5.164 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Südschweden

Reisetipps für den Urlaub in Südschweden

Bewertungen aus der Umgebung

  • Thomas B., Berlin schreibt...

    Bewertung vom 13.09.2014

    Ausflugtipps
    In der näheren Umgebung empfehle ich (findet man alles bei Google):

    - Stalpets Wasserfall in Aneby
    - die Altstadt von Eksjö
    - Skurugata (beeindruckende Schlucht) und
    - Skuruhatt ("Berg" mit 337m und schönem Ausblick über Småland) bei Eksjö
    - Kulturrerservat Åsens by (ein småländisches Dorf wie vor 100 Jahren, wirklich schön)
    - Husqvarnamuseum in Huskvarna und direkt danach
    - Galery Smedbyn 50m weiter vom Parkplatz
    - den Stadtpark von Jönköping mit Freilichtmuseum, Tiergehege und Vogelmuseum (letzteres nur bis 31.08. geöffnet)
    - Pier in Jönköping am Südende des Vättern (dort kann man relativ günstig Fisch speisen, bei Sonne ist es dort sehr angenehmen, da windgeschützt durch die Kaimauer)

    Wenn man mal etwas weiter fahren möchte, kann man z.B. mal eine Tour um den ganzen Vättern machen (vom Ferienhaus ingesamt ca. 400 km) und sich dabei ansehen, wo der Götakanal in den Vättern (bei Karlsborg) und dann aus ihm wieder hinaus (bei Motala) führt und sich die Schleusentreppe mit 11 Schleusen bei Berg angucken.
    Wenn man nicht alles auf einmal machen, aber trotzdem zwei Sachen miteinander verbinden möchte, ist mein Tipp, sich das Flygvapenmuseum nahe dem knapp 100 km entfernten Linköping anzusehen (für technikinteressierte wirklich sehr sehenswert und seine 80 SEK Eintritt auch wert, es gibt z.B. eine Saab Gripen, eine von den Russen im Kalten Krieg abgeschossene und viel später geborgene DC3 und noch sehr viel mehr zu sehen) und danach dann zur Schleusentreppe nach Berg zu fahren.

    Noch ein Tipp:
    Wenn man vom Ferienhaus aus in Huskvarna angelangt ist und die serpentinenartige Straße entlangfährt, kommt auf der rechten Seite ein Schild "Utsikten" und da sollte man mal kurz einbiegen und den Schildern folgen, denn die Aussicht, die sich von dort aus auf den See und die Städte bietet ist schon sehr beeindruckend.
    Gastronomie
    Da es für die Mehrheit der Deutschen in Schweden sehr teuer ist, essen zu gehen (ein Beispiel: Ein Cheeseburger in einem durchschnittlichen Szenerestaurant in der Innenstadt von Eksjö kostet ab 159,- SEK, die Pommes dazu für 59,- SEK und ein Bier ab 66,- SEK) nenne ich jetzt nur günstige Empfehlungen wie:

    - Pier in Jönöping wo man die Tagesmenüs mit Fisch schon für unter 10 Euro bekommt
    - Ikea Restaurant in Jönköping

    oder eben einfach den guten Grill des Ferienhauses selber nutzen und von der Eigentümlichkeit der Schweden profitieren, denn sehr viele Lebensmittel werden schon über eine Woche vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums auf ein Drittel des ursprünglichen Preises reduziert und dann kann man wahre Schnäppchen machen und selbst wenn man es nicht schafft, das Haltbarkeitsdatum (wegen der Masse der Einkäufe!) einzuhalten, hilft einem der große Gefrierteil der guten Kühl-Gefrierkombination im Haus dabei sehr! In der näheren Umgebung empfehle ich (findet man alles bei Google):

    - Stalpets Wasserfall in Aneby
    - die Altstadt von Eksjö
    - Skurugata (beeindruckende Schlucht) und
    - Skuruhatt ("Berg" mit 337m und schönem Ausblick über Småland) bei Eksjö
    - Kulturrerservat Åsens by (ein småländisches Dorf wie vor 100 Jahren, wirklich schön)
    - Husqvarnamuseum in Hu...
  • Heike G. schreibt...

