3.866 Ferienwohnungen und Ferienhäuser an der Nordseeküste

Reisetipps für den Urlaub an der Nordseeküste

Beliebte Regionen

Binnenland (1784)
Dithmarschen (1754)
Elbe (1750)
Föhr (75)
Juist (35)
Langeoog (44)
Niedersachsen (5836)
Norderney (46)
Nordseeinseln (4007)
Nordstrand (108)
Ostfriesland (1505)
Pellworm (245)
Sylt (1820)
Weser (509)

Beliebte Orte

Büsum (963)
Eckernförde (239)
Husum (244)

Reisethemen

Aktuelle Bewertungen von Ferienhäusern und Ferienwohnungen an der Nordseeküste

  • Claudio Wilmanns schreibt...

    Bewertung vom 27.06.2016

    Ausflugtipps
    - Insel Rømø (in Dänemark, ca. 1 Stunde Autofahrt), man kann dort mit dem Auto fast bis zum Meer fahren an einem tollen Sandstrand und dort sein Lager aufschlagen.
    - Tolk-Schau, ein Kinder-Freizeitpark (in Tolk, Nähe Schleswig, ca. 1,5 Stunden Autofahrt) der super viele Attraktionen zu einem sehr günstigen Preis anbietet und alles ist in einem sauberen und guten Zustand und nicht so abgenutzt wie in anderen Freizeitparks).
    - Niebüll, gemütlicher Ort mit schönen, alten Reetdach-Häusern. Die Innenstadt lädt ein zum Schlendern in ruhiger Atmosphäre und Einkehren in Cafés, Eisdielen, etc. Mit der Regionalbahn kommt man für kleines Geld vom Hafen in Dagebüll direkt bis nach Niebüll Bahnhof nahe der Innenstadt.
    Gastronomie
    Lauri's Küstendiner, direkt an der Ladenzeile in Dagebüll. Das war das einzige Restaurant in das wir in unserem Urlaub gegangen waren. Von Außen etwas unscheinbar, aber von Innen super schön und mit sehr leckerem (amerikanisch dominiertem) Essen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut in Ordnung. Es war total ausgebucht als wir dort waren, daher unbedingt reservieren sonst bekommt man keinen Platz und muss lange warten!
    Urlaubsort
    Dagebüll selbst ist keine Attraktion. Es gibt ein paar Hotels und Backsteinhäsuer der "Einheimischen", den Hafen als Tor zu den Inseln, den Bahnhof im Hafen und ansonsten einen Campingplatz und die Ferienhäuser von Novasol.
    An der Ladenzeile gibt es ein paar kleinere Geschäfte und die Touristeninformation, aber wir sind außer in den Kaufmannsladen in keinem Geschäft gewesen. Die nächsten Einkaufsmöglichkeiten (LIDL, ALDI, Edeka) sind in Niebüll, ca. 15 Auto-Minuten von Dagebüll entfernt.
    Der immergrüne Strand (grasbewachsenes Ufer) nahe dem Hafen hat ein paar Strandkörbe die man leihen kann. Ansonsten lockt das Wattenmeer. Sicher kann man Wattwanderungen machen, danach haben wir uns aber nicht erkundigt.
    Mit Fahrrädern kann man sehr gut Ausflüge machen. Wir sind mit zwei Fahrradanhängern und einem Kinderrad (aus dem örtlichen Fahrradverleih) entlang der Wattmeerküste nach Schlüttsiel (ca. 7 km südlich und zurück gefahren) gefahren was bei guten Wetter ein super schöner Tagesausflug war.
    Unsere Nachbarn hatten einen Hund dabei, weil sie bei ihren Recherchen darauf gestoßen sind, dass man in Dagebüll wohl sehr gut mit Hunden Urlaub machen kann. Sehr viele Hunde haben wir dort nicht gesehen, aber ein paar waren es schon. Zur Hauptsaison könnten es natürlich deutlich mehr sein. - Insel Rømø (in Dänemark, ca. 1 Stunde Autofahrt), man kann dort mit dem Auto fast bis zum Meer fahren an einem tollen Sandstrand und dort sein Lager aufschlagen.
    - Tolk-Schau, ein Kinder-Freizeitpark (in Tolk, Nähe Schleswig, ca. 1,5 Stunden Autofahrt) der super viele Attraktionen zu einem sehr günstigen Preis anbietet und alles ist in einem sauberen und guten Zustand und nicht so abgenut...
  • Ausflugtipps
    Legoland in Billund haben wir auf dem Rückweg mitgenommen, war sehenswert, va mit Kindern toll.
    In der Nähe: Reitausflug bei Henneby auf Hof "Stutteri Vestkysten" auf Isländern (Reiter max. 90-95kg) war klasse - bes. "light Blue tour" mit Strandritt.
    Ausblick vom Hügel in Hvide Sande, interessante (und etwas bedrückende) Einblicke in Geschichte (alter Bunker, begehbar). Am Fuss gelegen toller Fischladen.
    Ich fand Minibyen i Varde in Varde toll, ist eine Nachbildung des alten Varde in klein; allerdings schon ca. 35 min Fahrt, Anlage ist vielleicht so gross wie halbes Fussballfeld.
    Genial war das Bernsteinmuseum in Oksbol, auch dahin ist die Fahrt etwas länger aber lohnenswert. Besonders Bernsteine durchs Mikroskop anzusehen. Sie überlegen gerade ein Angebot zu machen, dass man auch Bernsteine selbst schleifen darf. Sehr nette, tiefenentspannte Dänen :-)
    Bork Haven, ein kleines Wikingerdorf ist ganz in der Nähe und bes. mit Kindern sehr erlebenswert. Man fühlt sich in die Zeit zurückversetzt und kann gegen etwas Extrageld Brot im Langhaus am Feuer backen, Bogenschiessen etc.
    Bei Sturm Drachsteigen lassen oder in den Bunkern, die das Meer sich zurück holt herumklettern, während die Gischt hineinspritzt, zB bei Housby oder Houvig (?)Strand (30min die Küste hoch) oder näher aber nicht ganz so interessant etwa 10min vom Haus entfernt eine Einfahrt zum Strand mit Parkplatz (ich glaube die zweite nachdem Novasol kommt).
    Gastronomie
    Wir haben selbst gekocht, wie ich gehört habe sind Restaurants auch aufgrund der anderen Besteuerung oft recht teuer...
  • Rainer S. schreibt...

