1.902 Ferienwohnungen und Ferienhäuser an der Neapolitanischen Küste

Suchfilter

Reiseziel, Objektnummer

Land

Region

Ort

früheste Anreise

späteste Abreise

... oder in Schulferien

Dauer

Reisende

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

  • alle Preise
  • 380 - 710€
  • 710 - 1.020€
  • 1.020 - 4.760€

Ferienunterkünfte clever online buchen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Peter Krayer schreibt...

    Bewertung vom 11.10.2011

    Ausflugtipps
    -Amalfiküste wunderschön - leider kaum die Möglichkeit, Privatautos zu parken. Es fahren aber Busse, der Inhaber der Ferienanlage gibt gern und mehrsprachig Hilfestellung.
    -Vesuv - ein wundervoller schlummernder Riese.
    -Neapel - lebendig, quirlig. Wenn man den ersten Schock wegen des Drecks überwunden hat eine faszinierende Stadt. NICHT mit dem Auto fahren. Mann kann problemlos parken und, wenn man starke Nerven hat, auch fahren. Aber: An der roten Ampel wurden uns die Reifen aufgestochen und dabei ins Gesicht gegrinst. Ein gemeiner Trick: Beim Vorbeifahren an einem geparkten Auto wird (wie, haben wir nicht herausgefunden), der rechte Außenspiegel abgeschlagen, kurze Zeit später steht ein greinender Jüngling mit einem Stück Plastik in der Hand da und zeigt auf seinen eigenen kaputten linken Spiegel, den wir abgefahren haben sollen - man zahlt, sonst ist an der nächsten roten Ampel der andere Reifen dran.
    -Pompei - man hat viel davon gelesen oder gehört - aber mann muss es gesehen haben, ebenso Erkulaneum - Zeit und Wasser mitbringen!
    -Das virtuelle Museum über das Leben im untergegangenen Herkulaneum, auch für Kinder sehr nett (abenteuerliche Parkmöglichkeit), Adresse beim Vermieter erfragen. Vom archäologischen Museum von Neapel dagegen war ich enttäuscht - schlechte Präsentation, vollkommen durcheinander, so dass die Herkunft schwer zuzuordnen ist, viele Abteilungen geschlossen.
    -Capri - mindestens zwei Tage einplanen.
    -Noch mal Neapel: Palast von Caserta - irre!, toller Barockgarten mit Wasserspielen auf 3 Kilometern.
    Untergrund von Neapel - Führungen in englisch. Das Theater!!! (Besichtigung nur mit Führung möglich).
    Jede Kirche, auch die von außen unscheinbarste, an der man vorbeikommt ansehen! Prächtiger geht es nicht!!
    - Engelsgrotte in Pertosa (warm anziehen, Führung dauert auch bis zu 90 Minuten)
    Und, und und... Baedecker wäre einfach hilfreich da es unendlich viel gibt und ich hier unmöglich alles aufzählen kann.
    Gastronomie
    direkt in Vico in der Nähe vom Bahnhof gibt es zwei Pizzerien/Restaurants (vom Bahnhof aus gleich in der Kurve der Hauptstraße an einem kleinen freien Platz, oder in dieser Kurve den Berg ein Stück runter (da ist ein Parkplatz ausgeschildert, den gibt es aber nicht. Allerdings kann man direkt am Restaurant als Gast parken) - da hat es uns am besten geschmeckt und die Bedienung war sehr nett.
    Jede Menge Kneipen in Sorrent, wir sind aber gern wieder in unsere beiden in Vico gegangen. -Amalfiküste wunderschön - leider kaum die Möglichkeit, Privatautos zu parken. Es fahren aber Busse, der Inhaber der Ferienanlage gibt gern und mehrsprachig Hilfestellung.
    -Vesuv - ein wundervoller schlummernder Riese.
    -Neapel - lebendig, quirlig. Wenn man den ersten Schock wegen des Drecks überwunden hat eine faszinierende Stadt. NICHT mit dem Auto fahren. Mann kann problemlos parke...
  • Martin K. schreibt...

    Bewertung vom 04.07.2014

    Ausflugtipps
    Die Sorgetobucht mit ihren heißen Quellen "muss" besucht werden. Schließlich liegt sie direkt vor der Haustür und bei 5min Fußweg sollte das wirklich kein Problem sein.