    Bewertung vom 17.07.2016

    Ausflugtipps
    Unbedingt die Schärenküste besuchen:
    Grebbestad hat ein tolles Restaurant (Telegrafen) wirklich lecker.
    Und man kann im Sommer und Herbst auch an Bootsausflügen zum Hummerfangen teilnehmen. Lieber vorher erkundigen, wir haben es auch nur gelesen.
    Fjällbacka ist absolut malerisch, die Kungsklyftan muss man einfach "durchklettert" haben und von dem riesigen Felsen hat man einen unbeschreiblich schönen Ausblick auf einen großen Teil der Schärenküste.
    Auf Smögen tobt das Leben. der 1km lange Holzsteg mit zahllosen Geschäften, Restaurants und Andenkenläden ist einzigartig. Er endet an bunten malerischen Fischerhäuschen. Geht man nun weiter durch die Unterführung, kann man stundenlange Wanderungen (markierte Wege) auf den Granitfelsen der Schären machen. Wir waren total begeistert.
    Fährt man die Straße 165 bis kurz hinter die norwegische Grenze bei Vassvotten, kann man den tollen Wasserfall Älgafjäll bewundern und bewandern. Im oberen Teil befindet sich eine Brücke, auf deren Mitte genau die Grenze zwischen Norwegen und Schweden verläuft.
    Sich ebenfalls unbedingst ansehen sollte man die Felsritzungen bei Tanumshede (Vitlycke Museum), einfach der Beschilderung ab Tanumshede folgen.
    Hier in Tanum/Tanumshede findet man auch ein großes Shoppingcenter mit fast allem, was das Herz begehrt. Bei schlechtem Wetter kann man hier durchaus ein paar Stunden verbringen. Selbstverständlich gibt es hier auch etliche Restaurants (viele mit Büffet - All-You-Can-Eat).
    Trollhätten liegt zwar etwa 100 km entfernt. Ein Ausflug zur Schleusenanlage und zu den Wasserfällen (toller Rundwanderweg) lohnt sich trotzdem. (Die Schleusen bei den Wasserfällen werden um ca. 15.00 Uhr geöffnet.)



    Urlaubsort
    Der Urlaubsort liegt inmitten der Natur. Den kleinen See, an dem das Haus liegt, kann man toll umwandern - auch für kleinere Kinder oder ältere Menschen geeignet ( Strecke ca. 6km). Ab Mitte/Ende Juni kann man im Wald unzählige Pfifferlinge sammeln - wir hatten jedenfalls sehr "reiche Beute" gemacht.
    Die nächste Einkaufsmöglichkeit befindet sich in ca. 10 km Enfernung direkt an der Straße 165 in nördlicher Richtung im kleinen Örtchen Östad. Hier gibt's auch die nächste Tankstelle.
  • Maria Buskies schreibt...

    Bewertung vom 09.06.2010

    Ausflugtipps
    Ganz in der Nähe liegt die "Bohus fästening", eine der größten Festungsanlagen in Schweden.

    Mit dem Bus nach Göteborg, w i c h t i g: man zahlt die Fahrkarten n u r mit der Kreditkarte, der Fahrer nimmt k e i n Bargeld !!! Der Bus hält dann in Göteborg bei den "Nils-Ericson-Terminalen" hinter dem Hauptbahnhof, von dort aus ist man zu Fuß recht flott in der Stadt. Die neueste Attraktion Göteborgs ist ein 56m hohes Riesenrad, von dem man einen tollen Blick über die Stadt hat.
    Vom 'Gustav-Adolf-Torg' fährt der "Stinsen-Sightseeing-Zug" ca. 40 Minuten durch Göteborg. Diese spezielle Stadtführung gibt es 3-sprachig im Wechsel schwedisch, englisch und deutsch und führt entlang der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Göteborgs. Sollte man auf jedenfall mitmachen!!!
    Gastronomie
    Keine 200m vom Hotel entfernt liegt das italienische Restaurant "Il Trullo". Hier kann man sehr leckeres und gutes Essen zu angemessenen Preisen bekommen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist gut. Und der Wirt spricht u. a. auch deutsch.

    Direkt daneben gibt es auch nach eine Bar, die ebenfalls gut besucht war!

    In Göteborg u n b e d i n g t in die "Fiskekörka" auf dt: Fischhalle gehen, sich Fischsalate und/oder belegte Fischbaguette rausholen und vor der Halle auf die Stufen am Kanal setzen und dem Treiben zusehen, ein sehr beliebter Mittagspause-Platz, von Familien, jungen Leuten bis zu Geschäftsleuten ist alles vertreten. Eine tolle Atmospäre !!!
  • Brigitte McManama schreibt...

    Bewertung vom 09.07.2011

    Ausflugtipps
    Strand-/Klippenlauf gen Süden.

    Radtouren an der Küste nach Varberg, Zwischenstops in Olofsbo und Glommen nicht auslassen!,

    Stadtausflug: Varberg (mehr Einkaufs- u. Kulturangebote als in Falkenberg), dort herrlicher Ausblick von Festung. In der Festung: Museum gut gestaltet auch für Kinder, (für sie schöne Programme - toll bei Regenwetter!),

    Bei Varberg: Vogelbeobachtungsstation Getterön nicht verpassen!

