13.269 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Süditalien

Suchfilter

Reiseziel, Objektnummer

Land

Region

Ort

früheste Anreise

späteste Abreise

... oder in Schulferien

Dauer

Reisende

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

  • alle Preise
  • 250 - 610€
  • 610 - 1.030€
  • 1.030 - 4.620€

Ferienunterkünfte clever online buchen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Peter Krayer schreibt...

    Bewertung vom 11.10.2011

    Ausflugtipps
    -Amalfiküste wunderschön - leider kaum die Möglichkeit, Privatautos zu parken. Es fahren aber Busse, der Inhaber der Ferienanlage gibt gern und mehrsprachig Hilfestellung.
    -Vesuv - ein wundervoller schlummernder Riese.
    -Neapel - lebendig, quirlig. Wenn man den ersten Schock wegen des Drecks überwunden hat eine faszinierende Stadt. NICHT mit dem Auto fahren. Mann kann problemlos parken und, wenn man starke Nerven hat, auch fahren. Aber: An der roten Ampel wurden uns die Reifen aufgestochen und dabei ins Gesicht gegrinst. Ein gemeiner Trick: Beim Vorbeifahren an einem geparkten Auto wird (wie, haben wir nicht herausgefunden), der rechte Außenspiegel abgeschlagen, kurze Zeit später steht ein greinender Jüngling mit einem Stück Plastik in der Hand da und zeigt auf seinen eigenen kaputten linken Spiegel, den wir abgefahren haben sollen - man zahlt, sonst ist an der nächsten roten Ampel der andere Reifen dran.
    -Pompei - man hat viel davon gelesen oder gehört - aber mann muss es gesehen haben, ebenso Erkulaneum - Zeit und Wasser mitbringen!
    -Das virtuelle Museum über das Leben im untergegangenen Herkulaneum, auch für Kinder sehr nett (abenteuerliche Parkmöglichkeit), Adresse beim Vermieter erfragen. Vom archäologischen Museum von Neapel dagegen war ich enttäuscht - schlechte Präsentation, vollkommen durcheinander, so dass die Herkunft schwer zuzuordnen ist, viele Abteilungen geschlossen.
    -Capri - mindestens zwei Tage einplanen.
    -Noch mal Neapel: Palast von Caserta - irre!, toller Barockgarten mit Wasserspielen auf 3 Kilometern.
    Untergrund von Neapel - Führungen in englisch. Das Theater!!! (Besichtigung nur mit Führung möglich).
    Jede Kirche, auch die von außen unscheinbarste, an der man vorbeikommt ansehen! Prächtiger geht es nicht!!
    - Engelsgrotte in Pertosa (warm anziehen, Führung dauert auch bis zu 90 Minuten)
    Und, und und... Baedecker wäre einfach hilfreich da es unendlich viel gibt und ich hier unmöglich alles aufzählen kann.
    Gastronomie
    direkt in Vico in der Nähe vom Bahnhof gibt es zwei Pizzerien/Restaurants (vom Bahnhof aus gleich in der Kurve der Hauptstraße an einem kleinen freien Platz, oder in dieser Kurve den Berg ein Stück runter (da ist ein Parkplatz ausgeschildert, den gibt es aber nicht. Allerdings kann man direkt am Restaurant als Gast parken) - da hat es uns am besten geschmeckt und die Bedienung war sehr nett.
    Jede Menge Kneipen in Sorrent, wir sind aber gern wieder in unsere beiden in Vico gegangen. -Amalfiküste wunderschön - leider kaum die Möglichkeit, Privatautos zu parken. Es fahren aber Busse, der Inhaber der Ferienanlage gibt gern und mehrsprachig Hilfestellung.
    -Vesuv - ein wundervoller schlummernder Riese.
    -Neapel - lebendig, quirlig. Wenn man den ersten Schock wegen des Drecks überwunden hat eine faszinierende Stadt. NICHT mit dem Auto fahren. Mann kann problemlos parke...
  • Johannes P., Heddesbach schreibt...