    Bewertung vom 24.07.2016

    Ausflugtipps
    Die Mini-Kreuzfahrt zu den Seehund-Sandbänken ab Norddeich ist sehr empfehlenswert. Gute 1,5 Stunden für 14.-- € pro Erwachsenen und Hunde sind an Bord von Frisia-Line willkommen und fahren erst noch gratis mit.
    Grachtenfahrt in Greetsiel
    Kirchenführung in Pilsum
    Leuchtturm in Campen und das Landwirtschaftsmuseum. Es gibt kombinierte Eintrittskarten für beides, die dann wesentlich günstiger sind als Einzeleintritte.
    Leuchtturm Pilsum
    Achtung: die Schleuse bei Pilsum ist praktisch nicht erreichbar. Ab Parkplatz Pilsumer Leuchtturm Fahrverbot. Entfernung dann noch ca. 4,5 km.
    Seehund-Auffang-Station in Norddeich
    Hundestrand in Norddeich (für Hundebesitzer)
    Emden - Hafenrundfahrt

    Gastronomie
    Das einzige Restaurant in Upleward war einfach nur teuer. Die Portionen waren so, dass wir nachher heim sind und nochmal gegessen haben.
    Die Restaurants in Greetsiel waren alle gut, egal wo wir waren.
    Eisdiele in Pewsum ist besuchenswert. Wahnsinns-Eis.
    (von Upleward kommend vor der Tankstelle, gegenüber der Volksbank rechts hoch, ca. 50 m, auf der linken Seite)
    Beim Pilsumer Leuchtturm gibt es zwei Imbisse. Wir haben beim Imbiss, der weiter vom Leuchtturm entfernt ist, richtig gut gegessen.
    Urlaubsort
    In Upleward selber gibt es gar nichts. Die Ferienhaus-Siedlung neben dem Campingplatz ist aber sehr ruhig und abseits vom Trubel. Mit Hund ist das ideal.

    Viel sehens- und erlebenswertes in max. 35 km Entfernung
  • Anja K. schreibt...

