55 Ferienwohnungen und Ferienhäuser bei Combrit Sainte Marine

Suchfilter

Reiseziel, Objektnummer

Land

Region

Ort

früheste Anreise

späteste Abreise

Dauer

Reisende

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

  • alle Preise
  • einfach
  • preiswert
  • premium

Ferienunterkünfte clever online buchen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Wilfried Dieter S. schreibt...

    Bewertung vom 25.08.2012

    Ausflugtipps

    Umgebung von Saint-Marine Combrit
    Manoir et ferme de Kerazan
    Légué à l'Institut de France par Joseph Astor en1928, le manoir de Kérazan est une demeure de caractère, possédant une collection de faïences de Quimper, ainsi qu'une importante collection de peintures d'inspiration bretonne. Parc à l'anglaise sur 5 ha, nombreux buts de promenades insolites : le potager et sa serre, le vivier, le lavoir... arbres pluricentenaires.
    Tarif : 6€ / 3€
    (Ouvert du 06/04 au 16/06, tous les après-midi sauf le lundi de 14h à 18h,
    du 17/06 au 07/09, tous les jours de 10h30 à 19h, du 08/09 au 28/09, tous les après-midi sauf le lundi de 14h à 18h.)
    29750 Loctudy - tèl : 02 98 87 50 10 - www.kerazan.fr

    Château de Keriolet
    Trouvant ses origines au XVè siècle, le manoir de Kériolet fut remanié à la fin du XIXè pour la princesse Zenaïde Narischkine, tante du Tsar II ; celle-ci finança pour son mari, le comte Charles de Chauveau un superbe bâtiment néogothique. Après plusieurs propriétaires au cours du XXè siècle qui le menèrent successivement à la ruine, une minutieuse restauration fut entreprise à partir de 1988. En visitant ce château, contribuez vous aussi à la sauvegarde d'un patrimoine exceptionnel.
    Tarifs : 5€ / 3€
    (Ouvert de Juin à septembre de 10h30 à 13h et de 14h à 18h tous les jours sauf le samedi après-midi. Pour les vacances scolaires de Pâques à Mai, contacter le château)
    29900 Concarneau - tèl : 02 98 97 36 50 - www.chateaudekeriolet.com

    Loctudy und Ile Tudy
    Auf der Insel Tudy legt im 5. Jahrhundert Tudy, auch Tugdual genannt, an. Hier gründet er seine erste Einsiedelei, ehe er in Loctudy ein Kloster errichtet. Damals war die Insel nicht mit dem Festland verbunden. Das Leben dort ist rau; bei jedem Sturm wird das Dorf von Sand und Salzwasser bedeckt. Im 19. Jahrhundert wird die Insel Tudy durch den Bau einer auf dem Deich angelegten Fahrstraße zur Halbinsel und entwickelt sich zu einem Anziehungspunkt für wohlhabende Bretonen und Pariser Künstler.
    Sie werden es lieben, durch die engen Gässchen zu schlendern und die kleinen, von Mauern umgebenen Häuser zu entdecken. Vom Strand aus haben Sie den besten Überblick. Nach dem Besuch können sich die Kinder am feinen weißen Sandstrand entlang im Katamaran fahren oder Segeln üben.


    Iles de Glénan
    Sieben Inseln inmitten eines Binnenmeeres mit klarstem Wasser und weißen Sandstränden ... Nein, Sie sind nicht auf den Malediven, sondern in der Bretagne! Das vor der Küste von Concarneau liegende Archipel ähnelt mit seinen paradiesischen Landschaften tropischen Ländern. Schlichtweg traumhaft schön.
    Von Juni bis September fahren Boote von Bénodet, Concarneau, Loctudy, Pors-la-forêt und Beg Meil zur Hauptinsel Saint-Nicolas. Ein wunderschöner Tagesausflug. Denn das Archipel verfügt über kein einziges Hotel und auch Camping ist hier verboten. Doch im Sommer haben zahlreiche Restaurants geöffnet und bieten ein Tauchzentrum und eine berühmte Segelschule ihre Dienste an.

