90.493 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Italien

Suchfilter

Reiseziel, Objektnummer

Land

Region

Ort

früheste Anreise

späteste Abreise

Dauer

Reisende

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

  • alle Preise
  • 280 - 650€
  • 650 - 1.060€
  • 1.060 - 4.110€

Ferienunterkünfte clever online buchen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Kristina S. schreibt...

    Bewertung vom 30.04.2015

    Ausflugtipps
    In dem übernächsten Ort Menaggio endet der Fluss Sanagra im Comer See. Gerade mit Kindern kann man super am Sanagra entlang wandern - wenn man erst mal den steilen Anstieg durch Menaggio geschafft hat, verläuft der Wanderweg neben dem Fluss weitestgehend ohne Steigung (Dämme bauen, tolle Picknickplätze!).
    Wir haben uns den Anstieg durch den Ort gespart und sind gleich bis auf den Wanderparkplatz gefahren, dazu fährt man von Tremezzo kommend über die Hochstraße nach Menaggio rein, folgt der Via Nazario Sauro, biegt dann links in die Via Catulla Milyus Vigoni ein (hier ist "centro sportivo" ausgeschildert)und folgt der Straße, die in die Via per Barna übergeht. Die endet am Parkplatz an einer riesigen Wiese, wo die Wanderwege auch ausgeschildert sind. Vom Parkplatz aus sind es ca. 15-20 Minuten (der einzige steile Aufstieg, aber nur kurz) bis zum Fluss.
    Auch sehr schön war der Greenway entlang des Seeufers. Wir sind in Colonno gestartet und haben bis Lenno (inklusive riesigem Eis in der kleinen Eck-Gelateria im Hafen) und wieder zurück 4,5 Stunden gebraucht. Diese Strecke empfiehlt sich nicht für Kinderwagen und Kindergartenkinder, die Steigungen sind zum Teil recht erheblich, wenn auch jeweils nur kurz (Wanderstöcke helfen!!!). Ab Schulkind aufwärts ist der Weg aber gut zu bewältigen und bietet wirklich viele schöne Ausblicke.
    Und natürlich die Bergwege direkt hinter dem Haus. Auch hier empfehlen sich (selbstgeschnitzte) Wanderstöcke. Die Wege sind recht gut ausgezeichnet, aber steil und teilweise schmal und voller Geröll, für Kinder daher nur unter Aufsicht geeignet. Wir hatten viel Spaß, und die Aussichten lohnen den Aufstieg.
    Wenn man ein bisschen fahren möchte (gut 40 km, aber Fahrzeit gut 1 h wegen der Serpentinen), besucht das Schokoladenmuseum der Firma Alprose in der Schweiz.

