69.749 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Italien

Ihre Suche

Reiseziel

Land

Region

Ort

Reisetermin

Anreise (frühestens)

Abreise (spätestens)

Reisedauer

... oder in Schulferien

Reisende

Suchergebnis filtern

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

Sortierung: Bestes Ergebnis
Sortierung: Bestes Ergebnis

Ferienunterkünfte clever online buchen

Reisetipps für den Urlaub in Italien

Beliebte Regionen

Reisethemen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Kristina S. schreibt...

    Bewertung vom 30.04.2015

    Ausflugtipps
    In dem übernächsten Ort Menaggio endet der Fluss Sanagra im Comer See. Gerade mit Kindern kann man super am Sanagra entlang wandern - wenn man erst mal den steilen Anstieg durch Menaggio geschafft hat, verläuft der Wanderweg neben dem Fluss weitestgehend ohne Steigung (Dämme bauen, tolle Picknickplätze!).
    Wir haben uns den Anstieg durch den Ort gespart und sind gleich bis auf den Wanderparkplatz gefahren, dazu fährt man von Tremezzo kommend über die Hochstraße nach Menaggio rein, folgt der Via Nazario Sauro, biegt dann links in die Via Catulla Milyus Vigoni ein (hier ist "centro sportivo" ausgeschildert)und folgt der Straße, die in die Via per Barna übergeht. Die endet am Parkplatz an einer riesigen Wiese, wo die Wanderwege auch ausgeschildert sind. Vom Parkplatz aus sind es ca. 15-20 Minuten (der einzige steile Aufstieg, aber nur kurz) bis zum Fluss.
    Auch sehr schön war der Greenway entlang des Seeufers. Wir sind in Colonno gestartet und haben bis Lenno (inklusive riesigem Eis in der kleinen Eck-Gelateria im Hafen) und wieder zurück 4,5 Stunden gebraucht. Diese Strecke empfiehlt sich nicht für Kinderwagen und Kindergartenkinder, die Steigungen sind zum Teil recht erheblich, wenn auch jeweils nur kurz (Wanderstöcke helfen!!!). Ab Schulkind aufwärts ist der Weg aber gut zu bewältigen und bietet wirklich viele schöne Ausblicke.
    Und natürlich die Bergwege direkt hinter dem Haus. Auch hier empfehlen sich (selbstgeschnitzte) Wanderstöcke. Die Wege sind recht gut ausgezeichnet, aber steil und teilweise schmal und voller Geröll, für Kinder daher nur unter Aufsicht geeignet. Wir hatten viel Spaß, und die Aussichten lohnen den Aufstieg.
    Wenn man ein bisschen fahren möchte (gut 40 km, aber Fahrzeit gut 1 h wegen der Serpentinen), besucht das Schokoladenmuseum der Firma Alprose in der Schweiz.

