenfalls empfehlenswert für den Familienurlaub im Ferienhaus ist eine Radtour auf dem Hunsrück-Mosel-Radweg, dessen erster Teil besonders ruhig und flach verläuft. Die älteste Stadt Deutschlands, Trier, erreicht man über die ehemalige Bahntrasse der Hochwaldbahn. Der Ruwer-Hochwald-Radweg führt dabei über insgesamt zwanzig Brücken. In mehrere Etappen eingeteilt ist der Hunsrück-Radweg, der als erste Rad-Verbindung den Osten mit dem Westen vollständig verbindet. Je nach Etappen sollte man bei der Befahrung schon einiges an Kondition mitbringen. Insgesamt drei unterschiedliche Landschaftsbilder begegnen Radsportlern auf dem Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweg, der die wichtigen Strecken Nahe-Radweg (Bingen) und Mosel-Radweg (Trier) miteinander verbindet.

Nicht nur auf der Lützelsoon-Radroute lohnen sich Abstecher zu bekannten Sehenswürdigkeiten im Hunsrück; auch von vielen anderen Radwegen aus kann man zahlreiche Ausflugsziele erreichen und besichtigen. Zum Beispiel das Hunsrückhaus am Fuße des Erbeskopf, des höchsten Berges des Mittelgebirges. In dieser Umweltbildungsstätte erfahren Naturfreunde alles, was sie rund um den Hunsrück wissen sollten.

Top-Radrouten im Hunsrück:

  • Hunsrück-Radweg: je nach Etappe einfach bis schwer, 155 km, Saarburg - Bacharach
  • Schinderhannes-Radweg: einfach, flache Route, 38 km lang, Emmelshausen – Simmern
  • Ruwer-Hochwald-Radweg: mittelschwer, 49 km lang, Hermeskeil – Trier/Ruwer
  • Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweg: mittelschwer, 87 km lange Querverbindung zwischen Fischbach und Neumagen-Dhron
  • Schinderhannes-Untermosel-Radweg: leicht, 21 km lang, Emmelshausen – Burgen
  • Hunsrück-Mosel-Radweg: leicht-mittelschwer, 58 km lang, Büchenbeuren – Treis-Karden
  • Lützelsoon-Radweg: leicht, 30 km lang, Kirchberg – Kirn
  • Schinderhannes-Soonwald-Radweg: mittelschwer, 16 km lang, Simmern - Dickenschied

Aktiver Winterurlaub im Hunsrück

Hunsrück im WinterDer Erbeskopf mit seinen 816 m Höhe ist nicht nur die höchste Erhebung der Mittelgebirgsregion, sondern auch des gesamten Bundeslandes, in dem er sich befindet: Rheinland-Pfalz. Eine Ferienwohnung im Hunsrück verspricht daher nicht nur im Sommer aktive Stunden an der frischen Luft, sondern punktet auch im Winter mit zahlreichen Freizeitangeboten in der Natur. Das Skigebiet am höchsten Berg des Hunsrücks umfasst insgesamt drei Pisten zwischen 450 und 800 m Länge. Es verfügt außerdem über eine vollautomatische Beschneiungsanlage, die bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auch ohne natürlichen Niederschlag für beschneite Hänge sorgt. Anders ist das im Skigebiet Dollberge, wo sich gänzlich auf den natürlichen Schneefall verlassen wird. Hat Frau Holle es gut gemeint, so feiern Anfänger und Profis auf der Piste bei Neuhütten eine einzige Gaudi.

Natürlich gibt es weitere Winteraktivitäten, die beim Ferienhausurlaub im Hunsrück ausgeübt werden können. Allen voran Ski-Langlauf auf den vielen präparierten Loipen in den kleinen Skigebieten. Kinder freuen sich bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt vor allem auf das Schlittschuhlaufen auf der 3.500 Quadratmeter großen Natureisbahn auf dem Stausee von Kell am See. Bei Flutlicht werden hier Pirouetten zur Musik gedreht. Eine bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebte Freizeitsportart im Winter ist das Rodeln. Urlaubsgäste finden mit zwei Bahnen am Erbeskopf, einer etwas kürzeren Bahn im Erlebniswald Ortelsbruch oder der Rodelbahn in Neuhütten bei Hermeskeil ideale Bedingungen für eine rasante Schlittenfahrt vor.