    Museo Schoko Land Alprose, Via Rompada 36, 6987 Caslano, Schweiz




    Gastronomie
    Zunächst ein Einkaufstipp: Der nächste winzige Laden ist unten in Tremezzo an der Ufermeile (wenn man die Serpentine runterfährt, links abbiegen und dann direkt hinter der nächsten Kurve). Hier gibt es aber wirklich nur das Allernötigste. Der im Exposé ausgewiesene Laden befindet sich tatsächlich 2 km weiter, ist allerdings auch klein und sehr teuer. Der nächste sehr gut sortierte Supermercato (Sigma) mit hervorragender Käsetheke befindet sich 5 km entfernt in Lenno - Serpentine runterfahren, dann an der Uferstraße rechts abbiegen; in Lenno auf der Hauptstraße auf der seewärtigen Seite (dicht vorher kommt ein kleinerer "Dino"-Shop, der ist es aber nicht).
    Sehr gut gegessen haben und superfreundlich bedient wurden wir im Restaurant "Helvetia" auf der Uferpromenade in Tremezzo. Die Serpentine runter, auf der Uferstraße links abbiegen, um die nächste Kurve fahren und hinter der Touristeninfo einen Parkplatz suchen (oder einfach runterlaufen :)). Man erkennt das Helvetia an seiner viersprachigen Speisekarte. Best Spaghetti Carbonara ever, Kinder jeden Alters sind willkommen, und freies WLAN gibt's außerdem. Die Preise sind moderat (Spaghetti 7,50 Euro, Bruscetta 4,50 Euro, Pizza um die 9 Euro). Dachterrasse mit Seeblick gibt's auch.
    Urlaubsort
    Tremezzo (und der Ortsteil Intignano, in dem das Ferienhaus liegt) sind erwartungsgemäß steil. Ebene Wanderwege gibt es nur entlang des Sees, alles andere geht rauf oder runter. Wenn man etwas vom Ort sehen möchte, folgt man vom Ferienhaus aus am besten dem Fußweg (NICHT der Straße, auf der man hoch fährt - die andere Richtung). Dieser führt relativ gerade und sehr hübsch runter an den See, wo man sich dann auf dem Greenway wieder findet und je nach Bedarf weiterlaufen kann.
    Tremezzo selbst hatte uns (Familie mit Kind) außer der Seepromenade nicht so viel zu bieten. Der Greenway führt aber sehr hübsch durch mehrere dieser kleinen Orte entlang des Seeufers. In dem übernächsten Ort Menaggio endet der Fluss Sanagra im Comer See. Gerade mit Kindern kann man super am Sanagra entlang wandern - wenn man erst mal den steilen Anstieg durch Menaggio geschafft hat, verläuft der Wanderweg neben dem Fluss weitestgehend ohne Steigung (Dämme bauen, tolle Picknickplätze!).
    Wir haben uns den Anstieg durch den Ort gespart und sind gleich bis auf den Wanderpar...

  • Steffen Klein schreibt...

    Bewertung vom 10.07.2011

    Ausflugtipps
    Caorle. Super Städtchen mit Hafen, Fussgängerzone, Restaurants (Autan vorher nicht vergessen, sonst macht es keinen Spass, wenn man verstochen wurde).
    Tagesausflug nach Venedig. Es gibt mehrere Möglichkeiten.
    - Nur Fähre von Caorle kostet aber knapp 35 Euro/Person
    - Bus und Fähre von St.Margerita aus kostet 20,50 Euro/Person. Lohnt sich auf jeden Fall. Kein Fahr und Parkstress, ggf. Strafzettel. Vom Haus ist die Bushaltestelle 2 Minuten Fussweg. Karten kann man auf dem grossen Platz im Tourismusscenter vorher kaufen (in bar zahlen).
    Ganz wichtig ist die Abfahrt (sind wir und andere Leute richtig reingefallen. An der via Venzia (Strasse 2 Minuten vom Haus) wo der Bus nach Vendig abfährt hängt an jeder Bushaltestelle (es gibt 6 Stück) die Werbung für 20,50 nach Venedig. Wir haben uns gefragt wo der Bus nun hält. Wir dachten an allen Haltestellen (rechts wie links) auf der Strasse. Leider hielt er nur auf einer Seite an der mittleren Haltestelle. Somit standen wir und andere Leute und der Bus fuhr ohne uns. Super ärgerlich. Diese eine Haltestelle unter dem Werbeschild ein Buslinienschild wo die Lini in gelb markiert ist. Als wir uns alle fürchterlicht aufgeregt hatten, stand plötzlich mit einen Corsa ein Mann vom dem Busunternehmen ADTV. Er wollte nur ein wenig arguminetieren, dass das klar ersichtlich wäre, dennoch haben wir uns gefragt, wo und warum der plötzlich da stand. Denke das war nicht das erste Mal passiert. Nach ein paar Telefonaten, kamm dan 10 Minuten später ein anderer Bus. Ähnlich was es bei der Rückreise. Drei Busse nach Caorle (Caorle 1, 2 und 3). Hier ein wenig aufpassen, dann wird der Veneditausflug ein voller Erfolg.
    Gastronomie
    Den Namen weiss ich nicht mehr, aber die kleineren Restaurants waren preislich ok und die Bedienung sehr nett. Bei den Größeren war es oft Massenabfertigung. Meine Erfahrung war meist das Pizzen mit 6-8 Euro immer lecker waren und auch riesig gross. Konnte man eigentlich zu zweit Essen. Viel Größer als bei uns.
    Bei Nudel (11-15 Euro also auch teurer als hier), Portionen meist nicht sehr gross und manchmal auch nicht so frisch und lecker, hatte ich nicht die besten Erfahrungen gemacht, ausser in den kleinen Restaurants.
    Der Pennyeinkauf für knapp 120 Euro, beinhaltete echt alles. Getränke, Fleisch Wurst, fehlendes Accessoires wie Spülmittel, Gasanzünder, Waschmittel und und und. Die Eizelbpreise wie hier, manchmal günstige, machnmal ein wenig teurerer. Für 5 Personen und 7 Nächsten absolut in Ordnung. Nur Nachkaufen von Getränken und Wurst/Fleisch war notwendig. Diese sind aber super frisch und manchmal besser als im Restaurant. Also kann man sich einen schönesn Mix aussuchen aus Essen gehen und selbst kochen. Zu 5. Essen gehen lag (wenn man vorher schaut) meist bei 55-65 Euro.