    Museo Schoko Land Alprose, Via Rompada 36, 6987 Caslano, Schweiz




    Gastronomie
    Zunächst ein Einkaufstipp: Der nächste winzige Laden ist unten in Tremezzo an der Ufermeile (wenn man die Serpentine runterfährt, links abbiegen und dann direkt hinter der nächsten Kurve). Hier gibt es aber wirklich nur das Allernötigste. Der im Exposé ausgewiesene Laden befindet sich tatsächlich 2 km weiter, ist allerdings auch klein und sehr teuer. Der nächste sehr gut sortierte Supermercato (Sigma) mit hervorragender Käsetheke befindet sich 5 km entfernt in Lenno - Serpentine runterfahren, dann an der Uferstraße rechts abbiegen; in Lenno auf der Hauptstraße auf der seewärtigen Seite (dicht vorher kommt ein kleinerer "Dino"-Shop, der ist es aber nicht).
    Sehr gut gegessen haben und superfreundlich bedient wurden wir im Restaurant "Helvetia" auf der Uferpromenade in Tremezzo. Die Serpentine runter, auf der Uferstraße links abbiegen, um die nächste Kurve fahren und hinter der Touristeninfo einen Parkplatz suchen (oder einfach runterlaufen :)). Man erkennt das Helvetia an seiner viersprachigen Speisekarte. Best Spaghetti Carbonara ever, Kinder jeden Alters sind willkommen, und freies WLAN gibt's außerdem. Die Preise sind moderat (Spaghetti 7,50 Euro, Bruscetta 4,50 Euro, Pizza um die 9 Euro). Dachterrasse mit Seeblick gibt's auch.
    Urlaubsort
    Tremezzo (und der Ortsteil Intignano, in dem das Ferienhaus liegt) sind erwartungsgemäß steil. Ebene Wanderwege gibt es nur entlang des Sees, alles andere geht rauf oder runter. Wenn man etwas vom Ort sehen möchte, folgt man vom Ferienhaus aus am besten dem Fußweg (NICHT der Straße, auf der man hoch fährt - die andere Richtung). Dieser führt relativ gerade und sehr hübsch runter an den See, wo man sich dann auf dem Greenway wieder findet und je nach Bedarf weiterlaufen kann.
    Tremezzo selbst hatte uns (Familie mit Kind) außer der Seepromenade nicht so viel zu bieten. Der Greenway führt aber sehr hübsch durch mehrere dieser kleinen Orte entlang des Seeufers. In dem übernächsten Ort Menaggio endet der Fluss Sanagra im Comer See. Gerade mit Kindern kann man super am Sanagra entlang wandern - wenn man erst mal den steilen Anstieg durch Menaggio geschafft hat, verläuft der Wanderweg neben dem Fluss weitestgehend ohne Steigung (Dämme bauen, tolle Picknickplätze!).
    Wir haben uns den Anstieg durch den Ort gespart und sind gleich bis auf den Wanderpar...
  • Bewertung vom 07.08.2010

    Ausflugtipps
    Natürlich muß man sich die Steinbrüche um Carrara ansehen, die Marmorberge sind beeindruckend, ebenso der unterirdische Steinbruch Galleria Ravaccine im Talbecken von Fantiscritti.
    Für alle Kunstinteressierten lohnt es sich in Pisa Eintrittskarten für die Basillika, die Taufkirche und den Künstlerfriedhof (alles im Umfeld des schiefen Turmes) zu kaufen.
    Avenza ist interessant für alle Steininteressierten, denn dort sind riesige Marmorwerke und Umschlagsplätze sowohl für einheimisches Material als auch für Granite. Pietrasanta ein Muß für alle Bildhauer! Hier leben und arbeiten sehr viele Künstler. Wir wurden besonders herzlich von Francesco Galeotti (Scultore) Viale G. Oberdan, 32, Tel.058471148
    empfangen, der sich viel Zeit nahm um uns seine Arbeiten und seine Werkstatt zu zeigen. Er spricht etwas Englisch.
    Die kleine romanische Kirche San Martino alla Cappella vor Azzano hat ein Rosettenfenster welches Michelangelo zugeschrieben wird.
    Ein zufällig entdeckter Park in Marina di Massa an der Ecke der Staßen Viale Guiseppe Mazzini und Via Lungofrigido di Ponente ist schön für Familien mit Kleinkindern. Dort leben völlig frei Hunderte von Kaninchen und Meerschweinchen, die sich von Hand füttern lassen und der Eintritt ist frei.
    Das Meer in Mariana di Massa ist sauber und schön. Allerdings ist in den Reisekatalogen von einem 12 km langen Strand die Rede, was man so nicht stehen lassen kann. Tatsache ist, das sich etwa 80% des Strandes in Hotel-bzw. Privatbesitz
    befinden. Dort kann man auch hingehen, muß dann allerdings einen Schirm und zwei Liegen für 16,-- - 18,--€ pro Tag mieten. Freie, kostenlose Strände sind rar, werden aber jeden Morgen gereinigt und waren zu unserer Urlaubszeit auch nicht überfüllt.
    Mutig sollte man sich auch vom Meer weg über sehr schmale Straßen in Richtung Berge trauen.
    Die Landschaft ist wunderschön.
    Gastronomie
    Wir fanden es schwierig ohne italienische Sprachkenntnis Restaurants zu besuchen. Deutsch-
    sprachige Speisekarten gab es nirgens, englische selten.
  • Norbert Groth schreibt...