    Daten und Zeiten für Fährüberfahrten den Iles de Glénan 2012
    (Die Überfahrt dauert eine bis 1,5 Stunden.)
    Ab Bénodet
    Abfahrt am Alten Hafen in der Nähe der Kirche. Kostenlose Parkplätze vorhanden.
    23. Juli bis 26. August 2012 Täglich 10.00 Uhr außer dienstags und samstags Täglich 11.00 Uhr und 13.30 Uhr
    Rückfahrt immer zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr. Bitte erkundigen Sie sich vor Ort nach der genauen Abfahrtszeit.
    Die Überfahrt ab Bénodet kostet für einen Erwachsenen 39€. Die optionale Rundfahrt mit Ausblick auf den Meeresboden, die ich sehr empfehlen kann kostet zusätzlich 4€.

    Pont Aven (45min – 47km)
    Der Aven durchquert die Stadt und verwandelt sich dabei von einem kapriziösen Fluss in eine friedliche, von den Gezeiten und einigen Vergnügungsbooten durchzogene Flussmündung. Der Wasserlauf schlängelt sich zwischen großen runden Felsen hindurch und lässt dabei eine oder zwei hölzerne Räder drehen, die heute noch von den einstmals 14 aktiven Mühlen der Stadt zeugen. Im 19. Jahrhundert schenkt eine Künstlerkolonie (Gauguin), die in diesem friedlichen Ort eine Schule gründet, dem Dorf neue Farben. Oberhalb des Liebeswäldchens "Bois d'Amour" verbirgt sich die Kapelle von Trémalo hinter Eichen- und Buchenvorhängen. Ihr seltsames asymmetrisches Dach neigt sich auf der Nordseite fast bis zum Boden. Ein wenig weiter unten befindet sich eine hübsche Gezeitenmühle aus dem 15. Jahrhundert gleich neben dem Schloss von Le Hénant. Unten am Meer findet man den von weißen Badehäuschen malerisch eingefassten Strand von Port-Manech. ?19 min entfernt

    La Forêt Fouesnant (15km – 25min.)
    Natur: Das natürliche Umfeld von La Forêt Fouesnant wird durch den Hafen geprägt der sich direkt im Ort befindet und Ausgangspunkt für Segelregatten ist. So ist das mediterrane Klima gewährleistet, das für viele Urlauber sehr wichtig ist. In La Forêt Fouesnant wird die Natur durch die Nähe zum Atlantik und das typisch bretonische Hinterlad geprägt.
    Sehenswürdigkeiten: Sehenswert, und dabei direkt in La Forêt Fouesnant gelegen, ist das Centre Nautique PIT de Quimper, das sich mit Segel- und Motorflug beschäftigt und nicht nur für Technikfans sehenswert ist. Weiterhin lohnt das L’Office de Tourisme einen Besuch, um von hier aus Planungen für Besichtigungen im Umfeld vorzunehmen.
    Concarneau (37min – 23km)

    Pointe de la Torche (21km – 28min.)
    Der Felsdorn von La Torche ist ein beliebter Ort für Surfer und Funboarder. Wellen und Wind sind dort nie Mangelware. Sie sind kein Fan von Wassersport? Dann schlüpfen Sie doch in Ihre Wanderschuhe und umrunden Sie die Landspitze zu Fuß. Der Weg bietet einen herrlichen Blick über die ganze Bucht. Sie werden an verschiedenen Megalith-Stätten vorbeikommen, darunter ein von einem Dolmen mit überdachtem Grabgang überbauter Grabhügel.
    Rochers de Saint Guénolé (20km – 24min.)

    Quimperlé (60km – 50min.
    Office de Tourisme, 3 Place Charles de Gaulle 29300 Quimperlé?
    Eglise-Notre-Dame-de l’Assomption
    Cette chapelle, appelée également Saint-Michel (depuis qu'elle a remplacé au XVIIe l'église du même nom sur la place) est un édifice gothique.
    Les ruines de L’Eglise St. Colomban
    Le portail roman primitif peut remonter au Xème ou au début du XIème s.
    Eglise Sainte-Croix
    L'eglise abbatiale de Sainte-Croix a été construite à la fin du XIe siècle. Ce monument est remarquable par son plan cruciforme et circulaire et l'ampleur de ses volumes.
    Maison des Archers
    Belle maison bourgeoise de 1550 environ, restaurée par un ancien président de l’office de tourisme, elle accueille des expositions temporaires. A côté, sans doute la plus ancienne maison de Quimperlé, ancienne échoppe ayant conservé son étal de pierre.
    Le pont Fleuri
    Anciennement « Pen-Pont-Ellé », il donnait accès à partir du Vannetais (l’Ellé est la frontière traditionnelle) à l’une des 3 portes de la ville fortifiée. De l’époque médiévale, il a conservé son aspect en dos d’âne, ses puissants éperons et deux de ses six arches (dont l’une tout récemment redécouverte).