  • Norbert Groth schreibt...

    Bewertung vom 23.07.2011

    Ausflugtipps
    Fostinovo ein muss
    Fivizzano (kleinflorenz) auch
    Sarzana zum shoppen etc.
    Lucca und umgebung
    Pontremoli sehr sehenswert (günstig steinpilze
    einkaufen)
    Montagne Verde (über Licciana N./Tavernelle)
    im prinzip die ganze umgebung ca. 50km
    Von La spezia am besten mit dem boot
    (alle 1,5 Std. ab 9.00h nach Monterosso z.B.
    Gastronomie
    Restaurant Venelia, Monti (hausbesitzerin
    arbeitet dort) gepflegtes rest. sehr gute
    küche wer es in ital.braucht supersteaks
    vom grill, preise für die qualität ange-
    passt.
    Restaurant IL Moretto,Licciana Nardi
    sauber, gute küche, einfacher als Venelia
    aber reichhaltig inkl. getränke.
    z.B. 3 personen vorspreisen, pasta, haupt-
    gang dessert, kaffe, wein reichlich, bier,
    wasser, limo, schnaps euro 35.00!!!!
    sonntags alles etwas feiner..pausch p.pers.
    komplett euro 20-25 (abhängig vom antipasti)
    Bar Restaurant IL Capriolo, Tavernelle, direkt
    an der Strasse von Licc.Nardi in Tavernelle.
    Chef (kocht auch) spricht ein wenig deutsch
    küche ausgezeichnet!!! sehr schönes restaurant wo man auch draussen sehr, sehr schön sitzt und essen kann (für kleine kinder ideal, da vor dem+
    aussenrestaurant große spielfläche, ungefährlich
    da eingezäunt/gesichert. sehr nette menschen..
    da muss man hin
    schwimmbad am hotel in Monti mit restaurant ?
    bistro star in aulla (internet) gemütlich und
    recht pfiffig, samstags wochenmarkt
    Hotel Restaurant Montagne Verde-sehr gut mit
    toller aussicht über das tal
    kleiner geheimtip..das kennen die wenigsten...
    in Prota /erreicht man von Licc.Nardi hoch
    nach tavernelle, rechts nach comano abbiegen
    bis nach crispiano, dorfanfang scharf links
    den berg hoch nach PROTA ist ausgeschildert.
    Restaurant Frederico, kleiner familienbetrieb
    schönes,sauberes restaurant auch mit garten
    (3-4 Tische unter bäumen) ein absolutes muss
    nie voll, sehr ruhig und eine wunderschöne
    sicht über das tal (balsam für jeden)
    küche sehr gut zu sehr angenehmen preisen.
    ansonsten kann man auf dem land so gut wie
    nie reinfallen, tagesgerichte bestehend aus
    mehreren gängen inkl. wasser/wein ca. euro 10-12
    viel geld muss man für eine hohe, frische quali-
    tät in der ganzen gegend nicht ausgeben. Städte
    wie florenz/pisa etc. ausgenommen.
    auffällig für jeden der mal in holland oder
    frankreich urlaub gemacht hat...die getränke-
    preise sind super günstig (z.B.Gin-Tonic zwischen
    euro 2,50-4,00 (üppig eingeschänkt) wein und wasser fast geschenkt, bier flasche 0,66 lt
    euro 2,50-3,00.
    es lohnt sich kaum selbst oft zu kochen,vom
    grillen einmal abgesehen.