    Eine Besteigung des Epomeo ist sehr zu empfehlen. Vom Gipfel hat man eine wunderschöne Aussicht über die ganze Insel und die Golfregion. Man kann die Besteigung mit einem 30min Spaziergang begehen, wenn man bis hinauf zum letzten Parkplatz fährt, oder aber das ganze auf eine 5h Wanderung von der Küste bis zur Spitze ausdehnen. Je nach eigenem Gusto. Wir haben uns für die mittlere Variante mit einer 2h-Wanderung entschieden. Auf dem Gipfel angekommen bitte die Bruschetta im Lokal probieren. Ein Gedicht.

    Parco Negombo in Lacco Ameno: Einer der vielen Thermalparks auf der Insel. Dieser besticht durch seine extravagante Vegetation und seinen vorgelagerten, feinen Sandstrand.

    Marontistrand: Der längste Stand auf Ischia mit ca. 3km Länge. Wir empfehlen den Fußweg/Busfahrt von Panza nach Sant'Angelo und einen Spaziergang von Sant'Angelo hinab zur Marontibucht. Zum einen dauert der offizielle Weg mit Auto/Bus länger und zudem ist der Strand am offiziellen Eingang deutlich überlaufener. Man kann auch ein Wassertaxi von der Sorgetobucht direkt nach Sant'Angelo und weiter zur Marontibucht nehmen (4-6 EUR).

    Gastronomie
    + L'Arco: Oberhalb von Panza gelegen. Zu Fuß, per Auto oder mit Bus (CD - Circulo Derecho) von Panza zu erreichen. In eines der vielen Felsenhäuser auf Ischia gelegen. Die Aussicht von einem Fensterplatz ist einmalig. Besuch unbedingt mit dem Sonnenuntergang abstimmen. ;-)
  • Bernhard Schmidt schreibt...

    Bewertung vom 03.10.2015

    Ausflugtipps
    Im Haus findet man keinerlei Unterlagen mit Ausflugstipps, ein guter Reiseführer ist absolut notwendig. Die Touristeninfo in Sant'Agata ist wenig hilfreich - kaum Englischkenntnisse und nicht sehr bemüht.
    Nach Pompeji, Herkulaneum und zum Vesuv fährt man am besten mit der S-Bahn (Circumvesuviana) bzw. mit dem Bus.
    Die Amalfiküste ist ebenfalls am besten mit dem Linienbus (SITA) zu erkunden.
    Auch Mitte September sind überall noch Menschenmassen unterwegs.
    Gastronomie
    Gute Lokale gibt es genug, besonders hat es uns in Massa Lubrense bei "Cantuccio" geschmeckt (auf der wunderbaren Terrasse mit herrlichem Blick auf Capri).
    Urlaubsort
    Sant'Agata bietet außer einigen hübschen Lokalen nicht sehr viel, der Supermarkt ist ungepflegt und schlecht sortiert, einkaufen empfiehlt sich eher in Sorrent (Pollio).
  • Olaf Schmiedt schreibt...

    Bewertung vom 10.08.2013

    Ausflugtipps
    Stände: Maronti, schmal und lang aber ruhig; in der Negombo-Bucht (Nähe Lacco Ameno), von einer tollen Flora eingebettet; der lange Stand in Forio, der gerade für Familien mit Kindern ein großes, flaches Wasserbecken bietet (ausschließlich Sand;
    Thermen: Negombo, in Lacco Ameno und Poseidon, in Forio.
    Die Orte: Forio, Lacco Ameno, St. Angelo, Ischia-Porte, Ischia-Ponte mit dem Ponte Aragonese.
    Gastronomie
    Ischia Ponte ist ein Stadteil von Ischia-Porto, den man gesehen haben muss. Gastrotipp: Di Vino, Restaurant und Winebar.

    Für den Hunger am Stand von Forio: Dolce & Salato, Essen wie von Mama gekocht und zu zivilen Preisen. Wirkt wie ein Imbiss, bietet aber einfach mehr. Sollte jeder testen.
  • Michael Koenen-Bergmann schreibt...

    Bewertung vom 26.10.2008

    Ausflugtipps
    gutes Restaurant in Marina del cantone ist Maria Grazia
    gute Bademöglichkeiten östlich von Marina del Cantone, ca 20 min zu Fuß an der Küste entlang ind der nächsten Bucht
    schöne Wanderung: von Castellamare di Stabbia mit der Funivia auf den Faito und von dort auf den molare
    wandern auf dem sentiero degli dei an der amalfitanischen Küste

Reisetipps für den Urlaub an der Neapolitanischen Küste

Reisethemen

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Stadio San Paolo
Archäologisches Nationalmuseum Neapel
Galleria Umberto I
Lago d'Averno
Macellum von Pompeji
Monte Nuovo
Monte Somma
Santa Chiara (Neapel)
Teatro San Carlo