1.921 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Sachsen

Suchfilter

Reiseziel, Objektnummer

Land

Region

Ort

früheste Anreise

späteste Abreise

... oder in Schulferien

Dauer

Reisende

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

  • alle Preise
  • 250 - 480€
  • 480 - 870€
  • 870 - 6.020€

Ferienunterkünfte clever online buchen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Gabriele Schetter schreibt...

    Bewertung vom 28.05.2011

    Ausflugtipps
    Prebischtor: Mit dem roten Expressbus vor der Tür bis Mezna Louka fahren und zum Tor wandern ( absolutes Highlight). Von dort nach Hrensko durch schönen Wald per Pedes .
    Direkt vom Haus Einstieg über die alte Treppe, an einer alten Kapelle vorbei über Janov nach Ruzova. Hier lohnt sich ein Abstecher in den schönen Ort und zur Seifenmacherin Frau Rubens.In einer Rechtskurve kurz vor dem Ort nach links in den Wald bei einer Bushaltestelle zur Klamm. Die ist wunderschön, man lasse sich einfach überraschen, auch von den Bootsführern!!
    Die Thyssaer Wände ( über Decin fährt man nach Tisa, dort ist der Eingang bei der Kirche an einem Friedhof vorbei) sind einfach unbeschreiblich.Von hier kann man auf der deutschen Seite durch das schöne Bielatal fahren( ein kleiner Umweg, der sich lohnt).
    Ebenso der Panova skale, kurz hinter Kamenicke Senov etwas im Hinterland. Ein Basaltberg, der von einer anderen Welt scheint. Den muss man gesehen haben.
    Auch eine Fahrt von Hrensko in Richtung Mezna durch Jetrichove und andere kleine Orte ist absolut sehenswert, wir haben ihn sogar mehrmals gemacht wegen der ausgefallenen und eigenwilligen schönen Architektur, so zum Beispiel der vielen Umgebindehäuser. Ein wahrer Augenschmaus. Nicht zu vergessen ist das Khaatal, sehr romantisch, kurz hinter Chribska gelegen, auch von Hrensko aus ins Hinterland erreichbar, ca. 30 Minuten. Die deutschen Ziele sind ja alle gut beschrieben, so die Bastei, die Festung Königstein und das Kirnitschtal. Alle sehr lohnenswert. Uns hat wohl ein Urlaub nicht gereicht, besonders im Herbst mit verfärbten Laub sieht es bestimmt noch mal ganz toll aus. Selbst hinfahren und anschauen lohnt sich in jedem Fall.
    Gastronomie
    Leider ist die Küche im Grenzbereich nicht besonders erwähnenswert. Durch einen glücklichen Zufall haben wir dennoch ein Restaurant aufgetan, das hier genannt werden sollte. Nicht ohne die Befürchtung, das hier bei zu viel Zuspruch demnächst nichts mehr für uns übrig bleibt. Es handelt sich um das Restaurant Na Stodolci in Chribska ( genauen Standort muss man selbst rausfinden), welches mit einem deutschen Sternerestaurant durchaus mithalten kann. Biofleisch kommt auf den Tisch und die Zubereitung ist köstlich. Hinzu kommt ein Ambiente, das einen zum Wandern auf dem dazu gehörigen schönen Gehöft einlädt. Wir zahlten für 4 Personen mit allem Zipp und Zapp 56 Euro. Wir fühlten uns wie Gott in Frankreich. Prebischtor: Mit dem roten Expressbus vor der Tür bis Mezna Louka fahren und zum Tor wandern ( absolutes Highlight). Von dort nach Hrensko durch schönen Wald per Pedes .
    Direkt vom Haus Einstieg über die alte Treppe, an einer alten Kapelle vorbei über Janov nach Ruzova. Hier lohnt sich ein Abstecher in den schönen Ort und zur Seifenmacherin Frau Rubens.In einer Rechtskurve kurz vor dem Ort...
  • Bewertung vom 13.05.2012

    Ausflugtipps
    Es empfiehlt sich zunächst eine Stadtrundfahrt mit einem der Doppeldeckerbusse, wobei man bei einem Anbieter (22 Haltestellen) auch an 3 kostenlosen "Außenführungen" teilnehmen kann (Zwinger, Fürstenzug, Rund um die Frauenkirche).
    In der Frauenkirche finden fast täglich 1-2 Orgelandachten mit anschließender Kanzelführung statt, was sehr zu empfehlen ist.
    Wer keine Veranstaltung in der Semper Oper besuchen möchte, sollte auf jeden Fall an einer öffentlichen Führung teilnehmen.
    Im Residenzschloss sollte man neben dem Historischen auf jeden Fall das Neue Grüne Gewölbe besuchen und hierfür auch ein bißchen mehr Zeit einplanen.
    Die Galerie Alte Meister im Zwinger sollte man auch nicht auslassen, die Porzellansammlung hier ist jedoch wirklich nur für Leute geeignet, die sich hierfür wirklich begeistern können.
    Einen schönen Ausblick über das Elbtal hat man von der Bergstation der Schwebebahn, die in Loschwitz nahe des blauen Wunders fährt.
    Sehr empfehlenswert ist auch eine Dampferfahrt über die Elbe, wobei man für das Schloss Pillnitz nicht allzuviel Zeit opfern sollte.
    Wenn man sich die Neustadt ansieht, sollte man auf jeden Fall auch einmal durch die alte Markthalle bummeln.
    Der große Garten ist sicherlich hauptsächlich was für die Dresdener selbst, die nach Feierabend oder an den Wochenenden etwas entspannen wollen.
  • David K., Dresden schreibt...

