4.143 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Norwegen

Suchfilter

Reiseziel, Objektnummer

Land

Region

Ort

früheste Anreise

späteste Abreise

Dauer

Reisende

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

  • alle Preise
  • 250 - 610€
  • 610 - 950€
  • 950 - 2.090€

Ferienunterkünfte clever online buchen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Gregor D. schreibt...

    Bewertung vom 17.06.2015

    Ausflugtipps
    Empfehlenswert ist eine Autotour nach Lyseboten.
    Route:
    von Ferienhaus Dalen über R13- Richtung Lauvvik -zum Fährhafen "Oanes" (20,5 km - 25 Min.)
    Fähre von Oanes nach Lauvvik .
    Weiter über die RV508 und RV975 nach Sinnes - Von Sinnes über die Rv975, die RV986 und die Rv500 nach Lyseboten, Ferry Terminal.
    (120 km - Fahrzeit: ca. 2 Std. 30 Min.)

    Zurück mit der Fähre von Lyseboten - nach Forsand
    (durch den Lysefjord)
    Unbedingt aber vorher buchen bei KOLUMBUS
    Telefon: 0047 - 51 92 52
    über: http://bestilling,kolumbus.no/

    Fähre montags bis freitags- Lyseboten ab 15.30
    - Forsand an ca.16.30
    Fährkosten: 1 PKW mit Fahrer: 349 NOK =ca.€ 42,00

    Gastronomie
    Wegen der für Deutschland vergleichsweise hohen
    Gastronomiepreise wird "Selbstverpflegung" empfohlen.
    Urlaubsort
    Jorpeland ist der Hauptort und Stize der Gemeindeverwaltung von Strand. Das Angebot an Geschäften und Dienstleistungen macht Jorpeland zu einem Zentrum im südlichen Ryfylke.
    (Entfernung vom Ferienhaus ca. 6 km - 15 Minuten)

    Nach Tau (16 km) und zur Berghütte Preikestolen Fjellstue" (15 km) fahren Linienbusse.

    Von Fährhafen Tau (Auto am Fährhafen Tau parken
    mit der Fähre (Fährzeit 40 Min. - Preis 50 NOK)
    nach Stavanger, Bekhueskaien.

    Stavanger Domkirche, das sehenswerte Altstadt-viertel, das Norwegische Erdölmuseum, und andere Punkte in Stavanger sind alle "fußläufig" erreichbar (ohne Parkprobleme) Empfehlenswert ist eine Autotour nach Lyseboten.
    Route:
    von Ferienhaus Dalen über R13- Richtung Lauvvik -zum Fährhafen "Oanes" (20,5 km - 25 Min.)
    Fähre von Oanes nach Lauvvik .
    Weiter über die RV508 und RV975 nach Sinnes - Von Sinnes über die Rv975, die RV986 und die Rv500 nach Lyseboten, Ferry Terminal.
    (120 km - Fahrzeit: ca. 2 Std. 30 Min.)

    Z...

  • Thomas P. schreibt...

    Bewertung vom 23.09.2013

    Ausflugtipps
    Preikestolen am Lysefjord ist ein Höhepunkt - auch wenn dort alle hingehen und es voll wie auf dem Rummelplatz ist. Ruhige Entdeckertouren sind die Rundwanderung in Eroy, die Wandertour zum Helgafjellet, dem Hausberg, einsame Wanderungen bei Gullingen auf der Hochebene, Ausflugsfahrten nach Rodal, unbedingt als Rund-Strecke oder mit der Fähre Jelsa-Hebnes-Nedstrand bis Karmoy... Ryfylke-Museum in Sand und Stabkirche in Rodal gefielen uns sehr gut. "Wikinger"-Museum in Avaldsnes war wegen Schulausflug nicht zugänglich. Erdölmuseum in Stavanger war sehr lehrreich und der "Spaß" kam erst mit dem "Rescue-Room", einem stockdunklem Labyrinth, das schnellstmöglich durchlaufen sein soll...Ab Schulbeginn Mitte August sind alle kleinen Sehenswürdigkeiten geschlossen (Schulmuseum und Kirche in Jelsa)- schade. Zum Glück bleibt die großartige Landschaft "geöffnet".
    Gastronomie
    Im Ryfylke Museum (Sand)haben wir uns Waffeln gegönnt. Der Supermarkt in Jelsa war verglichen mit Sand und Erfjord sogar "günstig". Die selbstgeangelten Fische waren lecker. Selbstversorgung und genügend Mitgebrachtes aus D schonen die Reisekasse. "Kulinarische Entdeckungen" haben wir bei aussergewöhnlichen Knäckebrotsorten gemacht und beim "Braunen Käse" (mit Karamell) sowie "Kaviarmix".