  • Bewertung vom 03.09.2011

    Ausflugtipps
    Piansano, entzückende Altstadt
    Marta, zum Schlendern am See
    Montefiascone, gleich beim Ortseingang auf der linken Seite ist gleich ein Parkplatz, unbedingt stehen bleiben und die Aussicht genießen!
    Bolsena, Tipp "Porta S.Giovanni" parken und durch die Altstadt schlendern, da kann man auch zu Fuß zu einer Burg wandern, wunderschön!
    Und auf jeden Fall machen: "La cittá che muore"!!!!
    von Montefiascone ca. 20 min.nach Bagnoregio, ein Städchen, dass nur über eine Fußgängerbrücke erreichbar ist! Wer keine Lust zum rübergehen hat, kann vom Parkplatz aus entspannt im Schatten einen Cappuccino trinken und das einmalige Panorama genießen. Auch Tuscania ist einmalig schön zum Anschauen, Superneues Museum, am anderen Ende ein archäologischer Park mit etruskischen Gräbern, sehr beeindruckend! Was wir leider nicht geschafft haben, war Vulci, auch ein Etruskerhochburg, das hatte unser Vermieter und ausdrücklich empfohlen. Aber zur Entschuldigung sei gesagt, daß es so heiß war, daß der Pool einfach sehr verlockend war und wir die Exkursionen dosiert am späten Nachmittag gemacht haben.
    Gastronomie
    In Montefiascone unbedingt die Pasticceria nach dem Krankenhaus besuchen, die besten italienischen Gebäckstücke (Dolci)ever! Liegt direkt an der Straße, wenn man durch Montefiascone durchfährt ist links die Stadtmauer und dann kommt ein Panoramaparkplatz der allein schon 1000 Fotos in die Gegend wert ist, und dort steht als Werbung eine kleine Ape am Eingang. In Piansano selber gibts 2 Pizzerias, wo ich mich echt nicht entscheiden kann, welche genialer ist. Die 1. ist mitten in der altertümlichen Altstadt, ist ausgeschildert, nur mit funktionierender Handbremse parken (4Min. mit dem Auto). Die 2. ist nach Piansano, heißt "Agriturismo Parco delle Querce" und das ist ein riesiger Garten mit Spielplatz und Pizzeria (unbedingt nach den Menu´s fragen um 10€ gibt´s z.B. Bruschette, Pizza, Getränk und Dolci als Dessert) aber vorsicht, erstmal beim Bestellen die Pizza´s anschauen, die sind so riesig, dass selbst unsere Männer an ihre Grenzen geraten sind ;-)
    Wir haben auch verschiedene "normale" Restaurants von Marta bis Bolsena ausprobiert, wo durch die Bank das Essen ausgezeichnet war und auch das drumherum war ausgesprochen sauber. Ich erwähne das extra, weil ich die "stillen Örtchen" in Italien in sehr schlechter Erinnerung hatte und ich nicht ein schmutziges Klo gesehen habe.

  • Peter Krayer schreibt...