    Bewertung vom 08.10.2015

    Ausflugtipps
    Wie schon oben von mir beschrieben, es sind viele Orte sehr gut zu erreichen.
    Wo es sich auch lohnt hinzufahren.
    Amrum und Sylt mit seinen großen Stränden, viele Sehenswürdigkeiten gibt es zu entdecken wenn man sich die Zeit nimmt.
    Man sollte auch Husum (Hafen) besuchen da gibt es auch viel zu entdecken.
    Einen Ausflug nach St. Peter Ording ist auch ein muss , auf dem Weg dahin sollte man einen halt in Westerhever machen und sich den herrlichen Leuchtturm anschauen.
    St. Peter Ording ist vom Nordstrand innerhalb von ca. 45 bis 55 min. zu erreichen
    Gastronomie
    Insel - Fisch immer ein leckerer Imbiss,
    Kolles Imbiss und Restaurante ist super lecker, hat eine sehr freundliche Bedienung.
    Auf Nordstrand im Süderhafen kann man auch sehr lecker Essen im Watt'n Grill.
    Sehr zu empfehlen ist der Gasthof Engländer Krug ( in Ort England )wo das sehr leckere Salzwiesenlamm serviert wird.
    Urlaubsort
    Nordstrand kann man zu Fuß und mit dem Rad am besten entdecken.
    Lange Fahrten oder Spaziergänge auf der Deichpromenade wo man sich den Nordseewind um die Nase wehen lässt , Abend dann immer wieder herrliche Sonnenuntergänge zum genießen.
    Ps. Wenn man auf der Deichpromenade unterwegs ist , sollte man ab und zu mal einen Blick über den Deich auf die andere Seite wagen, da warten leckere Imbisse wo man sich stärken kann .......... und wirklich lecker!!!!!!

    Viel Spaß beim erkunden, es lohnt sich !
  • Peter Neumann, Hamburg schreibt...

    Ausflugtipps
    Ausflüge kann man in dieser Gegend in Hülle und Fülle machen. Wir waren knapp 1 Woche in dem Haus und haben die wunderbare und herrliche Ruhe genossen. Man kann es kaum glauben, aber aus diesem Haus zieht mich nicht unbedingt etwas weg. Wir haben uns schlicht und einfach sehr, sehr gut erholt.
    Gastronomie
    Mittags haben wir gut und reichlich im Fischhaus Bruns direkt am Hafen gegessen. Hier waren wir ausser Montag (Ruhetag) jeden Tag. Die Köchin Irene bereitet die Speisen vorzüglich mit sehr viel Können her, da läuft einen schon beim Anblick das Wasser im Munde zusammen.

Impressionen

Die Nordsee ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Auch aus dem Ausland reisen jedes Jahr zahllose Urlauber an die deutsche Küste. Dazu trägt unter anderem das sehr angenehme Klima bei. Aufgrund der Seewinde übersteigen die Temperaturen im Sommer nur selten 30 Grad Celsius, sodass die Wärme in der Region sehr angenehm ist, aber in der Regel nicht erdrückend wirkt. Viele Urlauber reisen auch aufgrund der reinen Luft an die Nordseeküste, da ihr heilende Wirkungen nachgesagt werden. Auch die Wasserqualität der Nordsee überzeugt mit guten Werten. Viele Strände in der Region werden regelmäßig überprüft, um die Wasserqualität langfristig sicherzustellen.

Die Anreise zu den Ferienhäusern an der Nordsee ist problemlos mit dem eigenen Auto möglich. Nicht selten wollen Gäste flexibel bleiben und vor allem im Ferienhaus-Urlaub jederzeit die Möglichkeit haben, auch etwas weiter entfernte Ziele zu erreichen. Die Inseln können dabei bequem per Fähre erreicht werden. Einige Inseln, wie zum Beispiel Wangerooge, sind jedoch autofrei, sodass hier die Anreise mit dem eigenen PKW nicht möglich ist. Diese können jedoch kostenpflichtig auf einem extra Parkplatz abgestellt werden, der sich auf dem Festland, direkt an der Anlegestelle der Fähre befindet. Oft befinden sich auf den autofreien Inseln Heilbäder und andere Gesundheitseinrichtungen – die saubere Luft soll dort nicht durch Abgase belastet werden. Auch die viel geschätzte Ruhe auf den autofreien Inseln wird somit gewahrt. Neben Entspannung und Erholung gibt es an der Nordsee jedoch noch vieles mehr zu entdecken.