    Bewertung vom 15.10.2014

    Ausflugtipps
    - Positano erschien uns als ein hübscheres Städtchen als Amalfi, aber das Amalfi-Musical hatte es in sich. Die Gäste saßen rund ums Geschehen
    - Sorrent ist auch in den weniger belebten Straßen interessant
    - für die Amalfitana benötigt man auch heute noch gute Nerven, aber sie ist erlebenswert
    - Paestum mit seinen Tempelanlagen war beeindruckend und das dortige Museum übertraf noch das Nationalmuseum in Neapel
    - eine kleinen Kiesstrand gibt es in Marina del Cantone
    - der richtige Sandstrand mit feinstem Sand und niedrigem Wasser bis ca. 50 m ins Meer ist in Paestum zu finden. Der Strand war auch um diese Jahreszeit noch sehr sauber!
    - wer eine blaue Grotte sehen will, ist mit Palinuro besser und preiswerter bedient als mit jener auf Capri. Die Fahrt ums Capo Palinuro kostete € 15,00 p. P. einschließlich der Fahrt in 4 Grotten

    - wie auch die Rundfahrt um Capri. Die blaue Grotte auf Capri muss jedoch noch mal extra teuer bezahlt werden!
  • Angelika Böhm schreibt...

    Bewertung vom 24.09.2012

    Ausflugtipps
    Unbedinngt: Ravello, Amalfi am Abend, Positano...
    Die Küstenorte kann man gut mit dem Bus anfahren, da Parkplätze rar und teuer sind.
    Man kann die Hauptverbindung Agerola-Amalfi nehmen und am Hafen in Busse umsteigen, die in alle Richtungen fahren.
    Super Möglichkeit: Roller ausleihen und das Auto stehen lassen. Dann kommt man auch an super Strände nah ran.
    Musikangebote in Ravello! Im Internet vorher die Termine abklären. Bühne mit traumhaftem Ausblick!
    Gastronomie
    Amalfi: Dolceria dell'Antico Portico: versteckt in einem Gäßchen - super leckere dolci!
    Pizzeria Donna Stella - frühzeitig da sein oder Tisch reservieren - echt leckere Pizza, schönes Ambiente in einem Garten!

    Ravello: Cumpà Cosimo - super leckere Gemüseplatte, Pizza mit frischem Salat -nicht umsonst speiste hier auch Humphrey Bogart - angenehme Preise, Beratung durch eine italienische Mamma mit Rüschenschürze.
  • Bernhard Schmidt schreibt...

    Bewertung vom 03.10.2015

    Ausflugtipps
    Im Haus findet man keinerlei Unterlagen mit Ausflugstipps, ein guter Reiseführer ist absolut notwendig. Die Touristeninfo in Sant'Agata ist wenig hilfreich - kaum Englischkenntnisse und nicht sehr bemüht.
    Nach Pompeji, Herkulaneum und zum Vesuv fährt man am besten mit der S-Bahn (Circumvesuviana) bzw. mit dem Bus.
    Die Amalfiküste ist ebenfalls am besten mit dem Linienbus (SITA) zu erkunden.
    Auch Mitte September sind überall noch Menschenmassen unterwegs.
    Gastronomie
    Gute Lokale gibt es genug, besonders hat es uns in Massa Lubrense bei "Cantuccio" geschmeckt (auf der wunderbaren Terrasse mit herrlichem Blick auf Capri).
    Urlaubsort
    Sant'Agata bietet außer einigen hübschen Lokalen nicht sehr viel, der Supermarkt ist ungepflegt und schlecht sortiert, einkaufen empfiehlt sich eher in Sorrent (Pollio).
  • Gabriela Melters schreibt...

    Bewertung vom 24.07.2014

    Ausflugtipps
    Mal abgesehen von den tollen Olivenhainen, die sich durch die ganz Gegend ziehen und natürlich zahlreiche Strände in der Nähe gibt es viele hübsche Orte mit wunderschönen alten Stadtkernen:
    z.B. 'Torre Santa Sabina' ca. 6 km entfernt am Meer mit hübschem Turm und einigen guten Lokalen direkt am kleinen Hafen gelegen. Dann 'Ostuni': weiße Stadt auf einem Hügel mit tollem Platz im Altstadtkern und wunderschönen Gassen. 'Monopoli' am Meer (auf etwa halber Strecke nach Bari): ebenfalls mit hübscher kleiner weißer Altstadt und winzigen Gassen. Und wer etwas weiter Richtung Süden ausholen möchte: 'Gallipoli'! Hier hat uns ebenfalls der alte Ortskern am Meer mit seinen süßen Restaurants rundrum am Meer besonders gefallen. Und es hätte noch so viel mehr zusehen gegeben. - So dass einem auchan 'Nicht-Badetagen' ganz sicher nicht langweilig wird :-) Und nicht zu vergessen der Ort 'Carovigno' in unmittelbarer Nähe, der über ausreichend Einkaufsmöglichkeiten verfügt!

Reisetipps für den Urlaub in Süditalien

Impressionen

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Vulcano
Stadio San Paolo
Gran Sasso d’Italia
Palast von Caserta
Brücke über die Straße von Messina
Trullo
Cappella Palatina
Kathedrale von Cefalù