3.195 Unterkünfte in Menaggio - Seite 9

Ihre Suche wurde für bessere Ergebnisse angepasst

Der Umkreis für Ihre Suche wurde vergrößert...

Ihre Suche

Reiseziel

Reisetermin

Reisende

Suchergebnis filtern

Unterkunft

Entfernung

Ausstattung

Bewertung

Sortierung: Bestes Ergebnis
Entfernung: bis 50km
  auf Anfrage
  ab 318,50 € pro Woche
Sortierung: Bestes Ergebnis
Entfernung: bis 50km

Ferienunterkünfte clever online buchen

Reisetipps für den Urlaub in Menaggio

Beliebte Regionen

Beliebte Orte

Bewertungen aus der Umgebung

  • Objekt Nr. 201846    4,9 / 5
    Kristina S.: " In dem übernächsten Ort Menaggio endet der Fluss Sanagra im Comer See. Gerade mit Kindern kann man super am Sanagra entlang wandern - wenn man erst mal den steilen Anstieg durch Menaggio geschafft hat, verläuft der Wanderweg neben dem Fluss weitestgehend ohne Steigung (Dämme bauen, tolle Picknickplätze!).
    Wir haben uns den Anstieg durch den Ort gespart und sind gleich bis auf den Wanderparkplatz gefahren, dazu fährt man von Tremezzo kommend über die Hochstraße nach Menaggio rein, folgt der Via Nazario Sauro, biegt dann links in die Via Catulla Milyus Vigoni ein (hier ist "centro sportivo" ausgeschildert)und folgt der Straße, die in die Via per Barna übergeht. Die endet am Parkplatz an einer riesigen Wiese, wo die Wanderwege auch ausgeschildert sind. Vom Parkplatz aus sind es ca. 15-20 Minuten (der einzige steile Aufstieg, aber nur kurz) bis zum Fluss.
    Auch sehr schön war der Greenway entlang des Seeufers. Wir sind in Colonno gestartet und haben bis Lenno (inklusive riesigem Eis in der kleinen Eck-Gelateria im Hafen) und wieder zurück 4,5 Stunden gebraucht. Diese Strecke empfiehlt sich nicht für Kinderwagen und Kindergartenkinder, die Steigungen sind zum Teil recht erheblich, wenn auch jeweils nur kurz (Wanderstöcke helfen!!!). Ab Schulkind aufwärts ist der Weg aber gut zu bewältigen und bietet wirklich viele schöne Ausblicke.
    Und natürlich die Bergwege direkt hinter dem Haus. Auch hier empfehlen sich (selbstgeschnitzte) Wanderstöcke. Die Wege sind recht gut ausgezeichnet, aber steil und teilweise schmal und voller Geröll, für Kinder daher nur unter Aufsicht geeignet. Wir hatten viel Spaß, und die Aussichten lohnen den Aufstieg.
    Wenn man ein bisschen fahren möchte (gut 40 km, aber Fahrzeit gut 1 h wegen der Serpentinen), besucht das Schokoladenmuseum der Firma Alprose in der Schweiz.

