Urlaub mit Hund an der Ostseeküste - 3.359 Ferienwohnungen und Ferienhäuser mit Haustier

Suchfilter

Reiseziel, Objektnummer

Land

Region

Ort

früheste Anreise

späteste Abreise

Dauer

Reisende

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

  • alle Preise
  • 290 - 560€
  • 560 - 860€
  • 860 - 2.110€

Ferienunterkünfte clever online buchen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Gerrit Wippert schreibt...

    Bewertung vom 23.09.2014

    Ausflugtipps
    Wir haben uns Kappeln, Eckernförde, Flensburg, Schleswig, Damp, Arnis,Großwaab usw angesehen.
    Kappeln und Arnis haben uns am besten gefallen. Toller Hafen, Raddampfer, die aufklappbare Brücke über die Schlei. Nicht zu vergessen, die kleine Stadt selber mit vielen Geschäften und auch guten Gaststätten am Hafen und in der Einkaufszone. Freundliche und ziemlich relaxte Bewohner.
    Der Strand in Schönhagen ist sowieso wärmstens zu empfehlen. Schöner sauberer Sand und eben die Weite des Meeres mit seinen Schiffen und tollen Segelbooten.
    Eckernförde war ganz nett, Flensburg hat einen sehr schönen Hafen mit alten Schiffen, Damp muss man nur gesehen haben, wenn man zubetonierte Flächen und Hochhäuser sehen will, wir brauchens nicht noch mal. Einzig der Wanderweg von Schönhagen dahin am Rand der Steilküste war sehr schön vom Ausblick her. Hier befinden sich übrigens geschützte Vogelgebiete mit Moorflächen.
    Gastronomie
    Besondere Gastronomietipps haben wir nicht. Was uns auffiel: im Gegensatz zur Nordseeküste ist das Eis in dieser Gegend nicht gerade zu empfehlen. Hier gibt es insgesamt Nachholebedarf. Aber das ist eine Frage der Gastronomen und der Herstellung So ist das eben, wenn man an Schöller gebunden ist. Friedrichskoogspitze-Polarstern war leider zu weit weg.
    Der Fisch jedenfalls ist überall im Hafengelände sehr, sehr lecker-weil frisch.
    Übrigens 2 Orte vor Schönhagen existiert eine Milchtankstelle, von der wir uns öfters sehr frische und leckere Milch holten. Unbedingt ausprobieren! Ein guter Bäcker ist in Großwaabs ansässig.Sehr zu empfehlen ist Arnis, ein niedlicher kleiner Ort mit Fähre und Gastronomie direkt am Wasser. Dort kann direkt mit dem Boot angelegt werden.Das Essen hier ist wirklich lecker, einschließlich Kaffee und Kuchen. Wir haben uns Kappeln, Eckernförde, Flensburg, Schleswig, Damp, Arnis,Großwaab usw angesehen.
    Kappeln und Arnis haben uns am besten gefallen. Toller Hafen, Raddampfer, die aufklappbare Brücke über die Schlei. Nicht zu vergessen, die kleine Stadt selber mit vielen Geschäften und auch guten Gaststätten am Hafen und in der Einkaufszone. Freundliche und ziemlich relaxte Bewohner.
    Der Str...
  • Matthias Müller schreibt...

    Bewertung vom 02.06.2015

    Ausflugtipps
    Empfehlenswert ist auch ein Schifffahrt von Barth nach Prerow oder Zingst. Unterwegs erzählt der Kapitän wissenswertes über den Bodden uns seine Landschaft.
    Besonders empfehlenswert ist ein Rundfahrt auf dem Boddengewässer zwischen Prerow und Zingst mit dem nachgebauten Missisippi-Raddampfer. Hierbei kann man die schöne Landschaft, Flora und Fauna sowie die Tier- und Vogelwelt im Bodden erleben. An Bord kann man sich günstig für 1 € ein Fernglas ausleihen.Hat man bereits eine Linienfahrt mit dem Motorschiff gemacht, kann man auf dem Rundfahrtschiff zum halben Preis mitfahren.

    Auch die Seemannskirche in Prerow sollte man unbedingt mit besuchen. Hier kann man viel über das Leben der Seeleute der Gegend erfahren.

    Nicht versäumen sollte man, den Darßer Leuchtturm zu besuchen und durch das Darßer Moor zu wandern.

    In Zingst an der Seebrücke hat man die Möglichkeit mit einer Tauchglocke in bis zu 4 Meter Tiefe abzutauchen.
    Gastronomie
    Barth Gaststättenschiff im Hafen mit Blick auf den Bodden und Eiscafe am Markt mit Puppen- und Spielzeugmuseum.

    Urlaubsort
    Sehenswert in Barth sind das Museum in der alten Zuckerfabrik und das Puppen- und Spielzeugmuseum mit Eiscafe am Markt.

    Die Barther Altstadt mit Ihren Gässchen ist sehr schön.

    Wer sich für Kirchengeschichte interessiert, kann in Barth die Kirche und das Bibelzentrum mit der ältesten Barther Bibel anschauen.

    Im Gemeindezentrum und Hafen kann man sich Prospektmaterial/Fahrplänen zu Ort und Umgebung holen.
  • Alexandra S. schreibt...