  • Wolfgang Hillmann schreibt...

    Bewertung vom 15.09.2008

    Ausflugtipps
    Ausfahrten in die größeren Ortschaften, wie Kristiansand, Mandal, Lyngdal, Farsund lohnen immer.
    Besuchenswert ist das Lindesnes fyr und das Lista fyr. Wer sich für die Geschichte interressiert, sollte auf jeden Fall die alte Gefechtsstellung bei Korshamn besuchen ( schöner und leichter Wanderweg vom Parkplatz aus ).Zu empfehlen ist auch ein Besuch des Mineralparks in Evje ( Straße 9 ).
    Sehr anzubieten sind Tagesausflüge, zb. das Befahren der Atlantikstraße ( RV 44 )mit ALLEN seinen ausgeschilderten Sehenswürdigkeiten. Aber auch ein Tagestrip zum " Preikestolen " am Lysefjord, erreichbar über die E 39/RV 13 Richtung Bergen ist ein MUSS für alle Wanderwütigen.
    Ein sehr schöner Ausflug mit unheimlich sehenswerter Natur führt über die RV 465 / RV 42 ( Richtung Svartevatn ) und einem Gebirgspass zum Lysebotn. Haarnadelkurven ohne Ende - der Blick in den Lysefjord entschädigt für die gefahrenen Kilometer. Wer hier noch ein wenig mehr Zeit mitbringt und einigermaßen gut zu Fuß ist , kann vom Lysebotn Parkplatz zum " Kjeragg " wandern. Der eingekeilte " Bolzen " zwischen zwei Felswänden hat wohl alle Besucher fasziniert.
    Gastronomie
    Kurz vor dem Lista fyr ist ausgeschildert das Restaurant/Pub " Tarebua ", wo man zu moderaten norwegischen Preisen vom Buffett essen kann, wo zu bestimmten Zeiten auch Livemusik und Veranstaltungen sind.

  • G. Dönnebrink schreibt...

    Bewertung vom 18.06.2013

    Ausflugtipps
    Norwegen ist einfach ein fantastisch schönes Land, für denjenigen der eine einsame vielseitige Landschaft liebt. Egal wohin man fährt, hinter jeder Kurve, hinter jedem Berg, hinter jedem Tunnel wird ein völlig neues Panorama geboten.
    Empfehlenswert sind - unter anderem - eine Tour von Äseral - über Tonstad - Sinnes - nach Lysebotn und weiter mit der Auto-Fähre über den Lysefjord nach Lauvvik zurück zur Unterkunft,
    sowie eine Fahrt über - Kvasfossen (Wasserfall)- Äpta - nach Farsund und die Rückreise über - Borhaug - Stave Gard - Jollesto - Heskestad - Kvale - Kvinesdal - zur Unterkunft nach Äseral.
    Aber wie gesagt, jede noch so kurze Tour bietet unvergessliche landschaftliche Erlebnisse, wie zum Beispiel ein "Kurztripp" zum nahegelegenen Ski-Center nach Ljosland (Hin- und Rückfahrt: ca. 75 km).
    Eine Anmeldung bei der Staatl. Norwegischen Straßenverwaltung - AutoPASS - für die automatische Zahlung (über Kreditkarte) der Mautpassagen sollte in jedem Fall erfolgen, will man Zeit sparen, Ärger und zusätzliche Kosten vermeiden.

    Gastronomie
    Einen Gastronomietipp können wir nicht geben, da wir uns ausschließlich selbst verpflegt haben.
    Wir haben uns aber den "Luxus" geleistet, auf den Fährüberfahrten von Hirtshals,Dänemark nach Kristiansand,Norwegen und zurück, das Buffet-Angebot "Catch Me If You Can" zu buchen.