Ausflugsziele an der Nordseeküste für die schönste Zeit des Jahres

Die Nordsee bietet ihren Besuchern viele unvergessliche Eindrücke. Natürlich gehört dazu auch die Nordsee selbst sowie die einmaligen Landschaften der Region. Es gibt aber auch noch unzählige weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Eine ganz besondere Attraktion ist das Moormuseum in Moordorf, etwa 25 km von Emden entfernt. Dabei handelt Urlaub an der Nordseeküstees sich um eines der ungewöhnlichsten Museen in Deutschland, denn es werden nicht etwa Kunstgegenstände oder Ähnliches ausgestellt, sondern eine naturgetreue Moorlandschaft. Besucher können so die 200-jährige Geschichte der ostfriesischen Moorkolonie aus nächster Nähe nachvollziehen. Besonders beliebt sind die Hütten aus Grad oder Lehm, die von Besuchern sogar betreten werden dürfen. Das insgesamt 1,5 Hektar große Gelände kann über mehrere Wanderwege erkundet werden. Neben dem Freilichtmuseum gibt es auch ein Ausstellungsgebäude, in dem sich Besucher noch näher mit der Geschichte der Moorlandschaft beschäftigen können.

Info zum Moormuseum: Das Moormuseum in Moordorf ist vom 1. März bis zum 4. November für Besucher geöffnet, jeweils von Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 10:00 bis 18:00 Uhr. Erwachsene zahlen ca. 5,00 EUR Eintritt, Kinder/ Ermäßigte ca. 3,50 EUR und eine Familienkarte kostet ca. 12,00 EUR . Weitere Informationen unter www.moormuseum-moordorf.de

 

Etwa 20 km nordwestlich der Ferienwohnungen in Emden gibt es die Manningaburg in Pewsum zu entdecken. Sie war vom 14. Jahrhundert bis zum 16. Jahrhundert der Hauptsitz der Familie Manninga. Mitte des 16. Fischkutter an der NordseeJahrhunderts wurde die Burg dann an Graf Edzard II. und die Tochter des schwedischen Königs Erichson verkauft. In der Folgezeit diente die Burg den Töchtern von Katharina als Wohnsitz. Heute ist zwar nur noch die Unterburg erhalten, trotzdem lohnt sich ein Besuch für alle, die gerne in die Welt von Burgen und historische Architektur eintauchen. Im Jahr 1980 übernahm die Gemeinde Krummhörn die Manningaburg, zusammen mit dem Institut für Denkmalpflege wurde die Burg dann aufwendig restauriert. Bis heute kümmern sich die Verantwortlichen darum, die Manningaburg bestmöglich zu erhalten. Dabei wird jedoch auch darauf geachtet, nichts zu verfälschen, sodass Besucher die Burg auch heute noch im gleichen Zustand wie vor Hunderten von Jahren vorfinden. In unregelmäßigen Abständen finden auf der Burg besondere Veranstaltungen statt, besonders die Burgnacht im Sommer lockt jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Über die genauen Termine können sich Mieter der Ferienhäuser an der Nordsee jederzeit auf der Webseite des Heimatvereins Krummhörn informieren. Auch ein Museum mit vielen interessanten Ausstellungsstücken befindet sich in der Burg.

Info zum Heimatmuseum: Das Heimatmuseum in Krummhörn ist von Mai bis Oktober geöffnet. Dienstag und Donnerstag von 10:00 - 12:30 Uhr sowie von 15:00 - 17:00 Uhr. Samstag und Sonntag ist das Museum von 15:00 - 17:00 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen ca. 1,50 EUR Eintritt, Kinder ca. 1,00 EUR und eine Familienkarte gibt es für ca. 3,50 EUR . Weitere Informationen unter www.heimatverein-krummhoern.de

Da gerade viele Familien ihre Ferien an der Nordsee-Küste verbringen, gibt es in der gesamten Region zahlreiche Angebote für Kinder, die den Urlaub zu einem abwechslungsreichen Erlebnis machen. In der gesamten Nordsee-Region verteilt, gibt es einige Freizeitparks, in denen sich nicht nur Kinder wohlfühlen. Ein häufig von Urlaubern besuchter Vergnügungspark ist zum Beispiel der Jaderpark in Jaderberg, auf dem Festland, südlich des Jadebusens gelegen. Der Park beheimatet nicht nur Tiere, die von Groß und Klein beobachtet werden können, sondern stellt für die Kinder des Weiteren eine Spielscheune mit zahlreichen Spiel- und Klettermöglichkeiten zu Verfügung sowie einen Freizeitpark mit einer Wildwasserbahn, einer Achterbahn und vielem mehr.