    Bewertung vom 23.07.2011

    Ausflugtipps
    Fostinovo ein muss
    Fivizzano (kleinflorenz) auch
    Sarzana zum shoppen etc.
    Lucca und umgebung
    Pontremoli sehr sehenswert (günstig steinpilze
    einkaufen)
    Montagne Verde (über Licciana N./Tavernelle)
    im prinzip die ganze umgebung ca. 50km
    Von La spezia am besten mit dem boot
    (alle 1,5 Std. ab 9.00h nach Monterosso z.B.
    Gastronomie
    Restaurant Venelia, Monti (hausbesitzerin
    arbeitet dort) gepflegtes rest. sehr gute
    küche wer es in ital.braucht supersteaks
    vom grill, preise für die qualität ange-
    passt.
    Restaurant IL Moretto,Licciana Nardi
    sauber, gute küche, einfacher als Venelia
    aber reichhaltig inkl. getränke.
    z.B. 3 personen vorspreisen, pasta, haupt-
    gang dessert, kaffe, wein reichlich, bier,
    wasser, limo, schnaps euro 35.00!!!!
    sonntags alles etwas feiner..pausch p.pers.
    komplett euro 20-25 (abhängig vom antipasti)
    Bar Restaurant IL Capriolo, Tavernelle, direkt
    an der Strasse von Licc.Nardi in Tavernelle.
    Chef (kocht auch) spricht ein wenig deutsch
    küche ausgezeichnet!!! sehr schönes restaurant wo man auch draussen sehr, sehr schön sitzt und essen kann (für kleine kinder ideal, da vor dem+
    aussenrestaurant große spielfläche, ungefährlich
    da eingezäunt/gesichert. sehr nette menschen..
    da muss man hin
    schwimmbad am hotel in Monti mit restaurant ?
    bistro star in aulla (internet) gemütlich und
    recht pfiffig, samstags wochenmarkt
    Hotel Restaurant Montagne Verde-sehr gut mit
    toller aussicht über das tal
    kleiner geheimtip..das kennen die wenigsten...
    in Prota /erreicht man von Licc.Nardi hoch
    nach tavernelle, rechts nach comano abbiegen
    bis nach crispiano, dorfanfang scharf links
    den berg hoch nach PROTA ist ausgeschildert.
    Restaurant Frederico, kleiner familienbetrieb
    schönes,sauberes restaurant auch mit garten
    (3-4 Tische unter bäumen) ein absolutes muss
    nie voll, sehr ruhig und eine wunderschöne
    sicht über das tal (balsam für jeden)
    küche sehr gut zu sehr angenehmen preisen.
    ansonsten kann man auf dem land so gut wie
    nie reinfallen, tagesgerichte bestehend aus
    mehreren gängen inkl. wasser/wein ca. euro 10-12
    viel geld muss man für eine hohe, frische quali-
    tät in der ganzen gegend nicht ausgeben. Städte
    wie florenz/pisa etc. ausgenommen.
    auffällig für jeden der mal in holland oder
    frankreich urlaub gemacht hat...die getränke-
    preise sind super günstig (z.B.Gin-Tonic zwischen
    euro 2,50-4,00 (üppig eingeschänkt) wein und wasser fast geschenkt, bier flasche 0,66 lt
    euro 2,50-3,00.
    es lohnt sich kaum selbst oft zu kochen,vom
    grillen einmal abgesehen.