  • Bewertung vom 09.07.2012

    Ausflugtipps
    1. Balestrand, die Perle am Sognefjord mit vielfälltigen Angeboten. Hier sind zu nennen das Aquarium, die englische Kirche, das Kviknes-Hotel, die unzähligen Wanderwege im direkter Ortsnähe. Am besten bekommt man seine Informationen im Turistkontor (mit Möglichkeit für Leihfahrräder zur Erkundung der näheren Umgebung)
    2. Fjärland - norwegisches Bücherdorf mit Gletschermuseum und vielfälltigem Angebot. Per Schiff von Balestrand zu erreichen.
    3. Förde als Einkaufszentrum der Region auch für den Touristen interessant.
    4. Das Gaularjfell - Gebirgsregion mit guter Straßenanbindung und ausgeschilderten Wanderrouten (Weg der Wasserfälle)
    Gastronomie
    Zu empfehlen ist das reichhaltige Angebot im nahen Balestrand. In der Saison bietet der "Wikingergrill" ein hervorragendes Angebot zu günstigen Preisen. In "Steffis Cafe" im Gebäude des Aquariums kann man frischen Kuchen bei einer guten Tasse Kaffee oder anderen Getränken genießen. Hier gibt es auch frisches Brot und ein umfangreiches Backwarenangebot aus eigener Backstube. Für den gehobenen Anspruch ist das Kviknes Hotel mit eigenem Cafe und Barbetrieb (inkl. Eispezialitäten) zu empfehlen. Ein Geheimtipp ist das "Ciderhuset". Hier hat sich ein Sommerrestaurant etabliert. Obstbrandweine aus eigener Herstellung sind Teil des Angebotes.

Reisetipps für den Urlaub in Norwegen

In einem Ferienhaus Norwegen erleben bedeutet Individualität und Freiheit. Süd-Norwegen und West-Norwegen reizen mit einer unberührten Natur, endlosen Wäldern und riesigen Seen. Entdecken Sie tagsüber die Fjorde Norwegens und entspannen abends in Ihrer Blockhütte mit Sauna oder in einer gemütlichen Ferienwohnung mit Kamin. Urlaub in Norwegen ist ideal für Hundebesitzer und Familien mit Kindern.

Reisethemen

Impressionen

Der Geheimtipp Norwegen

Norwegen hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Geheimtipp als Urlaubsziel entwickelt. Das Land bietet sehr viel Abwechslung, so bietet sich die Hauptstadt Oslo hervorragend für eine Städtereise oder einfach nur für einen Ausflug an. An den Küsten ist hingegen vor allem das Angeln sehr beliebt. Darüber hinaus gibt es auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken, die jeden Urlaub bereichern. Auch das Klima fällt in Norwegen recht unterschiedlich aus. An der Atlantikküste im Westen des Landes herrscht in der Regel recht mildes Klima, was den warmen Strömungen des Atlantiks zu verdanken ist. Im Sommer wird es nicht zu heiß und im Winter sinkt die Temperatur kaum unter den Nullpunkt. Im Landesinneren orientiert sich das Klima hingegen am europäischen Kontinentalklima, die Schwankungen zwischen Sommer und Herbst sind also viel deutlicher. Grundsätzlich kann Norwegen zu jeder Jahreszeit besucht werden, wer jedoch Aktivitäten im oder am Atlantik plant, wählt den Sommer als Reisezeit.

Norwegen gehört bis heute nicht der EU an, trotzdem tritt das Schengener Abkommen in Kraft, sodass deutsche Staatsbürger problemlos einreisen können. Ein gültiger Personalausweis oder ein Reisepass sollte trotzdem in jedem Fall mitgenommen werden. Die norwegische Sprache kann für Urlauber ein Problem darstellen, viele Norweger - besonders in den größeren Städten - sprechen aber Englisch. In einigen Ferienorten können sich Besucher des Landes sogar auf Deutsch verständigen. Darauf sollte man sich jedoch nicht allzu sehr verlassen, es empfiehlt sich die Mitnahme eines Wörterbuchs, um sich in jeder Situation zurechtfinden zu können. Auch Bargeld sollte vor Reiseantritt in Norwegische Kronen (NOK) getauscht werden.

 

Entdeckenswertes im Land der Elche

Norwegen verfügt über eine sehr große Anzahl an Sehenswürdigkeiten aller Art. Sowohl historische Bauwerke als auch der ursprünglichen Natur Norwegens entsprungene Attraktionen warten nur darauf, entdeckt zu werden. Eine große Anziehung auf Besucher hat vor allem das Nordkap auf Magerøya, der nördlichsten Insel des Landes. Die nächstgrößere Stadt auf dem Festland ist das etwa 200 km entfernte Hammerfest,Blick auf den Geirangerfjord in Norwegen auf der Insel selbst befindet sich außerdem noch die Gemeinde Honningsvåg. Ein Tagesausflug zum Nordkap ist zwar durchaus möglich, wer sich aber etwas mehr Zeit nimmt, kann das Gelände viel genauer untersuchen. Beim Nordkap handelt es sich übrigens nicht, wie oft angenommen, um den nördlichsten Punkt Europas. Doch viel näher nach Norden werden Touristen kaum kommen. Hier lässt sich auch die Mitternachtssonne beobachten. Im Sommer scheint die Sonne über zwei Monate lang ohne Unterbrechung, was in jedem Fall ein ganz besonderes Erlebnis ist.
Wer hingegen im Winter reist, wird das Nordkap dunkel vorfinden, da die Sonne dann zweieinhalb Monate lang nicht über den Horizont steigt. Allerdings lassen sich dafür im Winter die spektakulären Polarlichter beobachten. Ein Besuch lohnt sich also zu jeder Jahreszeit. Am Nordkap kann auch etwas unternommen werden, neben einem Souvenirshop gibt es unter anderem auch ein Kino. Für das leibliche Wohl sorgt das örtliche Restaurant, das seine Besucher mit norwegischen Spezialitäten verwöhnt. Der Zutritt zum Kap liegt bei umgerechnet etwa 30 Euro für einen Erwachsenen, allerdings ist diese einmalige Sehenswürdigkeit diesen Preis auch wert.