    Museo Schoko Land Alprose, Via Rompada 36, 6987 Caslano, Schweiz





    Zunächst ein Einkaufstipp: Der nächste winzige Laden ist unten in Tremezzo an der Ufermeile (wenn man die Serpentine runterfährt, links abbiegen und dann direkt hinter der nächsten Kurve). Hier gibt es aber wirklich nur das Allernötigste. Der im Exposé ausgewiesene Laden befindet sich tatsächlich 2 km weiter, ist allerdings auch klein und sehr teuer. Der nächste sehr gut sortierte Supermercato (Sigma) mit hervorragender Käsetheke befindet sich 5 km entfernt in Lenno - Serpentine runterfahren, dann an der Uferstraße rechts abbiegen; in Lenno auf der Hauptstraße auf der seewärtigen Seite (dicht vorher kommt ein kleinerer "Dino"-Shop, der ist es aber nicht).
    Sehr gut gegessen haben und superfreundlich bedient wurden wir im Restaurant "Helvetia" auf der Uferpromenade in Tremezzo. Die Serpentine runter, auf der Uferstraße links abbiegen, um die nächste Kurve fahren und hinter der Touristeninfo einen Parkplatz suchen (oder einfach runterlaufen :)). Man erkennt das Helvetia an seiner viersprachigen Speisekarte. Best Spaghetti Carbonara ever, Kinder jeden Alters sind willkommen, und freies WLAN gibt's außerdem. Die Preise sind moderat (Spaghetti 7,50 Euro, Bruscetta 4,50 Euro, Pizza um die 9 Euro). Dachterrasse mit Seeblick gibt's auch.
    Tremezzo (und der Ortsteil Intignano, in dem das Ferienhaus liegt) sind erwartungsgemäß steil. Ebene Wanderwege gibt es nur entlang des Sees, alles andere geht rauf oder runter. Wenn man etwas vom Ort sehen möchte, folgt man vom Ferienhaus aus am besten dem Fußweg (NICHT der Straße, auf der man hoch fährt - die andere Richtung). Dieser führt relativ gerade und sehr hübsch runter an den See, wo man sich dann auf dem Greenway wieder findet und je nach Bedarf weiterlaufen kann.
    Tremezzo selbst hatte uns (Familie mit Kind) außer der Seepromenade nicht so viel zu bieten. Der Greenway führt aber sehr hübsch durch mehrere dieser kleinen Orte entlang des Seeufers. "
  • Objekt Nr. 592797    4,0 / 5
    Bettina R.: " Bellagio: mit der Fähre (Achtung: Auto sonst wo parken, nicht mitnehmen, da 1. kaum Parkplätze in Bellagio und zweitens SEHR teuer)
    Lenno: hier wurde in einer Villa Szenen aus StarWars und Ocean`s 12 gedreht, vorher schlau machen wann Besuchszeiten sind
    Baden im Comer See: sauberes Wasser, Hunde können super dort spielen (speziell in Dongo kein Problem)
    Lugano: tolle Stadt, schöne Einkaufsmöglichkeiten, Vorsicht: Kann teuer werden ;-)
    Rückfahrt vielleicht über den Splügen Pass?
    ganz tolle Landschaft, tolle Aussichten, sehr gut für Motorradfahrer geeignet
    Ristorante Albergo al Ponte in Gravedona (Hauptstraße, parken am besten bei Supermarkt Iperal, von dort ca. 100m zu Fuß an der Straße entlang):
    Sehr gute ( und auch sehr große) Pizza, günstiger Preis, sehr freundliche Bedienung, Reservierung war auch in der Hauptsaison nicht nötig, Getränkeempfehlung: der Hauswein (weiß) war wirklich vorzüglich,

    Ristorante Pizzeria La Baia in Cremia (einfach nur am "Schornstein" orientieren):
    etwas anspruchsvoller aber nicht abgehoben,
    sehr feine Fischküche, klasse Fleischgerichte, auch die Pizzen waren nicht von schlechten Eltern, TOP-Service, Super Aussicht von der Terrasse, einfach traumhaft, es gab einen Aperitif aufs Haus (Kinder alkoholfrei), auch hier der "weiße Hauswein" sehr empfehlenswert, besonders hundefreundlich ( unser Vierbeiner bekam noch vor uns ein Schälchen Wasser),
    Preisniveau normal

    für beide gilt: Getränkepreise sehr fair
    Liter Wasser/Sprudel bei beiden je ca. 3,00Euro
    Limonade/ Bier wie in Deutschland

    Es gibt auch in DONGO eine kleine Kneipe/Bar in unmittelbarer Nähe zum Haus, auch dort gibt es günstige und gute Pizzen und Paninis, empfehlenswert auch zum mitnehmen, super dann verpackt ACHTUNG: Ab 20:00h geschlossen, letzte Pizzaorder um 18:45h spätestens, wer danach kommt erhält nur noch die Reste
    "
  • Objekt Nr. 677318    3,3 / 5
    Hans-Jürgen Schoene: " Alles in allem eine sehr schöne Gegend, aber da das Gebiet flach ist auch sehr heiß.
    Sehenswert sind auf jeden Fall Bardolino (wunderschöner Ort mit super Promenade, 1/2Std Auto)Tipp: ziemlich am Ortsende Richtung Garda ist ein kostenloser riesiger Schotterparkplatz.
    Sealife in der Nähe von Lazise ist ein Muss (wunderschön,20Min Auto).
    Der See Idro ist eine Fahrt von 1,5Std auf jeden Fall Wert wenn man mal Ruhe sucht(superschön, ruhig eine echte Idylle zum relaxen,surfen schwimmen usw. ohne den Trubel, aber auch ohne viel Luxus wie am Gardasee)
    Absoluter Geheimtipp ist Vendig, allerdings mit dem Zug hinfahren. Ist sehr einfach und hat uns mit 2 Erw. 1 Kind ca 40€ gekostet (Hin&zurück)dafür kann man mit dem Auto nicht hinfahren(Hohe Maut-und Parkkosten in Venedig). Auf keinen Fall den EC nehmen der braucht zwar nur 1,25 Std,ist aber mind. 3X so teuer wie der Regionalzug. Fahzeit ist ca 2Std ein Weg. Bahnhof Santa Lucia ist direkt am Canale Grande.
    Wir waren 7 Tage am Gardasee, was eindeutig zu wenig war um alle schönen Örtchen zu besuchen.
    Die Appartments sind nicht der Luxusknaller, aber sauber, ruhig, klimatisiert und der Platz ist ausreichend.