    Bewertung vom 11.10.2011

    Ausflugtipps
    -Amalfiküste wunderschön - leider kaum die Möglichkeit, Privatautos zu parken. Es fahren aber Busse, der Inhaber der Ferienanlage gibt gern und mehrsprachig Hilfestellung.
    -Vesuv - ein wundervoller schlummernder Riese.
    -Neapel - lebendig, quirlig. Wenn man den ersten Schock wegen des Drecks überwunden hat eine faszinierende Stadt. NICHT mit dem Auto fahren. Mann kann problemlos parken und, wenn man starke Nerven hat, auch fahren. Aber: An der roten Ampel wurden uns die Reifen aufgestochen und dabei ins Gesicht gegrinst. Ein gemeiner Trick: Beim Vorbeifahren an einem geparkten Auto wird (wie, haben wir nicht herausgefunden), der rechte Außenspiegel abgeschlagen, kurze Zeit später steht ein greinender Jüngling mit einem Stück Plastik in der Hand da und zeigt auf seinen eigenen kaputten linken Spiegel, den wir abgefahren haben sollen - man zahlt, sonst ist an der nächsten roten Ampel der andere Reifen dran.
    -Pompei - man hat viel davon gelesen oder gehört - aber mann muss es gesehen haben, ebenso Erkulaneum - Zeit und Wasser mitbringen!
    -Das virtuelle Museum über das Leben im untergegangenen Herkulaneum, auch für Kinder sehr nett (abenteuerliche Parkmöglichkeit), Adresse beim Vermieter erfragen. Vom archäologischen Museum von Neapel dagegen war ich enttäuscht - schlechte Präsentation, vollkommen durcheinander, so dass die Herkunft schwer zuzuordnen ist, viele Abteilungen geschlossen.
    -Capri - mindestens zwei Tage einplanen.
    -Noch mal Neapel: Palast von Caserta - irre!, toller Barockgarten mit Wasserspielen auf 3 Kilometern.
    Untergrund von Neapel - Führungen in englisch. Das Theater!!! (Besichtigung nur mit Führung möglich).
    Jede Kirche, auch die von außen unscheinbarste, an der man vorbeikommt ansehen! Prächtiger geht es nicht!!
    - Engelsgrotte in Pertosa (warm anziehen, Führung dauert auch bis zu 90 Minuten)
    Und, und und... Baedecker wäre einfach hilfreich da es unendlich viel gibt und ich hier unmöglich alles aufzählen kann.
    Gastronomie
    direkt in Vico in der Nähe vom Bahnhof gibt es zwei Pizzerien/Restaurants (vom Bahnhof aus gleich in der Kurve der Hauptstraße an einem kleinen freien Platz, oder in dieser Kurve den Berg ein Stück runter (da ist ein Parkplatz ausgeschildert, den gibt es aber nicht. Allerdings kann man direkt am Restaurant als Gast parken) - da hat es uns am besten geschmeckt und die Bedienung war sehr nett.
    Jede Menge Kneipen in Sorrent, wir sind aber gern wieder in unsere beiden in Vico gegangen.

Reisetipps für den Urlaub in Italien

Italien – das zauberhafte Land südlich der Alpen ist ein beliebtes Ziel sowohl im Sommer wie auch im Winter. In Bella Italia am Mittelmeer gibt es viel zu entdecken: Adriaküste, Südtirol, Gardasee, Toskana, Sardinien, Ischia, Rom, Pisa und Florenz. Worauf warten Sie noch? Die Auswahl an Unterkünften für Selbstversorger ist groß und reicht vom Ferienhaus Italien über Appartements in Florenz oder Rom, einem Landgut in der Toskana bis hin zu Italien Ferienwohnungen. Entscheiden Sie sich für eine Ferienunterkunft und wählen Sie zwischen vielen Ferienwohnungen und Ferienhäusern in Italien jetzt!

Reisethemen

Impressionen

Toller Urlaub ganz in der Nähe

Italien liegt im Süden Europas und erstreckt sich in Form eines Stiefels von den Alpen bis zu den Küsten im Mittelmeer. Neben den vielfältigen Landschaften und dem Reichtum an Kultur ist das Land weltweit bekannt für seine Lebenslust. Italien hat ein gemäßigtes Klima, welches regional jedoch sehr unterschiedlich sein kann. Im Gebirge ist es kühler, an den Küsten herrscht mediterrane Wärme. So locken die vielen Ferienhäuser und Ferienwohnungen sowohl im Sommer, als auch im Winter viele Urlauber an, um das "Dolce Vita" zu zelebrieren. Die Landessprache ist Italienisch, Touristen können sich in der Regel auf Englisch verständigen. Lediglich im Norden des Landes, in weiten Teilen Südtirols, spricht die Bevölkerung vorwiegend die deutsche Sprache, sodass es Urlaubern hier nicht schwer fällt, sich zu verständigen.