    Bewertung vom 21.02.2015

    Ausflugtipps
    Fichtelberg, Oberwiesenthal, Karlsbad (Karlovy Vary).
    Gastronomie
    "Panorama"-Hotel in Oberwiesenthal, die Gaststube "Silbermine" hatte eine gute Karte zu fairen Preisen. In Karlsbad empfehlen wir das Cafe "Elephant" (sehr leckere Torten, aber teuer) und das Restaurant "Schwejk" (sehr einfach und urig, aber preiswert und nett).
    Urlaubsort
    Tellerhäuser ist ein kleiner Gemeindeteil, eine Handvoll Häuser, zwei Gaststätten und Skilift. Letzterer ist als Anfängerhang an sich toll, der Lift an sich aber eine Zumutung (dafür sehr billig). Die Lage des Hauses und des Ortes ist sehr schön, ein Wintertraum. Am Fichtelberg ist man in zehn Minuten Autofahrt, nach Karlsbad ist es eine halbe Stunde. Supermärkte gibt es in Oberwiesenthal und in der Nachbargemeinde Rittersgrün. Insgesamt sehr weit ab "vom Schuss", aber wir haben diese Ruhe genossen. Die touristische Infrastruktur im Erzgebirge kann jedoch mit gewachsenen Urlaubsgebieten z. B. in Österreich oder in Mecklenburg nicht mithalten: vieles ist nicht auf die Kapazitäten im Hochsaisonbetrieb ausgelegt, in den Details nicht durchdacht oder schlicht auf keinem besonders hohem Niveau. Dass es in einem Wintersportort wie Oberwiesenthal z.B. keine attraktive Sauna- oder Badelandschaft gibt, die Gastronomie am Skihang eine Katastrophe ist oder man im Skiverleih zwei Stunden auf seine Ausrüstung wartet, muss man akzeptieren können. Dafür ist die Anreise eben kurz, und die Preise für Equipment und Skipässe sind auch noch einigermaßen erträglich.
  • Bewertung vom 28.08.2011

    Ausflugtipps
    Jeder der schon mal in Leipzig war kennt die Sehenswürdigkeiten, die wie oben schon erwähnt meistens auch direkt oder ziemlich nah per Bahn zu erreichen sind!!!

    In unserem Fall waren die "Ausflugsziele" folgende:

    - die Innenstadt Leipzigs inkl. Hauptbahnhof

    - der Uni-Riese (Wahnsinnsblick über Leipzig)

    - der Zoo (man sollte einen kompletten Tag einplanen)

    - das Völkerschlachtdenkmal, absolut beeindruckend und gigantisch

    - der botanische Garten (jedoch auf Öffnungszeiten der Gewächshäuser acht geben!)

    - der Sachsenpark und das neue Messegelände (leider etwas ruhig, da keinen Messe war)

    Nach unserer Einschätzung nicht so die Wucht das "Panometer": Hier steckt mit Sicherheit eine Wahnsinns-Arbeit dahinter, jedoch keine die einen Eintritt von 10,00 € p.P. (für einen Rundgang von etwa 15 Min.)gerecht wird. Vielleicht lag es auch an der "Welt", die in unserem Fall "Amazonien" war. Also nur ein Tipp für absolut Interessierte.
    Gastronomie
    Essen bzw. Schlemmen sollte man unbedingt:

    - in Auerbachs Keller (unbedingt!!!)
    (denn man weiß ja: "Wer nach Leipzig zur Messe gereist, ohne auf Auerbachs Hof zu gehen, der schweige still, denn das beweist: Er hat Leipzig nicht gesehn.“)

    - ein absoluter Tipp ist das Restaurant beim Völkerschlachtdenkmal (glaub so ähnlich hieß das auch): Lecker Essen für wenig Geld!!!

    - und lecker Eisbecher gibt's in der Pinguin-Eisbar (lecker!!!)
  • Brigitte In der Stroth schreibt...

    Bewertung vom 04.05.2015

    Ausflugtipps
    Dresdens Innenstadt hat selbstredend eine Menge zu bieten.
    Ein Besuch im Panometer war sehr beeindruckend.
    Ganz in der Nähe der Wohnung befindet sich auf der anderen Elbseite das Schloss Pilnitz, das man empfehlen kann.
    Und ein Ausflug in das Elbsandsteingebirge mit unzähligen Zielen sollte unbedingt dabei sein.
    Gastronomie
    Direkt am Elbufer - ca. 1 km von der Wohnung in Richtung Dresden-City- waren wir von einem Restaurant sehr enttäuscht worden.
    Urlaubsort
    Die Ferienwohnung liegt etwas außerhalb vom Zentrum Dresdens, aber sehr idyllisch, ruhig und nicht weit entfernt von der Elbe. Die Autofähre, mit der man das Schloss Pillnitz erreichen kann, ist auch zu Fuß leicht zu erreichen.
    Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann man gut ins Zentrum kommen.

Reisetipps für den Urlaub in Sachsen

Sachsen ist vielfältig; ob schneebedeckte Berge im Winterurlaub oder klettern in der Sächsischen Schweiz im Sommer – Ihr Familienurlaub wird zu einem einmaligen Erlebnis. Verbringen Sie ein Wochenende in Dresden und Leipzig oder gehen Sie Wandern im Erzgebirge oder Vogtland; ideal für Ferien in der Gruppe oder mit Familie und Hund. Buchen Sie Ihre Familienunterkunft in Sachsen, wählen Sie Ihr Ferienhaus oder Ferienwohnung, und genießen Sie Mitteldeutschland.

Reisethemen

Impressionen