    Riec-sur-Belon (50km – 48min.)
    Unweit von Quimperlé und Pont-Aven liegt Riec-sur-Belon im Herzen eines nahezu undurchdringlichen Labyrinths aus verborgenen kleinen Straßen und Pfaden, die sich zwischen einer Vielzahl winziger Häfen hindurch schlängeln. In den sogenannten „Aven“, entfernten Verwandten der Fjorde, steigt das Mehrwasser in die Flussmündungen hinauf und bildet dabei besonders sanfte Landschaften (Austernzucht). Hier, in dieser originellen Mischung aus Salz- und Süßwasser, die im Rhythmus der Gezeiten zweimal täglich immer wieder durchgemischt wird, beenden sie ihre Reifung. Und eben diese 'Kur' verleiht ihnen den so besonderen Haselnussgeschmack.
    Tous les mercredis et samedis matins, la place Yves Loudoux de Riec-sur-Bélon accueille un marché local sous un espace couvert (huîtres). Le marché de Riec-sur-Bélon vous permettra également de déguster des crêpes, d’admirer quelques tableaux de peinture et d’essayer quelques vêtements.
    Lassen Sie sich keinesfalls den kleinen Hafen Le Belon, Moelan sur mer entgehen.
    Huitres- Anne de Belon - Goulet-Riec, 29340 Riec-sur-Belon
    Gourin (60km – 1 Std.)
    Trail des Crêtes des Montagnes Noires , à Gourin , Dimanche 12 août 2012 - Challenge Armor Argoat
    Trail-Lauf 14 km : départ 10 heures
    Rando : départ libre en prenant le circuit du 14 km à l'envers pour ne pas gêner les coureurs. Les randonneurs peuvent prendre un dossard (5 euros) et bénéficier d'une bouteille de cidre ou partir sans dossard ; dans ce cas ils ne sont pas sous la responsabilité de l'organisation.
    Pour un trail estival, la casquette et le camelbag ne sont pas du luxe.
    Lot à tous les arrivants (brioche + bouteille de cidre)
    Ensuite on peut de détendre sur les marches de ce théâtre et sur les pelouses environnantes. Le théâtre de verdure offre une excellente aire de picnic.
    Pour être validé, l’engagement doit être accompagné du certificat médical ou photocopie portant mention de non contre-indication à la pratique de la course à pied en compétition datant de moins d’1 an.
    Inscription sur place : 10 euros
    Gastronomie
    Da Essen in Frankreich sehr teuer ist habaen wir darauf verzichtet und uns lieber selbst verpflegt. Fisch ist im Gegensatz zudem viel preiswerter und sehr gut!!!

    Wir haben für 10 Personen sehr gut in unserer Ferienwohnung gegessen und auch sehr gute Weine gekostet. Unkosten für alle 10 bei 14 Tage ca. 2.200 €. Umgerechnet auf den Tag pro Person 15,71 €
    Umgebung von Saint-Marine Combrit
    Manoir et ferme de Kerazan
    Légué à l'Institut de France par Joseph Astor en1928, le manoir de Kérazan est une demeure de caractère, possédant une collection de faïences de Quimper, ainsi qu'une importante collection de peintures d'inspiration bretonne. Parc à l'anglaise sur 5 ha, nombreux buts de promenades insolites : le potager et sa serre,...
  • Margot Götzelmann schreibt...

    Bewertung vom 10.07.2014

    Ausflugtipps
    Loctudy, Pointe Raz, Pont Aven Phare Eckmühl
    Gastronomie
    Cafe du Port gutes Essen, sehr netter Service L'abri Essen nicht so gut, nachlässiger Service

Reisetipps für den Urlaub bei Combrit Sainte Marine