8.526 Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Rheinischen Schiefergebirge

Suchfilter

Reiseziel, Objektnummer

Land

Region

Ort

früheste Anreise

späteste Abreise

Dauer

Reisende

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

  • alle Preise
  • einfach
  • preiswert
  • premium

Ferienunterkünfte clever online buchen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Andreas und Michaela Meder schreibt...

    Bewertung vom 19.04.2012

    Ausflugtipps
    Die Stadt Cochem mit Reichsburg, Moselbad, Sessellift und hübscher Shopping-Altstadt ist unbedingt einen Ausflug wert.

    Im Freizeitpark in Klotten, gibt es sehr viele Tiere zu beobachten und die schönste Falknerei, die wir bisher gesehen haben. Vorführung vor der herrlichen Eifelkulisse.
    Außerdem jede Menge Fahrspaß vom Karussell bis zur Achterbahn.

    Wanderer sollten sich auf die Traumpfade begeben. Wir waren in Monreal, wo der Pfad am Parkplatz Bahnhof beginnt.
    Hier kann man auch gut eine kleine STrecke um die Burgruinen wandern und das Fachwerkörtchen mit sehenswerter Töpferei (tägl.geöffnet) besichtigen.

    Ein Ausflug nach Andernach führte uns durchs Erlebniszentrum, wo es sehr viel um Vulkane und Geysire
    zu erforschen und experimentieren gab. Dann ging es mit dem Schiff zum Geysir und wieder zurück.

    Auch ein Besuch der Burg Eltz ist zu empfehlen.
    Ein schöner Fußweg von etwa 1km führt zur herrlich versteckt gelegenen Burg die mit ihrer großen Schatzkammer auch eine Besichtigung von innen belohnt.
    Wer nicht gut zu Fuß ist kann auch einen Chutle-Bus nutzen. (Auch hier eine Station eines Traumpfades)

    Aus einem Urlaub 2006 in Mayen zu empfehlen:

    Im Sommer ist das Freibad in Mayen mit einer herrlichen, hangverlegten Wasserrutsche fast ein Muß.

    Wer mit Kindern etwas unternehmen möchte ohne die
    Eifel erkunden zu wollen Kann einen schönen Tag im Trolli-Park verbringen. Hier kann man auch bei schlechtem Wetter viel Spaß haben. Allerdings würde man dann vielleicht bedauern, die vielen tollen Außenangebote nicht nutzen zu können.

    Auch ein Besuch des Schieferbergwerkes unter der Burg in Mayen , war für Groß und Klein ein schönes Erlebnis.

    Wie ein Märchenschloß, im Waldgebiet nicht weit von Mayen, liegt Schloß Bürresheim. Hier Fühlt man sich irgendwie zurückversetzt in lang vergangene Zeit.
    Gastronomie
    Da wir uns in unserem Urlaub selbst verpflegt haben, können wir hierzu keine Empfehlung aussprechen. Außer, daß eine Selbstverpflegung im Häuschen sehr gut möglich ist.
    Kühlschrank, Herd, Backofen, Mikrowelle, Spülmaschiene,..
    alles steht zur Verfügung Die Stadt Cochem mit Reichsburg, Moselbad, Sessellift und hübscher Shopping-Altstadt ist unbedingt einen Ausflug wert.

    Im Freizeitpark in Klotten, gibt es sehr viele Tiere zu beobachten und die schönste Falknerei, die wir bisher gesehen haben. Vorführung vor der herrlichen Eifelkulisse.
    Außerdem jede Menge Fahrspaß vom Karussell bis zur Achterbahn.

    Wanderer sol...
  • Brigitte Hüneke schreibt...

    Bewertung vom 09.07.2014

    Ausflugtipps
    Gegenüber dem Deutschen Eck, mit der Seilbahn zur Burg Ehren-Breitstein, wofür man einen ganzen Tag Besichtigung einplanen sollte (mit Weinprobe), liegt dahinter das Dorf Arenberg.
    Dort gibt es die bemerkenswerte St. Nikolaus Kirche. Der Pfarrer Kraus ließ mit Geldern der Königin Viktoria und vielen Eigenleistungen der Gemeindemitglieder, den Kircheninnenausbau, die Kapelle und und und bauen. Es ist ein ganzer Park mit der religiösen Geschichte, getrennt durch eine Straße,entstanden. Die armen Leute brachten u.a. Schlacke aus der Fabrik, bunte Steine aus den Bergwerken, Muscheln um ihre Kirche hübsch auszugestalten. Die reichen Kinder brachten Murmeln, die Armen formten aus Ton,Zierde für das Taufbecken. Ohne Licht ist die Kirche sehr dunkel. Mit einem Reiseführer, der die Geschichte kennt, möchte man wenigstens einen halben Tag dort verbringen.

    Burgen über Burgen, die machen Spaß, die Geschichten sind interessant.
    Bobbard gefiel uns ebenso sehr.

    Das Dorf Sevenich, neben Emmelshausen, hat auch eine alte, bemerkenswerte Kirche, mit einer uralten Linde, an der Straße. Der hübsche Kirchturm zog uns an. Gegenüber der Kirche lebt der Küster, dieser hat uns durch die Kirche geführt und darüber berichtet. Die Katze Blümchen war immer dabei.
    Gastronomie
    Wir hatten eine voll ausgestattete Küche in unserer Unterkunft. Gut vorbereitet, von Zuhause mitgebrachtes, aßen wir lecker am Abend, in unserem Urlaubszuhause.
  • Michael Winterscheidt schreibt...