    Tagesausflug für Naturliebhaber: auf 153 (oder 154 -noch schönere Strecke) per Auto Richtung Ullared (günstiger Einkauf u. Essen bei GeKas), weiter nach Ätran und Fegen - nicht unbedingt über die Hauptstraße, sondern in Gällered links abbiegen und rund um den Tjärnesjön, (viele Stops im Wald (Laufen) oder See (baden) möglich, z.B. in Lilla Backa) über Gunnarp (Kirche!!!). Rückfahrt von Fegen auf 154 bis Gällered, nun nach Süden abbiegen und über die kleinen Orte immer am Ätran mit seinen "Seenausbeulungen" entlang (unbedingt Halt bei Ätrafors, vielleicht dort im klaren Wasser baden) nach Falkenberg zurück (ca. 100 km).
    Gastronomie
    Für Lachsliebhaber: Laxbutiken an der Falkenberger Autobahnstrecke.

    Besonders freundliche Bedienung mit reichhaltigem Imbiss-Angebot während der Saison bei Chrysters direkt am Strand.
  • Ilse F. schreibt...

    Bewertung vom 12.10.2014

    Ausflugtipps
    Die Ostsee ist nicht weit entfernt. Karlskrona liegt auf vielen Schären mit vielen schönen Wanderwegen, Badestränden und Naturschutzgebieten.
    Aspö erreicht man mit einer kostenlosen Wegfähre. Abfahrt am Hafen. Im Kastell gibt es ein Restaurant mit Mittagstisch. Auf kleinen Rastplätzen kann man seinen Picknickkorb auspacken.
    Knösö (Zufahrt über den Knösövägen in Lyckeby) lädt zu einem Rundgang durch das Naturschutzgebiet ein mit Blick auf die Ostsee. Wenn man Glück hat, entdeckt man den Eisvogel. Badestrand.
    Dragsö: Am Campingplatz erreicht man über einen Klippenweg den Kärleksträd und einen Schnullerbaum. Badestrand und schöner Spielplatz, Minigolfanlage.
    Hassleö: Naturschutzgebiet: Rastplatz für Zugvögel
    Fisktorget in Karlskrona. Abfahrt von Ausflugschiffen nach Nätraby und durch die Schären (ca. 3 Stunden), nur im Sommer.
    Fischhändler auf Saltö: sehr guter Fisch (großes Angebot) und Mittagstisch drinnen und draußen am Anleger der Fischkutter.
    Cafe in Holmsjö (an der Straße Nr. 28) mit selbstgebackenem Kuchen im Sommer. Sitzmöglichkeit drinnen und draußen im Garten am Wasser mit Fontäne.
    Kristianopel, Angelmöglichkeit zur Heringszeit,
    Sportboothafen, sehr gutes Restaurant.
    Kalmar, Schloss, gute Einkaufmöglichkeiten in kleinen Geschäften und im Einkaufszentrum "Giraffen", Ikea.
    Ausflug nach Öland, Touristbüro ist bei der Suche nach Übernachtungsstätte behilflich.
    Im Süden Leuchtturm "Langer Jan", Vogelschutzstation und Restauration, Eketorp (Wikingerdorf mit vielen Attraktionen im Sommer). Im Norden Schloss Borgholm und Soliden (Sommersitz der königlichen Familie), viele Strände, Trollskogen mit altem Schiffswrack, Leuchtturm "Langer Erik".
    Glasreich mit Kosta (Museum und Vorführung der Glasbläser), Orrefors und Maleras.
    Markt am Donnerstag und Samstag in Nybro, gutes Angebot an Obst und Gemüse aus heimischem Anbau, Käse und Brot (auch Vollkorn).

Reisethemen

Impressionen

Bis heute treibt es viele Leute in ihrem Urlaub in den Süden. Das mediterrane Klima am Mittelmeer wird immer noch hochgeschätzt. Doch immer mehr Urlauber entdecken auch den Norden für sich. Gerade Schweden kann dabei mit einer großen Abwechslung begeistern. Der Tourismus konzentriert sich auf Südschweden, da hier das Klima sehr mild ausfällt. Im Sommer steigen die Temperaturen hier gerne über 20 Grad Celsius, wodurch angenehme Badeurlaube an der Ostsee möglich werden. Im Winter sind es vor allem die Skigebiete, die zahlreiche Besucher aus ganz Europa ins Land locken. Die optimale Reisezeit für einen Urlaub in Schweden ist daher abhängig von den persönlichen Präferenzen. Wer am liebsten die Strände genießen möchte, entscheidet sich für die Zeit von April bis September. Wintersportler hingegen reisen im besten Fall in der Zeit von Dezember bis März.