Italiens Sehenswürdigkeiten bestaunen

Für Kultur- und Geschichtsinteressierte ist der Urlaub in Italien ein Paradies.Feriengäste können unzählige Bauwerke aus den Zeiten des römischen Reiches und der Renaissance bestaunen. Viele der antiken Zeitzeugen sind Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Insbesondere in der „Ewigen Stadt“ Rom, einst Zentrum des römischen Imperiums, sind die Spuren der Geschichte an jeder Straßenecke zu sehen. Eines der bekanntesten Bauwerke und eines der Wahrzeichen der Stadt ist das Kolosseum, welches sich etwa 2,4 km vom Hauptbahnhof entfernt befindet.Kolosseum in Rom Im ersten Jahrhundert nach Christus erbaut, beeindruckt das Amphitheater noch heute durch seine Größe. Etwa 50.000 Zuschauer fanden in der Arena Platz, wenn Schauspiele und Gladiatorenkämpfe stattfanden. Auf einstündigen Führungen erzählen Touristenguides anschauliche Anekdoten von Menschen und Tieren, die hier aufeinander trafen.

In der Nähe des Kolosseums liegt zudem eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit Roms: das Forum Romanum. Das Forum stellt eine der wichtigsten Ausgrabungsstätten des antiken Roms dar. Der damalige "Mittelpunkt des öffentlichen Lebens" ist heute noch in Teilen erhalten, sodass Besucher die Pracht und Erhabenheit des einstigen Weltreiches sehr gut erahnen können.
.
Wer das Kolosseum in Rom sowie weitere antike Highlights der Stadt besichtigen möchte, für den ist der Erwerb eines Kombi-Tickets zu empfehlen. Mit diesem haben Besucher dann Zugang zum Kolosseum, Palatin und Forum Romanum. Erwachsene zahlen für das Kombi-Ticket 12,00 €, Ermäßigungsberechtigte 7,50 €, Kinder und Senioren haben freien Eintritt. Jedoch wird zusätzlich pro Person / Ticket noch eine Servicegebühr in Höhe von 1,50 € erhoben. Neben den Kombi-Tickets gibt es natürlich auch Einzel-Tickets für das Kolusseum sowie spezielle Angebote für Gruppen und Schulklassen bis zu 50 Personen (Stand: 2012).

Im Herzen Roms liegt der Vatikan. Der Sitz des Papstes, Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche, ist ein kleiner Staat innerhalb des Stadtgebietes. Zum Vatikan gehört neben der berühmten Sixtinischen Kapelle, der Petersdom Venedig - Blick auf den Canale Grandeam Kopf des monumentalen Petersplatzes. In der prachtvollen Basilika, eines der weltweit größten Kirchengebäude, feiert der Papst seine heiligen Messen. Wer die von Michelangelo entworfene Kuppel erklimmen möchte, muss 4 Euro zahlen, 7 Euro kostet die Fahrt mit dem Aufzug. Die letzten 300 Stufen müssen in jedem Fall zu Fuß genommen werden. Die Anstrengung wird mit einem unvergleichlichen Ausblick über die Dächer der Stadt belohnt.

Aber nicht nur Rom, auch die Toskana weist eine Vielzahl historisch und kulturell bedeutsamer Stätten auf. In Florenz, dessen historische Altstadt Weltkulturerbe ist, können Italien-Urlauber die Spuren der Renaissance entdecken. Hier hat die Kathedrale von Florenz (etwa 5km vom Hauptbahnhof entfernt) ihren Sitz, deren gewaltige Kuppel weithin sichtbar ist. Die meisterliche Baukunst aus dem 14. Jahrhundert können Besucher von der Ferienwohnung aus besichtigen.

Kunstliebhaber finden in Florenz außerdem eines der bekanntesten Kunstmuseen der Welt – die Uffizien. Aus der Sammlung der Herrscherfamilie Medici entstanden, stammen Schätze aus dem 13. bis 18. Jahrhundert. Malereien und Skulpturen der bekanntesten Künstler sind hier versammelt.