    Bewertung vom 29.04.2015

    Ausflugtipps
    Es gibt in verschiedenen Orten Hundestrände. Wir sind bis Zingst gefahren und haben den Aufenthalt trotz des strengen Windes sehr genossen.
    Barth war uns ein tolles Ausflugsziel, ebenso ist Rostock erkundenswert.
    Ein lang gehegter Wunsch von uns war ein Ausflug auf den Polenmarkt nach Swinemünde.
    Wer die Fahrt nicht scheut, und dort nicht unbedingt kaufen muss der kann das mal mitmachen.
    Wobei die Sachen dort auch in den anliegenden Geschäften wohl zum großen Teil verkauft werden, und handeln tut dort auch nicht jeder Händler.
    Zum einkaufen und Bummeln und den Bodden geniessen bietet sich das naheliegende Ribnitz-Damgarten an.
    Wir haben es leider erst später entdeckt.
    Wer auf Anwendungen mit Moor steht, kann das gut in der Meridan Klinik in Bad Sülze nach Anmeldung geniessen. Die Therapeuten sind dort wirklich im großen und ganzen fähig und sehr nett.
    Gastronomie
    Eine Imbissstube an der Kirche haben wir in Ribnitz- Damgarten gefunden und finden für ein schnelles essen dies sehr empfehlenswert.
    Ansonsten gibt es hier und dort frischen Fisch und den konnte man wirklich überall gut essen.

    Das die Imbissstände nicht besser ausgeschildert, und die Restaurants zum grossen Teil noch zu hatten, fanden wir ein wenig schade. Lag aber vermutlich an der Reisezeit.
    Urlaubsort
    Im Ort selbst kann man nichts erleben. Man muss mobil sein, wenigstens ein Fahrrad dabei haben damit man die Umgebung geniessen kann.
    Bartelshagen selbst als Startort für Unternehmungen ist ok.
  • Claudia L. schreibt...

    Bewertung vom 03.11.2015

    Ausflugtipps
    Heiligenhafen war cool, auch weil wir dort frischen Fisch direkt vom Kutter kaufen konnten und das für 5€/kg! Am Hafen kann man dort ganz gut Kleinigkeiten essen und durch die Gassen gehen.
    Gastronomie
    Da wir ab 20. Oktober dort waren, war die Auswahl der Restaurants nicht groß. Einige hatten bereits geschlossen, andere schließen während der Zeit, die wir dort waren.
    Wirklich gut war das Restaurant "Vörn Diek": immer sehr gutes Essen, meist sympatisch freundliches Personal. Und sie haben ganzjährig geöffnet. Die drei anderen Restaurants an der Promenade erschienen uns nicht so einladend, dass wir sie ausprobieren wollten.
    Urlaubsort
    Wir haben uns in Dahme sehr wohl gefühlt, weil wir am Meer und am Strand sein wollten und weil wir vor allem Ruhe suchten. Die Strandpromenade ist wirklich sehr schön hergerichtet. Leider schienen einige Anliegerhäuser, mit den entsprechenden Geschäften/Restaurants darin, mehr Pflege zu benötigen.
    Im Ort gibt es den Supermarkt, Bäcker und 2 Banken. Das Fischgeschäft war bereits "im Winterschlaf".
    Sehr angenehm für uns war es, dass die "Menschenmenge", die wir tagsüber trafen, durchaus überschaubar war und auch wirklich alle freundlich waren, egal ob Einheimische oder Touristen.
    Schade fanden wir, dass das Hundeverbot am Strand bis zum 30.10. gilt, es wäre sicher überlegenswert, dies für die Herbstferien zu ändern!
  • Dieter Wilken schreibt...

    Bewertung vom 18.08.2015

    Ausflugtipps
    Die Promenade ist sehr sehenswert. Man kann bequem nach Kellenhusen laufen. Was auch sehenswert ist, wäre die Promenade in Dahme. Schöne Läden zum bummeln und einen tollen feinen und sauberen Hundestrand!!
    Gastronomie
    Es hat ein neuer Grieche" Syrtaki " eröffnet. Da wir sehr gern griechisch Essen gehen und die Restaurant vor Ort uns noch nicht enttäuscht haben z. Bsp. das "Kreta" und auch das "Delphi" gingen wir auch dorthin. Es war ein schönes aber doch etwas aufgetagtes Ambiente. Der Kellner war nett und das Essen gut. Man bietet dort auch Büffet an. Wir haben aus der Karte gewählt. Als wir bezahlt haben bot man uns einen Ouzo auf's Haus an, was durchaus üblich ist. Was dann aber kam war ein mit Wasser vermischtes "großzügig gesagt" halbes Gläschen "Ouzo" also das hat uns den dann doch enttäuscht. Dann soll man erst gar keinen anbieten !!!
    Das "Dubrovnik" ist auch sehr zu empfehlen! Sehr nette Besitzer, Küche und Bedienung!!!!
    Urlaubsort
    Unsere Unterkunft war am Zoo. Leider etwas dicht an der viel befahrenen Straße. Wir haben unsere Hündin mit gehabt nur leider gibt es erst sehr weit weg eine Wiese, wo sie ihr Geschäft verrichten kann. Folglich nicht so gut für Hundebesitzer. Der Hundestrand ist mittlerweile auch seeehr mit Algen und scharfen Steinen überseht gewesen.

Reisetipps für den Urlaub an der Ostseeküste

Reisethemen