Erreicht werden kann das Land wahlweise per Schiff oder mit dem Flugzeug. Wer mit dem eigenen Auto in den Urlaub möchte, entscheidet sich für eine Fähre nach Schweden. Passende Angebote gibt es beispielsweise ab Rostock. Auch ohne Kenntnisse der schwedischen Sprache ist übrigens ein Urlaub in Südschweden möglich. Vor allem in den größeren Touristenorten wird oft Englisch und manchmal auch Deutsch gesprochen. Ein Wörterbuch im Reisegepäck ist dennoch eine gute Idee. Darüber hinaus lohnt es sich, vor Reiseantritt etwas Bargeld zu wechseln, da die Schweden nicht den Euro, sondern die Schwedische Krone als Zahlungsmittel nutzen.

Was Urlauber im Südschweden-Urlaub nicht verpassen sollten

Farm in SüdschwedenLinköping befindet sich etwa 200 Kilometer südwestlich von der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Zu sehen gibt es zahlreiche Gebäude aus der damaligen Zeit, viele davon dürfen auch von innen besichtigt werden. Neben den Gebäuden begeistern auch die Mitarbeiter in traditionellen Trachten sowie die echten Pferdekutschen. Der Eintritt zu dem Gelände ist frei, lediglich für einzelne Attraktionen wird ein kleiner Betrag fällig. Für einen Besuch des Eisenbahnmuseums zahlt beispielsweise eine ganze Familie umgerechnet etwa 2,50 Euro. Die Fahrt mit dem Pferdewagen kostet ebenfalls einen kleinen Betrag. Im Großen und Ganzen fällt ein Besuch des Freilichtmuseums aber recht günstig aus. Die Öffnungszeiten der Werkstätten und Läden im Museum fallen unterschiedlich aus, können jedoch jederzeit auf der Webseite des Museums nachgelesen werden, die erfreulicherweise auch in Deutsch verfügbar ist:

Auch für Freunde der Natur hat Südschweden einiges zu bieten. Da wäre zum Beispiel das Naturreservat Glaskogen in Karlstad, direkt am Vänersee gelegen. Hier können die typischen Pflanzen und Tiere Südschwedens in ihrer natürlichen Umgebung bewundert werden. Das Reservat eignet sich jedoch nicht nur zum Wandern - auf den örtlichen Seen ist auch das Kanufahren sehr beliebt. Auf dem insgesamt 28.000 Hektar großem Naturschutz-Gelände gibt es ständig etwas zu entdecken, sodass hier schnell ein ganzer Tag vergehen kann. Der Eintritt zu dem Gelände ist übrigens frei und prinzipiell hat das Naturreservat rund um die Uhr geöffnet. Bei Tageslicht ist ein Besuch aber natürlich sinnvoller.
In der direkten Umgebung gibt es auch einige Gasthäuser, in denen in erster Linie schwedische Spezialitäten auf der Speisekarte stehen. Dazu gehört unter anderem Elch und Wildschwein, es werden aber auch Gerichte mit Bär serviert. Wer sich mit solchen Speisen nicht anfreunden kann, findet aber auch konventionellere Gerichte.

Sehenswert ist vor allem auch ein Besuch in Malmö, der drittgrößten Stadt in Schweden. In der ruhigen und gemütlichen Stadt erfreuen sich Besucher besonders gern an den alten Bauwerken und Fachwerkhäusern, von denen viele aus dem 16. Jahrhundert stammen. In der hübschen Altstadt lässt es sich in unterschiedlichen Geschäften sehr gut bummeln und auch das Rathaus sowie die große Anzahl an Parks in der Stadt sind jederzeit ein Besuch wert.
Mehr Großstadt-Flair erleben Touristen an der Westküste Südschwedens, in Göteborg, der zweitgrößten Stadt des Landes. Als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum bietet Göteborg Besuchern jede Menge sehenswerte Gebäude und Ausflugsziele, die man nicht verpassen sollte. Dadurch, dass viele Kanäle die gesamte Stadt durchlaufen, ist es hier möglich, die historisch bedeutenden Gebäude auch vom Wasser aus zu besichtigen. Der Hafen ist für Urlauber sehr sehenswert, da es hier unter anderem verschiedene Museumsschiffe gibt, die besichtigt werden können. Wer Göteborg besucht sollte sich in jedem Fall auch das Wahrzeichen der Stadt anschauen: eine Poseidonstatue im Zentrum der Stadt auf dem Götaplatsen.