Elch in NorwegenSehenswert sind vor allem die klassischen Natur-Highlights Norwegens: die Fjorde, wie z.B. Geirangerfjord, Hardangerfjord, Nordfjord, Oslofjord, Sognefjord und Sunnfjord. Mit ihren beeindruckenden Landschaften sind diese sowohl für Angler, Abenteurer und Entdecker, aber auch für Familien interessant. Da die Fjord-Landschaften in Norwegen so ausgeprägt und zahlreich sind, ist es  nicht verwunderlich, dass Norwegen auch das "Land der Fjorde" genannt wird.

Aber auch die zahlreichen Nationalparks in Norwegen, in denen man den Elchen auf die Spur kommen kann, sind definitiv einen Besuch wert. Der Femundsmarka Nationalpark liegt beispielsweise nur etwa 150 km nördlich der Hauptstadt Oslo entfernt und ist so vergleichsweise gut zu erreichen. Besucher können hier viele der örtlichen Tiere und Pflanzen entdecken, während sie den Park auf einem der unzähligen Wanderwege durchqueren. Wer möglichst viel von der dortigen Natur erleben möchte, nimmt sich am besten mehr als einen Tag Zeit. In dem Nationalpark befinden sich einige Hütten, in denen Touristen sich entweder selbst versorgen oder sich bewirtschaften lassen können.

Der Zugang zu den Nationalparks in Norwegen ist grundsätzlich für Jedermann ohne zusätzliche Kosten möglich. Um die Natur zu schonen und dauerhaft zu schützen, beschränken die Behörden allerdings zeitweise den Zugang, sollte die Besucherzahl die Höchstmarke erreichen. Erreicht werden kann der Park von Oslo aus per Zug und Bus.

Oslo – eine Stadt zwischen den Fjorden

Die Hauptstadt selbst muss man natürlich auch gesehen haben. Absolut sehenswert ist hier nicht nur das Munch-Museum, das den Nachlass des Malers Edvard Munch beherbergt und in dem man sein berühmtestes Werk „der Schrei“ im Original bestaunen kann. Die Öffnungszeiten des Museums hängen von der Jahreszeit ab, in der Regel ist es bis auf montags täglich bis ca. 16 Uhr geöffnet. Über die genauen Öffnungszeiten gibt die Internetseite des Museums Aufschluss ().

Königlicher Palast in OsloDas Fram-Museum, welches das berühmteste Schiff der Welt ausstellt, das Kon-Tiki-Museum, welches die originalen Utensilien der Kon-Tiki-Expedition beherbergt, die Nationalgalerie für Kunst, Architektur und Design sowie das kulturhistorische Museum Norsk Folkemuseum bieten ebenfalls reichlich interessanten Input für wissbegierige Besucher.

Ein zusätzlicher Tipp für alle Kulturinteressierten: Mit dem Oslo Pass ist der Eintritt zu allen Museen kostenlos. Außerdem schließt er die unbegrenzte Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel sowie den kostenlosen Eintritt in die Schwimmbäder von Toyenbadet und Frognerbadet und das kostenlose Parken in der Stadt mit ein und gewährt Ermäßigungen in zahlreichen Geschäften und Einrichtungen der Stadt. Der Oslo Pass ist u.a. in den Touristeninformationsstellen erhältlich. Je nach Gültigkeitsdauer kostet der Oslo Pass zwischen 270 und 495 NOK (ca. 36 – 67 €).

Wer auf den Museen-Marathon gerne verzichten kann, für den wäre der Freizeitpark TusenFryd eine Alternative. Er liegt etwas außerhalb von Oslo, bietet dafür aber adrenalin-auslösende Fahrgeschäfte und den steilsten Fall der Welt auf dem SuperSplash.