    Bewertung vom 18.11.2011

    Ausflugtipps
    Wie unter positive Eigenschaften schon beschrieben, waren wir in Vianden, dort kann man mit dem Sessellift hoch zur Burg, wer keine Höhenangst hat, kann die Fahrt genießen.
    Am besten unten im Ort parken und mit dem Lift hoch fahren.
    Ggf. die hiesige VVV anrufen, ob der Lift in Betrieb ist, sonst weiter oben an der Burg parken, da der Weg doch stark ansteigt und für ältere Personen doch anstrengend sein könnte.
    Wenn man wieder runter zum Ort spaziert, ist ziemlich unten auf der rechten Seite eine ganz kleine Dönerbude.
    Dort kann man entgegen des äußeren Eindrucks wirklich günstig und echt sehr lecker essen, dies als Tip für Familien mit Kindern die auch an den Geldbeutel denken.

    Man kann auch nach Stavelot/Remouchamps fahren, dort sind auch Grotten/Höhlen, die man mit Booten befährt, lohnt sich!

    Achtung: Bei den belgischen Straßen/Autobahnen empfiehlt es sich, ein Navigationsgerät zu nutzen, zum Teil auch wegen vieler Baumaßnahmen und damit verbundenen Umleitungen.
    Gastronomie
    Wegen der Kinder waren Kneipen und Restaurants nicht gerade unsere Ziele...:-)
    Aber wen man vom Haus Gaspard aus am Campingplatz vorbeifährt, kommt man im Nachbarort an einem Lokal vorbei, welches auf der linken Seite liegt und über eine auffallend große Veranda verfügt.
    Dort kann man sehr gut essen, auch Pfannekuchen für die Kinder sind dort echt der Hit, zumal hintenrum Spielgeräte stehen(Trampolin etc.)
  • Ernst-Günther Grünbaum schreibt...

    Bewertung vom 27.02.2015

    Ausflugtipps
    Auf der im Tourismusbüro zu erwerbenden Wanderkarte sind zahlreiche Wanderrouten ausgewiesen. Allerdings hat die Wanderkarte einen großen Nachteil, sie erschwert die Orientierung, weil befestigte Wege (asphaltierte Straßen, Wege usw.- bis auf die großen Bundes- und Landesstraßen)nicht deutlich ausgewiesen sind.
    egmargrb.
    Urlaubsort
    Der Ort Velmede/Bestwig ist kein ausgesprochener Urlaubsort. Er leidet unter einem unglaublich hohen Durchgangsverkehr und eine Altstadt oder kulturell bedeutende Gebäude fehlen, - bis auf die Kirchen. Die Entlastung vom Verkehr ist aber abzusehen, denn die Autobahn 46 wird unübersehbar weitergebaut. Nur wenige Kilometer entfernt ist Meschede, hier findet man kulturell alles, was das Herz begehrt.
    Die Wanderwege um Bestwig herum müssen besonders auf der Südseite in Bezug auf die Wandermarkierungen dringend aktualisiert werden. Trotz der im Tourismusbüro erworbenen Wanderkarte standen wir oft an Wegkreuzungen, wo eindeutige Wegmarkierungen fehlten. Der Sauerland-Wanderverein sollte für die Markierungen Fremdwanderer einbeziehen, Ortskundige können unsere Entscheidungsnöte wahrscheinlich kaum nachvollziehen. Ganz anders die Nordseite, alle Wanderwege von Föckinghausen aus sind bestens gekennzeichnet, und der Wanderer wird nicht ohne eindeutige Wegmarkierungen gelassen.
    egmargrb.
  • Wolfgang L. schreibt...

    Bewertung vom 02.08.2013

    Ausflugtipps
    Die Ferienwohnung ist ideal gelegen als zentraler Startpunkt für die Erkundung der Eifel im Bereich Aachen und Trier bis hin zur Mosel.

    In Wittlich kann man quasi alles kaufen, was man in Bettenfeld / Manderscheid nicht bekommen sollte.

    Top-billige 24 h - Tankstelle in Wittlich beim Einkauf-Center-Komplex mit Edeka, ProMarkt etc.. Wittlich liegt dicht an der Autobahn und kann daher gut am Start oder Ende eines Ausfluges liegen.

    Sehr schön vom Aussehen und der Lage her sind die beiden Ruinen der Burgen in Manderscheid gleich in der Nähe - nicht zuletzt in abendlicher Beleuchtung.

    Sehenswert ist das Moseltal mit seinen gemütlichen Weinorten. Wir haben die Burgen Eltz und Cochem besucht, die ca. 80 km entfernt sind.

    Bei Gerolstein, nordnordwestlich won Bettenfeld, befindet sich ein Tierpark mit Greifvogelgehege und 2 Flugschauen am Tag.

    Sehr weit weg in Richtung Aachen liegt der bezaubernde Ort Monschau (ca. 100 km). Kleine Gassen zwischen den Fachwerkhäusern, ein Bach im Ort, und dann alles gut erhalten und idyllisch. Gastronomie lädt zum Verweilen ein.

    Gleiches gilt für den nordöstlich gelegenen Ort Bad Münstereifel (ca. 70 km), der eine gut erhaltene Stadtmauer mit imposanten Stadttoren und eine Burg beinhaltet.

    Ansonsten sind viele Burgen und Ruinen zu sehen. Die vielen Maare laden zum Baden ein.

Reisetipps für den Urlaub im Rheinischen Schiefergebirge