Top-Winteraktivitäten im Hunsrück-Urlaub:

  1. Rodeln: z.B. im Skigebiet Hermeskeil/Neuhütten und im Skigebiet Morbach oder in Deuselbach am Erbeskopf
  2. Langlauf: z.B. in den Skigebieten Greimerath, Morbach, Kell am See oder natürlich am Erbeskopf
  3. Skifahren: z.B. in den Skigebieten am Erbeskopf oder den Dollbergen
  4. Eislaufen: z.B. am nördlichen Ende des Stausees in Kell

Sehenswürdigkeiten

Zu den Höhepunkten unter den Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen im Hunsrück zählt natürlich die Hängeseilbrücke Geierlay, die im Oktober 2015 eröffnet wurde. Sie führt in einer Höhe von 100 m über die Baumwipfel des Laubwaldes und wurde nach Vorbildern aus Nepal angefertigt. Mit ihren 360 m Länge ist die Geierlay die längste Hängebrücke Deutschlands. Abenteurer und Schwindelfreie zieht es bei Wanderungen zum Beispiel auf dem Saar-Hunsrück-Steig oder dem Masdascher Burgherrenpfad immer wieder zu dieser Attraktion zwischen den Gemeinden Sosberg und Mörsdorf. Im Rad- oder Wanderurlaub im Hunsrück stößt man außerdem immer wieder auf Sehenswürdigkeiten und Orte, die daran erinnern, dass Trier einst römisches Siedlungsgebiet gewesen ist. Antike Straßen und Tempel zeugen noch heute davon.

Jedem Dorf seine Kirche – so lautete früher in Deutschland scheinbar das Motto. Dies zeigt sich auch im Hunsrück: hier gibt es einige sakrale Bauwerke zu bestaunen. Allen voran natürlich der Hunsrückdom im beschaulichen Ravengiersburg, an dessen Stelle im 10. Jahrhundert zunächst nur eine Burgkapelle stand. Vor allem von innen sehr sehenswert ist die älteste Kirche der Mittelgebirgsregion, die katholische Kirche St. Michael im passend benannten Ort Kirchberg. Ganz in der Nähe liegt auch der historische Marktplatz des Städtchens mit angrenzendem Heimathaus, das unbedingt besichtigt werden sollte. Weitere interessante Ausflugsziele sind die vielen Burgen, Ruinen und kleinen Schlösser sowie die alten Wachtürme im Hunsrück. Darunter zählt vor allem die Sponheimer Burg, deren Ruinen auf einem Felsen den Stadtkern des ansehnlichen Kastellauns überragen. In Morbach lassen sich die Ruinen der einzigen Wasserburg im Hunsrück, der Burg Baldenau, erkunden.

Für den Familienurlaub im Hunsrück lohnt sich nicht nur ein Ausflug in den Waldseilgarten in Kell am See, sondern auch ein Besuch der vielen spannenden Museen, die vor allem an Schlechtwettertagen das ideale Kontrastprogramm zu den vielen Aktivitäten an der frischen Luft darstellen. In Grimburg wartet ein Burg- und Hexenmuseum auf alle Zeitreisenden, während sich ganz in der Nähe in Hermeskeil das einzigartige Rheinland-pfälzische Feuerwehrmuseum befindet. Einen Weltrekord können Technik-Interessierte in Morbach bestaunen, wo das deutsche Telefon-Museum mit der weltweit größten Sammlung an deutschen Apparaten liegt. Holz mit allen Sinnen erleben – das garantiert das Holzmuseum in Morbach-Weiperath den kleinen und großen Gästen. In Simmern liegen die vielen Sehenswürdigkeiten unweit der gemütlichen Ferienhäuser, das Hunsrück-Museum im Neuen Schloss ist nur eine davon. Auch Emmelshausen trägt mit seinem Agrarhistorischen Museum über das Leben der Bauern ab dem 16. Jahrhundert zur Zeitreise durch den Hunsrück bei.

