3.088 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in der Bretagne

Ihre Suche

Reiseziel

Land

Region

Ort

Reisetermin

Anreise (frühestens)

Abreise (spätestens)

Reisedauer

... oder in Schulferien

Reisende

Suchergebnis filtern

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

Sortierung: Bestes Ergebnis
Sortierung: Bestes Ergebnis

Ferienunterkünfte clever online buchen

Reisetipps für den Urlaub in der Bretagne

Beliebte Regionen

Beliebte Orte

Reisethemen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Marion H. schreibt...

    Ausflugtipps
    Die Umgebung lädt zu wunderschönen, erholsamen Strandspaziergängen ein, Kinder haben bei Ebbe die Möglichkeit auch über die Felsen zu klettern und kleine Höhlen zu erforschen.
    Einkaufsmöglichkeiten (Intermarché) gibt es in ca. 5 - 10 min per Auto in Plomodiern.
    Innerhalb von 20 - 40 min sind laden die Städte Douarnenez, Chateaulin, Crozon/Morgat und Quimper zu Stadtbummeln ein. In Crozon (ca. 20 min.) gibt es die Möglichkeit Kanus zu mieten, um schöne Paddeltouren zu machen.
    In unserer Zeit fand das Musikfestival in Quimper statt. Wunderschön. Die ganze Stadt ist mit Ständen gepflastert, lädt zum Stöbern und Kaufen von Souvenirs ein.
    Gastronomie
    Da wir mit 7 Personen (4 Erwachsene, 3 Kinder -11/2x14)gefahren sind, haben wir überwiegend selber gekocht. Die Preise für Fisch und Schalentiere sind hier wesentlich günstiger als in Deutschland, deshalb haben wir das genutzt. Wir sind nur 2mal essen gegangen.
    Wir waren in der Creperie direkt 50 m unterhalb unseres Hauses. Die Crepes waren extrem lecker, auch mal etwas außergewöhnliches (Entenbrust bzw. Jakobsmuscheln). Aber der Preis für 7 Crepes + Eis (pro Kugel 2,20 €!)und Getränke über 110,00 € war deswegen schon sehr hoch, da wir alle!! noch Hunger hatten und uns im Haus noch einmal über den Kühlschrank hergemacht haben.
    Eine nette und preisgünstige Alternative fürs Nichtkochen ist am Strand direkt neben dem Campingplatz - Eis/Bar/Imbiss?, sehr lecker, ausreichend und einfach. So ähnlich wie Döner, Hamburger, Pommes etc. Man kann es mitnehmen bzw. auch dort essen. Manchmal gibt es auch Livemusik. Die Umgebung lädt zu wunderschönen, erholsamen Strandspaziergängen ein, Kinder haben bei Ebbe die Möglichkeit auch über die Felsen zu klettern und kleine Höhlen zu erforschen.
    Einkaufsmöglichkeiten (Intermarché) gibt es in ca. 5 - 10 min per Auto in Plomodiern.
    Innerhalb von 20 - 40 min sind laden die Städte Douarnenez, Chateaulin, Crozon/Morgat und Quimper zu Stadtbummeln ein. In C...
  • Dr. Ralf W., Erkrath schreibt...

    Ausflugtipps
    Am nächsten ist der Strand L'Eree, an dem es sich prächtig Strandspiele durchführen lässt, Burgen bauen, Muscheln sammeln und Drachen steigen. Kälteunempfindliche wagen sich auch ins Wasser. Der Strand ist groß und nicht überfüllt.

    In Laufweite befindet sich Lihou Island, das bei Ebbe besichtigt werden kann - ein fantastisches Naturparadies.

    In Sichtweite zwei alte napoleonische und von der deutschen Besatzung im zweiten Weltkrieg genutzte und weiter ausgebaute Festungsanlagen und Wehrtürme. Zahlreiche Museen auf Guernsey berichten über diese Zeit, insbesondere über die der deutschen Besatzung.
    Gastronomie
    Am Strand gibt es ein gutes indisches Restaurant und eine typisch englische Fish & Chips-Bude (dort ist der Veggie-Burger zu empfehlen).

    Ansonsten gibt es in St. Peter Port auch mehrere gehobene Fischrestaurants.

    Wir selbst hatten meist selbst gekocht und uns dabei der Offerten der überall an den Straßenrändern stehenden "Hedge Veges" bedient.