Südschweden: Urlaub für jedermann

Es gibt kaum jemanden, dem ein Urlaub in Südschweden nicht ans Herz gelegt werden könnte. Die Region ist derartig abwechslungsreich, dass sich für jeden Geschmack eine geeignete Aktivität findet. Ruhige Naturen genießen die Ruhe an den Ostseestränden, während es Partyfreunde vor allem in die Clubs und Discos der großen Städte treibt. Sportler kommen sowohl im Winter als auch im Sommer voll auf ihre Kosten. Natürlich spricht auch nichts dagegen, all diese Aktivitäten während eines Urlaubs zu kombinieren. Südschweden hat für jeden Anspruch passende Attraktionen zu bieten, sodass sich ein Urlaub in jedem Fall lohnt. Verschlafene, kleine Fischerdörfer und unberührte, weite Wald- und Wiesenlandschaften - Schweden hat gerade für Liebhaber von spektakulären Naturlandschaften viel zu bieten. Wer Ruhe und Abgeschiedeheit sucht, findet in Schweden ebenso das richtige Urlaubsland.
Ein typisches FischerdorfFamilien bereisen nicht selten die Provinz Småland in Südschweden, weil es hier gerade für Kinder jede Menge Attraktionen gibt. Gerade Vimmerby ist dabei ein absolutes Highlight für Familien, da sich hier der Astrid Lindgren Erlebnispark befindet, in dem Kinder auf Geschichts-Helden, wie Pippi Langstrumpf oder Michel aus Lönneberga treffen. Außerdem erfahren Besucher hier mehr über die berühmte Autorin der unterhaltsamen Kinderbücher, Astrid Lindgren. Aber nicht nur ein Ausflug in Astrid Lindgrens Geschichten-Welt begeistert Urlauber in Vimmerby. Die einzigartige und erholsame Natur, mit weitläufigen Wiesen und Wäldern und einigen Seen, die im Sommer zum Baden einladen, bietet Familien, die nach Småland reisen, beste Voraussetzungen für abwechslungsreiche Ferien in Südschweden.

Die schönsten Ferienhäuser: Südschweden kennen und lieben lernen

Auszeit an Bord eines SegelschiffesDie Auswahl an Ferienunterkünften in Südschweden ist vielseitig und reicht von Ferienhäusern bis zu gemütlichen Holzhütten für Angler. Südschweden bietet Urlaubern jedoch auch spezielle Ferienanlagen an, in denen zahlreiche Unterkünfte gemietet werden können. Die Einrichtung in einem Südschweden-Ferienhaus übertrifft meist die Anforderungen der Urlauber, denn neben einem eigenen Parkplatz verfügen gemietete Unterkünfte meist auch über ein eigenes TV-Gerät oder eine Waschmaschine. Nicht selten besitzt ein Ferienhaus in Südschweden auch eine eigene Sauna oder einen gemütlichen Kamin im Wohnzimmer. Ein Großteil der Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Schweden sind zudem spezielle Nichtraucher-Häuser. Ferienhäuser in Südschweden eignen sich nicht nur für den Badeurlaub im Sommer oder den Skiurlaub während der Wintermonate, sondern wird auch besonders gern von Anglern für einen entspannten Angelurlaub gemietet. Gerade im Winter aber, wenn sich das Land in eine weiße Winterpracht verwandelt, mieten Wintersportler gerne ein Ferienhaus in Schweden. Langlauf ist eine Wintersportdisziplin, die hier in Südschweden besonders gerne, sowohl von Einheimischen, als auch von Urlaubern, betrieben wird.

Eine Ferienwohnung Südschweden ist für viele Touristen eine geeignete Unterkunft für einen Städte-Urlaub. Südschweden bietet mit Malmö und Göteborg zum Beispiel zwei der größten Städte des Landes, die jährlich von vielen Touristen bereist werden. Vor allem Familien aber, machen oft auch in ländlicheren Regionen Urlaub. Süd-Schweden bietet gerade für Familien mit Kindern nämlich vorzügliche Bedingungen, die nicht nur den Kleinen einen unvergesslichen Urlaub bescheren werden, sondern auch den Erwachsenen. Denn die Natur mit Seen, Wiesen und Wäldern lädt die ganze Familie zu vielfältigen Freizeitgestaltungen ein. Eine Ferienunterkunft in Südschweden, die ausreichend Platz für die ganze Familie bietet, hat zudem den Vorteil, dass sich jeder frei bewegen kann und keine Rücksicht auf andere Urlauber genommen werden muss, wie es beispielsweise in einem Hotel der Fall wäre.

Ferienunterkünfte clever online buchen