Etwa 100 km westlich von Florenz steht einer der bekanntesten Türme der Welt – der Schiefe Turm von Pisa. Der Bau des Glockenturms begann im 12. Jahrhundert und musste immer wieder unterbrochen werden. Denn der Untergrund aus Lehm und Sand führte schon damals zu der berühmten Schieflage. Der Turm öffnet ganzjährig seine Pforten und kann somit zu jeder Zeit im Italien-Urlaub besichtigt werden. Da die Öffnungszeiten von Monat zu Monat sehr unterschiedlich sind, informieren sich Interessierte über die Öffnungszeiten und Preise am besten auf der Homepage der Tourist-Info.

Italienische Landschaften – Urlaub für jedermann

Italien hat viel zu bieten und Reisende können zwischen verschiedenen Urlaubsarten wählen. Neben Kultururlaubern kommen auch Naturliebhaber und Sportbegeisterte auf ihre Kosten. Landschaft in der ToskanaDer Norden des Landes ist Teil der Alpen. Die Regionen Piemont und Südtirol sind beliebte Urlaubsgebiete für den Ski-Urlaub in Italien. Außerdem zieht sich die apenninische Gebirgskette bis in den Süden Italiens und lädt zum Wandern sowie Bergklettern ein. Eine weitere Herausforderung für Bergsteiger sind die Vulkane Vesuv am Golf von Neapel und Ätna auf Sizilien, welche von Aktivsportlern erklommen werden können. Die Küstenregionen und Seen laden zum erholsamen Badeurlaub ein. Ob Adria oder Toskana, Gardasee oder Lago Maggiore – am kühlen Nass warten das sprichwörtlich süße Leben und Entspannung auf die die Mieter der Ferienhäuser. Italien überzeugt außerdem auch mit wunderschönen Inseln. Auf den beiden großen, Sizilien und Sardinien, aber auch auf kleinen Perlen wie Capri und Elba kann man herrlich die Seele baumeln lassen.

Kulinarischer Genussurlaub im Ferienhaus: Italien von seinen schönsten Seiten entdecken

Ob in den Alpen, zum Beispiel in Lana mitten in Südtirol oder am Mittelmeer, beispielsweise in Livorno. Ob in der Ruhe des Hinterlandes oder am Puls der Zeit in den Städten – Italien wartet mit einem breiten Angebot an Ferienunterkünften auf seine Feriengäste. Besonders wegen der großen Anzahl an Ferienhäusern und Ferienwohnungen in Italien bietet es sich an, das Land in geselliger Runde im Kreis der Familie oder der Freunde zu entdecken. Vom Pärchen bis zu Reisegruppen von dreißig Personen findet jeder das richtige Objekt in passender Größe.

Kleine und große Unterkünfte locken in die schönsten Regionen des Landes und versprechen einen atemberaubenden Urlaub im Süden Europas, zum Beispiel in Penne (Abruzzen). Wer es gerne etwas luxuriöser mag, auf den warten exklusive Luxusvillen in Italien Manarola in der Provinz La Spezia (Ligurien)– von Orten in den Bergen im Norden, bis in die romantischen Dörfer im Süden des Landes in einem ländlichen, jedoch äußerst exklusiv eingerichteten Ferienhaus. Günstig Italien erleben ist allerdings auch möglich – Urlauber können Ferienwohnungen bereits zu sehr günstigen Preisen pro Woche mieten. Großzügige Gärten zum Toben oder kleine Balkons mit Meerblick oder Aussicht auf die Stadt sind keine Seltenheit und laden zum Verweilen ein. Nicht selten kann man sich außerdem über Extras wie z.B. einen Pool oder aber auch eine Sauna freuen.

Viele Vermieter der Ferienhäuser in Italien erlauben zudem die Mitnahme von Haustieren. So müssen Urlauber auch in den Ferien in Italien nicht auf ihren kleinen Liebling verzichten und können lange Spaziergänge in der traumhaften Landschaft genießen.