Info zum Jaderpark: Der Jaderpark ist das ganze Jahr über für Besucher geöffnet. Eine Eintrittskarte kostet für Erwachsene ca. 6,50 EUR, für Kinder (2-12 Jahre) ca. 7,50 EUR und für Senioren (ab 65 Jahren) ca. 5,50 EUR . Öffnungszeiten und weitere Informationen unter www.jaderpark.de

 

Robbe an der NordseeküsteEine weitere Attraktion, die sich nicht weit vom Ferienhaus an der Nordsee entfernt befindet und ein Highlight für Familien darstellt, ist das Aquarium in Wilhelmshaven. Besucher des Aquariums begeben sich auf eine Reise der unterschiedlichen Meeres-Lebensräume dieser Erde, angefangen bei den Bewohnern des Wattenmeeres geht es vorbei an Aquarien mit Bewohnern des Atlantiks bis hin zu bunt leuchtenden Korallenfischen, die in den südlichsten Teilen der Erde leben. Und auch dem Regenwald statten die Gäste des Aquariums einen Besuch ab, wo es verschiedene Säugetiere, wie Frösche oder seltene Insekten zu bewundern gibt. Eine aufregende Zeit erwartet Besucher im Aquarium, die nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringen wird.

Info zum Aquarium Wilhelmshaven: Das Aquarium ist täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen ca. 8,50 EUR Eintritt, Kinder (4-15 Jahre) zahlen ca. 6,50 EUR. Darüber hinaus gibt es Familientickets (2 Erwachsene, 2 Kinder), die ca. 25,00 EUR kosten . Weitere Informationen unter: www.aquarium-wilhelmshaven.de

Das Aquarium befindet sich in Wilhelmshaven direkt am Südstrand – der einzige Strand der Nordsee, der gen Süden gerichtet ist. Der Besuch des Aquariums lässt sich daher hervorragend mit einem Spaziergang über die Strandpromenade des Südstrands verbinden, wo sich Urlauber neben dem direkten Blick auf den Jadebusen, in Cafés und Restaurants mit leckeren Köstlichkeiten stärken können.


Die Nordseeküste stellt Urlaubern viele weitere Ausflugsziele für abwechslungsreiche Urlaubstage zur Auswahl bereit. Ein sehr bekanntes unter ihnen und gleichzeitig das Wahrzeichen von Ostfriesland ist der Leuchtturm in Pilsum. Zwar finden sich an der Küste der Nordsee jede Menge Leuchttürme, doch der gelb-rote Pilsumer Leuchtturm südlich von Greetsiel hat es seit den Otto-Filmen zu besonderer Bekanntheit geschafft und wird von zahlreichen Touristen aufgesucht. Sogar heiraten ist in dem bekannten Leuchtturm möglich.

Leuchtturm in Hörnum auf SyltRund um die Ferienwohnungen an der Nordseeküste gibt es noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken, auch ein Besuch der größeren Städte der Region lohnt sich. Am bekanntesten sind dabei Emden, Cuxhaven und Wilhelmshaven. Neben einigen Sehenswürdigkeiten, haben Besucher dort die Möglichkeit einen ausgelassenen Stadtbummel durch die Geschäfte zu machen, diverse Museen zu besichtigen oder auch eine Theater- oder Konzertveranstaltung zu besuchen. Auf kultureller Ebene wird in jedem Fall einiges geboten in den Städten der Nordseeküste.

Auch die Nordseeinseln sind einen Besuch wert. Sylt, Helgoland und die Ostfriesischen Inseln eignen sich dabei sowohl als Tagesausflugsziel, wie auch als Reiseziel für die gesamten Ferien. Helgoland, die einzige Hochseeinsel Deutschlands, zieht jährlich tausende Besucher und Urlauber an. Besonderer Schatz der Insel ist die der Hauptinsel etwa einen Kilometer vorgelagerte Düne. Auf der 1000 Meter langen und 700 Meter breiten Düne finden Touristen feinen Sandstrand vor, der Badeurlauber, Spaziergänger oder auch Natur-Genießer gleichermaßen eine Freude bereitet. Gäste, die sich für Fossilien interessieren, sollten sich einen Besuch der Düne nicht entgehen lassen, denn nur hier haben sie die einmalige Chance, den roten Feuerstein zu finden.

Wie man sieht, erwartet die Nordseeküste Urlauber mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen. Überall gibt es Angebote, sowohl für Kulturinteressierte, für Familien mit Kindern und auch für Sportbegeisterte. Und mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln ist es außerdem möglich, Tagesausflüge zu Sehenswürdigkeiten in der Umgebung der Ferienhäuser an der Nordseeküste zu machen.