    Fazit: Gardasee ist auf jedenfall eine Reise Wert. Peschiera ist von der Lage sehr zentral. Man kommt sehr schnell zu allen Sehenswürdigkeiten.
    Es gibt für Selbstversorger jede Menge Supermärkte, sogar Spar und Lidl (Preise wie in Deutschland). Es besteht auch die Möglichkeit der Halbpension. Wir haben aus 1.Hand gehört das das Essen im Parkhotel sehr gut sein soll.

    Ich hoffe die Bewertung ist bei ihrer Entscheidung Hilfreich. ;-)


    Wir haben jetzt kein herrausragendes Restaurant entdeckt. Die Pizza´s sind bei allen gut bis sehr gut. Ich habe etwas den Fisch vermisst, Peschiera liegt halt nicht am Meer. Es gibt zwar leckeren Fisch, der hat aber seinen Preis. Für Weinliebhaber ist genügend Auswahl vorhanden, wenn auch hier die Preise teilweise sehr hoch sind. Das teuerste war für einen gewöhnlichen Rosso pro Glas 4€. Fanden wir zu teuer für eine Gegend in der Wein hergestellt wird. In Bardolino gibt es an der Promenade eine kleie Eisdiele mit selbst gemachetem Eis. Kostet pro Bällchen zwar 1,30€, die "Bällchen" sind aber 3X so groß wie in Deutschland und superlecker.
    "
  • Objekt Nr. 689874    4,7 / 5
    T. Magg: " Gravedona - wunderschönes italienisches Städtchen mit toller Hafenpromenade, kleinen labyrintischen Altstadtgässchen und einigen prachtvollen Palazzi (die aber leider nur von außen bestaunt werden können). Ausnahme des Palazzo Gallio, in dem hin und wieder Konzerte stattfinden.
    Wandern kann man herrlich ins bergige Hinterland z.B. von Garzeno hinauf zur Santuario Quang in Richtung Passo di San Iorio.

    Wir hatten das "Ca de Matt" in Gravedona für den letzten Abend reserviert(was man in jedem Falle an einem Freitagabend machen sollte). Die kleine Terasse im Hinterhof zwischen den alten Gemäuern ist geschmackvoll gestaltet und für nicht ganz eindeutige Wetterlagen überdacht.
    Das Essen ist überdurchschnittlich gut, das Personal freundlich und sehr aufmerksam, der Preis liegt etwa 20% über dem eines guten Italieners in deutschen Städten.
    Rekordverdächtig - die Panna cotta.

    Auch gut und deutlich günstiger direkt in Dongo ist das Ristorante Albano. Bietet sich an nach dem Baden auf eine Pizza. Toll mit kleinen Kindern - im Garten gibts eine Schaukel, Ball und andere Spielsachen.
    Dongo, kleiner, jedoch in die Fläche gewachsener Ort.
    Vom Haus aus zum See zu Fuß in 10 Minuten - die perfekte Badestelle (sogar mit etwas Sandstrand) liegt rechts hinter der Kirche.
    Malerisch auch der kleine Hafen - etwas lästig jedoch ist die Hauptverkehrsstrasse zwischen Piazza und Hafen. "
  • Objekt Nr. 4524544    5,0 / 5
    Richard Schmitt: " Villa Carlotta in Tremezzo
    Val di Era
    bei Sonvico in der Gemeide Mandello del Lario: Wanderung talaufwärts am Bach entlang. Je höher, desto paradiesischer die Badegumpen!
    Val di Mello: Ausgangspunkt San Martino. Herrliche Talwanderung in ursprünglicher Landschaft und atemberaubender Bergkulisse!
    Varenna: schnuckliges Städtchen
    La Canottieri in Domaso
    von außen unscheinbar, aber mit herrlicher Terrasse direkt über den See und mit leckerem Essen
    Domaso ist ein schnuckliger kleiner Ort mit vielen Restaurants, Supermarkt und kleinen Shops. Idealer Ausgangspunkt, um beide Seeufer gleichermaßen gut erkunden zu können und auch in die nördlichen Bergregionen der Alpen kommt man relativ schnell
    "
Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten: Mo-Do 9-22, Fr 9-20, Sa 9:30-18 & So 9:30-20 Uhr