    Ca. 3 km von Beau Vallon entfernt gibt es einen Supermarkt, wo man sich mit allem eindecken kann. Da wir mit dem Auto dort waren, war dieser für uns komfortabel zu erreichen. Man sollte sich als Autofahrer aber zuvor unbedingt mit den spezifischen Guernsey-Verkehrsregeln auseinandersetzen (z.B. den Filtern).
  • Ausflugtipps
    Traumurlaub ist vielleicht zu hoch gegriffen (wir kennen die Region bereits aus der Vergangenheit ganz gut).
    Dennoch, für neue Gäste:
    Yachthafen vor der Haustür, Carnac als Nachbarort mit gutem Badestrand und prähistorischer Stätte ("Hinkelsteine") und Sonntags-Markt, Halbinsel Quiberon mit toller Landschaft im Nahbereich, Auray mit dem Ortsteil St. Goustan (gute Restaurants) Vannes. Dazu kommt der Golf von Morbihan und das Landesinnere.
    Gastronomie
    Das Bistrot "Le Marin" können wir nicht empfehlen! Unwillige Bedienung, Tische werden mit Reinigungsspray gesäubert während daneben noch gegessen wird. Versuch den - vermeintlich landesunkundigen Gast - erst mal über das preiswerte Mittagsangebot im unklaren zu lassen. Die dazugehörige Pizzeria im Untergeschoss ist dagegen ganz ansprechend. Auf der Uferpromenade gibt es ein gut frequentiertes Restaurant und daneben einige Cafes.

    Insgesamt ist das Angebot sehr reichhaltig - das gilt aber in noch stärkerem Maße für die Selbstversorgung: kleiner Supermarkt um die Ecke, kleine Fischhalle am Hafen, 2 x wöchentlich Markt usw.
  • Ausflugtipps
    Wir haben einen Ausflug in das Aquarium von St. Malo unternommen. (Ca. 16 €/Person)Mit dem Bus erreichbar.
    Die öffentlichen Verkehrsmittel sind sehr günstig(einfache Fahrt 1,20 €/ Tageskarte 3,50 €)

    Auch Mont St. Michel ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Auch dies ist mit einem Bus ab dem Bahnhof oder ab St. Vincent (Stadtmitte) erreichbar. (10 € pro Person und Strecke)

    Etwas weiter weg ist noch Fougères und Dinan, besonders interessant wenn man sich für alte Burgen etc interessiert.

    Aber auch St Malo mit der begehbaren Stadtmauer und den kleinen Lokakeln ist sehr schön!

    PS: Mit ein bisschen Französich und Englisch kommt man durchaus durch den Urlaub.
    Gastronomie
    Da ich außer Fisch nur vegetarisch esse und keine Muscheln mag, war es leider nicht ganz einfach etwa zu finden. Musste mich dann auf Pizza und Pasta reduzieren. War aber ok. Manchmnal haben wir auch selber gekocht.
    Man muss aber, grade an warmen Tagen und in der Saison mit übervollen Lokalen rechnen. An einem Abend mussten wir sehr lange suchen, bis wir noch einen Tisch bekommen haben.
  • Guido A. schreibt...

    Ausflugtipps
    Unbedingt ansehen: Cap Carteret und Granville.
    Fahrten durch die kleinen, umliegenden Örtchen lohnen sich immer, da sehr malerisch!
    Gastronomie
    gehobene Küche: l'athome in Heugueville sur Sienne, ca. 9 km entfernt.

    am Strand: La Cale(aussergewöhnliches Ambiente) und le Grand herbet,(Meeresküche) in Blainville sur Mer
    Urlaubsort
    Fussläufig Richtung Strand gibt es eine kleine
    "Bude", an der man schon morgens fürs Frühstück und den ganzen Tag über Croissants, Baguettes und kleinere Snacks und Getränke bekommt.
    Am Strandübergang eine kleine Bar für Getränke und Snacks.
    Im Ort gibt es ein kleines Restaurant, welches wir aber nicht besucht haben, dort wird normannisches Essen serviert.
    Der Strand war auch im Juli wenig besucht,
    man konnte Kilometerlange Spaziergänge unternehmen, insbesondere mit Hunden sehr schön!

Impressionen

Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten: Mo-Do 9-22, Fr 9-20, Sa 9:30-18 & So 9:30-20 Uhr