Top-Ausflugsziele im Hunsrück:

  1. Hängeseilbrücke Geierlay: längste ihrer Art in Deutschland, 100 m hoch – 360 m lang, zwischen Sosberg und Mörsdorf gelegen
  2. Kirchen: Hunsrückdom Ravengiersburg (Simmern), kath. Kirche St. Michael Kirchberg, Barockkirche im sehenswerten Fachwerkdorf Dill, Pfarrkirche Kell mit historischer Weihnachtskrippe (ganzjährig)
  3. Spuren der Römer: Straßen und kleine Tempel, Bastion Römerberg Simmern, Archäologiepark Belginum Morbach-Wederath
  4. Kirchberg: historische Fachwerkhäuser rund um den Marktplatz, Heimathaus
  5. Burgen & Schlösser: Sponheimer Burg-Ruinen Kastellaun, Wasserburg Baldenau bei Morbach, Burg Heid (Privatbesitz)
  6. Waldseilgarten in Kell am See: 20 Stationen, zwischen 5 und 14 m Höhe
  7. Museen: Hunsrück-Museum Simmern, Deutsches Telefon-Museum und Holzmuseum Morbach, Burg- und Hexenmuseum Grimburg, Rheinland-pfälzisches Feuerwehrmuseum Hermeskeil, Agrarhistorisches Museum Emmelshausen, Museum für Jüdische Geschichte in Alter Synagoge Laufersweiler

Kulinarisch

Auch ein Urlaub in Deutschland führt Genussmenschen immer wieder auf eine kulinarische Reise durch traditionelle Speisekarten und ein regionales Produkt-Angebot. Die sonnigen Hänge entlang des Rheins und der Mosel sind ideale Weinanbaugebiete, deren edle Tropfen sich am Ende auf vielen Getränkekarten örtlicher Gastwirte wiederfinden lassen. Wer ein Ferienhaus im Hunsrück gemietet hat und sich selbst versorgt, sollte unbedingt regionale Produkte, zum Beispiel von den Marken „SooNahe“ oder „Ebbes von Hei“ bei der Zubereitung des Abendessens verwenden. Außerdem gibt es in der Nähe der Ferienwohnungen und Ferienhäuser mit Sicherheit kleine Familienbetriebe zu finden, wo man für das leckere Frühstück alltägliche Lebensmittel wie Wurst und Brot kaufen kann. Im Hunsrück existieren auch noch traditionelle Bauernhöfe, auf denen Kinder nicht nur gerne ihre Ferien verbringen, sondern deren Erzeugnisse häufig in kleinen angrenzenden Hofläden verkauft werden. Dass die Küche im Hunsrück viel Wert auf die Verarbeitung hier angebauter Lebensmittel legt, zeigt sich an traditionellen Veranstaltungen wie den „Kartoffeltagen Saar-Hunsrück“. Ursprünglich wurde dieses Fest in der kleinen Gemeinde Kell am See gefeiert. Schnell erkannte man aber auch über die Ortsgrenzen hinaus, dass die Kartoffel ein ehrbares Produkt ist. Aus den „Hochwälder Kartoffeltagen“ entstand 2015 schließlich ein Fest, das fast die gesamte Einwohnerschaft der Mittelgebirgsregion gemeinsam mit ihren Gästen im Oktober feiert. Dabei werden die Gaumen mit eigens kreierten Kartoffelgerichten in über 30 teilnehmenden Restaurants und Gasthäusern verwöhnt. Hinzu kommt ein buntes Unterhaltungsprogramm durch Städte, Gemeinden und Vereine der Region, die auch allgemein mit ihren zahlreichen Veranstaltungen für viel Abwechslung während des Urlaubs im Hunsrück sorgen.

Ferienunterkünfte clever online buchen

Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten: Mo-Do 9-22, Fr 9-20, Sa 9:30-18 & So 9:30-20 Uhr