Als architektonische Sehenswürdigkeiten wären z.B. der Osloer Dom, das moderne Rathaus (Schauplatz der alljährlichen Friedensnobelpreisverleihung), das mittelalterliche Schloss, die Burg Atershus und die Altstadt an sich zu nennen. Für Musikbegeisterte bietet sich der Besuch des Nationaltheaters und des Neuen Opernhauses an.

Norwegen, ein Land für Freunde des Nordens

Norwegen hat seine eigenen Fans, denn die nördlichen Temperaturen sind nicht jedermanns Sache. Selbst im Sommer steigen die Temperaturen selten über 20 Grad Celsius, was einen Badeurlaub für viele Menschen ausschließt. Schiff mit norwegischer FlaggeEtwas härtere Naturen gehen aber durchaus im Sommer bei 10 bis 15 Grad Celsius Wassertemperatur im Atlantik baden. In erster Linie eignet sich Norwegen aber für Freunde der Natur, die im Urlaub vor allem entspannen möchten oder Tätigkeiten, wie beispielsweise Wandern oder Angeln, wie z.B. auf der Insel Hitra, nachgehen möchten.

Klassische Ziele für einen Urlaub in der Natur und daher unter anderem auch bei Anglern für den Angelurlaub in Norwegen beliebt, sind neben den Fjorden auch die in der Provinz Nordland gelgenen Inselgruppen Lofoten und Versterålen.

Die großen Städte des Landes, vor allem Oslo und Trondheim, bieten hingegen viele historische Sehenswürdigkeiten sowie zahlreiche Museen. So ist Norwegen zwar ein sehr abwechslungsreiches Land, doch wer sich für seinen Urlaub Sommerhitze und optimale Bräunungsbedingungen wünscht, sollte sein Glück weiter südlich versuchen.

Norwegen: Ferienhaus im Grünen & Ferienwohnung in der Stadt

Zu einem optimalen Urlaub gehört auch die passende Unterkunft. In Norwegen ist diese schnell gefunden, denn überall finden sich gut ausgestattete Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Norwegen, aber auch Bauernhöfe für einen naturnahen Urlaub mit der Familie.

Ferienhäuser in NorwegenIn der Hauptstadt Oslo sind vor allem Ferienwohnungen beliebt, in denen sich kleinere wie größere Gruppen wohlfühlen können. Die typische Ferienwohnung in Norwegen überzeugt mit ihrem gediegenen Stil und den hochwertigen Hölzern in der Raumgestaltung. Wer Norwegen vor allem aufgrund seiner Wanderwege besucht, wählt ein etwas abgelegeneres Fleckchen für ein Ferienhaus. Norwegen ist gerade im hohen Norden ein ganz besonderes Erlebnis, wo die Mitternachtssonne das Land von Mai bis Juli taghell erleuchtet. Doch egal, wo die Ferienunterkunft sich befindet, alle Häuser und Wohnungen verfügen über eine umfangreiche und zeitgemäße Ausstattung . Eine Sauna und ein gemütlicher Kamin gehören hier natürlich fast schon Standard und so mangelt es nicht an Ferienunterkünften mit diesem Extra. Ein Ferienhaus in Norwegen punktet immer mit seiner gemütlichen Atmosphäre. Natürlich gibt es auch Unterkünfte mit innenliegendem Pool oder Whirlpool, und für den anspruchsvolleren Urlauber stehen auch Unterkünfte mit Wellnessangeboten bereit. Ferienhäuser in Norwegen verfügen über jeden Komfort, den mach sich wünschen kann. Komfortabel und modern präsentiert sich natürlich auch die Ferienwohnung. Norwegen zelebriert den guten Geschmack und zeigt das auch gern.

Für Angler bietet Norwegen natürlich geradezu paradiesische Bedingungen an, zahlreiche kleine und am Meer gelegene Blockhäuser in skandinavischem Baustil zieren die Küste – und richtige Angler bestehen auf ihre typisch norwegischen Ferienhäuser für Angler. Norwegen hat aber auch für Anhänger anderer Sportarten adäquate Unterkünfte. Für diejenigen, die gerne Golf oder Tennis spielen, besteht eine große Auswahl an Ferienunterkünften mit entsprechenden Sport-Anlagen.

Die Preise orientieren sich dabei nach Ausstattung, Lage und Art der Unterkünfte. Norwegen bietet auch für den günstigen Urlaub Unterkünfte für unter 600 € pro Woche an, den gehobenen Standard bekommt man aber auch bereits ab ca. 1000 €. Ferien in Norwegen müssen also weder teuer, noch mit Entbehrungen verbunden sein!