  • N. Gschwendtner schreibt...

    Bewertung vom 02.02.2015

    Ausflugtipps
    Das kleine alte Dörfchen Piovere unbedingt anschauen. Dort gibt's auch einen kleinen Supermarkt und ein nettes Café.
    Empfehlenswert sind auch die Bergdörfer in Tignale. In Gardola eine Wanderung zum Montecastello und weiter nach Prabione.
    In Richtung Norden vom See in Tremosine das Brasa-Tal mit der Brasa-Schlucht und der Schauder-Terrasse im Ort Pieve: Nur für Schwindelfreie.
    Das edle Segler-Städtchen Salo ist immer schön zum Bummeln und flanieren.
    Gastronomie
    In Gargnano direkt am Wasser auf der Holzterrasse sitzen und bei einem Aperol-Sprizz die Sonne genießen.
    Gut, große Pirtionen und günstig: Pizzeria Al Torchio in Gardola.
    Top-Küche und große Weinauswahl zum sehr vernünftigen Preis: La Miniera neben dem Sportplatz an der Kirche.
    Urlaubsort
    Kleines sehr altes und ursprüngliches Dorf mit schönem Berg- und Seeblick z.B. Von der Kirche aus.
    Tolle Höhen-Wanderung bzw. Spaziergang immer entlang von Olivenhainen oberhalb vom See z.B. nach Muslone.
  • Evelyn und Michael Rupprecht schreibt...

    Bewertung vom 08.07.2012

    Ausflugtipps
    Bergwanderungen z.B. zum "Erdomolo-See" am Ende des "Val dei Moccheni" , zum "Refugio Caldenave"
    (mit toller Trentiner Küche) im "Val Campelle", auf die "Cima di Vezzana" mit einer phantastischen Anfahrtsroute und beeindruckender Aussicht oder ins "Val di Sella" mit einem einmaligen Museumspark (Arte Sella). Schön ist auch ein Spaziergang direkt vom Haus in Tenna aus am Hang über dem Lago di Caldonazzo entlang nach Brenta.
    Ausflugsfahrten auf die Hochebene von Lavarone, Luserna und Folgaria, die "Altopiano di Pine" oder die "Altopiano del Tesino" (auch da kann man herrlich wandern)
    Angenehme und saubere und - wenn man's mag - auch schattenreiche Strände (überall gibts kostenlose Duschen) an den beiden Seen
    (Caldonazzo und Levico). Nette gemütliche Bars in Levico (hier auch nette, kleine Läden), in Borgo-Valsugana ( hier einen gut sortierten Gemüseladen) oder in Pergine. Dort auch eine sehenswerte Burg.
    Lohnenswert sind Ausflüge nach Trento (tolle Stadt- auch zum Einkaufen- mit einem riesigen Markt jeden Donnerstag) oder Rovereto, zum Gardasee und nach Venedig (mit dem Zug - 7:55 morgens gehts los, ca. 10:20 ist man dort - direkt von Levico aus !).
    Gastronomie
    Da haben wir leider die Namen vergessen. In Levico gibts zwei gute Restaurants in der "via Trieste" und der "via Garibaldi". In Pergine eine schönes Cafe am Markplatz mit toll dekoriertem "Spriz" und netten kleinen Antipasti dazu,schönes Cafe auch in Borgo; in Caldonazzo sind die Kneipen nicht so toll mit Ausnahme eines netten Cafes in der "viale statione" (da kann man am Markttag (freitags)schön frühstücken.
    Auf dem "Passo del Redebus" (nördlich von Pergine zwischen "Val dei Moccheni" und "Bedolo") gibts eine Berghütte mit köst-lichem Kuchen und deftiger Trentiner Brotzeit.

Impressionen

Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten: Mo-Do 9-22, Fr 9-20, Sa 9:30-18 & So 9:30-20 Uhr