Ob an der Küste oder auf den Inseln: die Vielfalt der Nordsee im Urlaub erleben

Ein Urlaub an der Nordseeküste oder auf einer der Nordseeinseln eignet sich hervorragend für alle, die einfach mal die Seele baumeln lassen möchten. Besonders die autofreien Inseln eignen sich sowohl für den erholsamen Familienurlaub als auch für den entspannten Wellnessurlaub. Natürlich kommen auch Wasserratten nicht zu kurz, denn das Wasser der Nordsee verfügt im Sommer über eine sehr angenehme Temperatur und eine hervorragende Wasserqualität. Dabei sind übrigens auch viele verschiedene Arten von Wassersport, Strandtag an der Nordseewie Segeln oder Surfen möglich und auch Sonnenanbeter freuen sich in den Sommermonaten über entspannte Strandtage unweit der Ferienwohnung an der Nordsee.

Aktivurlauber erfreuen sich an der Nordseeküste und auf den Nordseeinseln immer wieder an den guten Bedingungen, die sich in der Region gerade für Radfahrer, Wanderer oder auch Inline-Skater ergeben. Das gut ausgebaute Fahrradwegnetz macht es möglich, dass Urlauber die ganze Küste entlang und auch im Landesinneren die Landschaft auf gut ausgebauten Streckennetzen erkunden können.

Die Nordseeküste ist selbstverständlich im ganzen Land bekannt für den fangfrischen Fisch, den man hier in fast jedem Restaurant bestellen kann. Typisch norddeutsche Speisen werden in der gesamten Region angeboten und je nachdem zu welcher Jahreszeit man Urlaub an die Nordsee macht, bekommt man saisonale Spezialitäten angeboten, wie zum Beispiel den typischen Grünkohl mit Pinkel und Kartoffeln, den es ab dem ersten Frost in den Wintermonaten zu genießen gibt.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser an der Nordseeküste und auf den Nordseeinseln Deutschlands

An der Nordseeküste werden zahlreiche Ferienhäuser angeboten, die sich hervorragend für Familien und Gruppen eignen. Darüber hinaus können von Urlaubern Unterkünfte gemietet werden, die Ansprüchen von Alleinreisenden oder Paaren bestens gerecht werden, beispielsweise ein Ferienbungalow. Unterkünfte können wahlweise direkt am Strand mit Meerblick oder auf Wunsch in der Stadt- oder Ortsmitte, nicht weit entfernt von Geschäften, Bars und Restaurants gemietet werden. Auch Ferienanlagen sind vorhanden, in denen die wichtigsten Geschäfte direkt vor Ort sind.

Ferienwohnungen auf den Nordseeinseln erfreuen sich größter Beliebtheit. Grundsätzlich findet sich aber sowohl in den größeren Städten wie Emden oder Cuxhaven als auch auf den Nordseeinseln immer auch ein Ferienhaus. Nordsee-Unterkünfte enthalten meist einen Parkplatz, lediglich auf den autofreien Inseln, zu denen zum Beispiel Langeoog gehört, muss darauf verzichtet werden. Ein Urlaub an der Nordseeküste ist übrigens auch für kleines Geld möglich. Wattenmeer an der NordseeZahlreiche Wohnungen und Häuser können für unter 300 Euro pro Woche gemietet werden. Objekte für gehobene Ansprüche sind ab etwa 500 Euro wöchentlich verfügbar. Darüber hinaus werden auch sehr exklusive private Übernachtungsmöglichkeiten angeboten, bei denen Urlauber beispielsweise ein eigenes Schwimmbad und eine Sauna nutzen können. Die Ausstattung in einem Ferienhaus an der Nordsee kann sich jedoch in allen Preisklassen sehen lassen. Unter anderem wird es mit Waschmaschine, Klimaanlage und TV-Anschluss angeboten. Auch die Freizeitmöglichkeiten an der Nordsee sind sehr vielfältig. Neben unterschiedlichen Aktivitäten auf dem Wasser finden sich auch zahlreiche Golf- und Tennisplätze, unweit entfernt vom gemieteten Objekt. Und auch der Urlaub mit Hund an der Nordsee-Küste ist dank toleranter Vermieter keinesfalls auszuschließen.

Ferienunterkünfte clever online buchen

Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten: Mo-Do 9-22, Fr 9-20, Sa 9:30-18 & So 9:30-20 Uhr