Bauernhofurlaub in Spanien - 335 Ferienwohnungen für Ferien

Suchfilter

Reiseziel, Objektnummer

Land

Region

Ort

früheste Anreise

späteste Abreise

Dauer

Reisende

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

  • alle Preise
  • einfach
  • preiswert
  • premium

Ferienunterkünfte clever online buchen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Hans-Jürgen Sandow schreibt...

    Bewertung vom 17.05.2011

    Ausflugtipps
    A) Markt in Sineu Mittwochs: Flohmarkt, Spezialitäten, neue Sachen und Tiermarkt;
    Der Markt von Sineu
    Einmal pro Woche erwacht Sineu zum Leben: Am Markttag Mittwoch. Mallorca ist bekannt und beliebt unter den Touristen für seine Wochenmärkte. Der Markt in Sineu ist bei weitem der bekannteste Markt. Jeden Mittwoch strömen viele Tausend Touristen in die Stadt. Die großen Parkplätze von Sineu sind voll mit Ausflugsbussen und Mietautos der Urlauber. Der Besuch auf dem Markt lohnt: Die Preise für Kleidung und Lebensmittel sind sehr niedrig, das Angebot ist vielfälltig. Beliebt, jedoch nicht unbedingt bei Tierschützern, ist auch der einzige Viehmarkt auf Mallorca (Teil des Hauptmarkts). Auch Fans von Souvenirs haben auf dem Markt Ihre Freude. Jedoch ist Vorsicht geboten: Viele der billigen Produkte stammen aus China und sind nicht in Mallorca hergestellt. Man sollte den Markt Vormittags besuchen.
    B) Ausflug nach Soller - Port de Soller.
    Sóller liegt im Nordwesten Mallorca in einem Tal, das quer zur Tramuntana-Bergkette verläuft und bis ans Meer reicht. Das Klima, die idyllische Umgebung, das Licht und das Stadtbild machen Sóller zu einem faszinierenden Ort, der Jahr für Jahr viele tausend Besucher in seinen Bann zieht. Das von hohen Bergen umschlossene Tal von Sóller erreicht man über einen Paß, der als der "Coll de Sóller" bekannt ist, oder aber mit dem berühmten Zug von Sóller über eine unvergessliche Strecke, die durch eine wunderschöne Landschaft führt. Seit über fünfzig Jahren eröffnet er uns den Weg ins Tal der Orangen, Zitronen und Oliven. Seit einigen Jahren ist der Ort auch über den neuerbauten Tunnel zu erreichen.
    Durch die Ausfuhr von Zitrusfrüchten nach Südfrankreich von Port de Sóller aus und die Herstellung von Olivenöl entwickelte sich eine rege Handelstätigkeit sowie ein kulturellen Austausch. Ein besonders eindrucksvolles Zeugnis davon legen die schönen herrschaftlichen Bürgerhäuser mit ihren prachtvollen Fassaden ab, Bauwerke in einem eleganten Stil, der auf Mallorca sonst ganz unüblich ist. Zu Sóller gehören außerdem sein Hafen, der "Port", L`Horta de Sóller, Biniaraix und L`Alqueria del Comte. Wegen der Ruhe, dem Licht und der zauberhaften Farbe des Tals zieht es zeitweilig etliche Künstler und Erholungssuchende in diese friedliche Gegend.
    C) Tierpark in St. Eulalia:
    Parque Zoologico Natura Parc
    Carretera de Palma a Sineu
    07142 Santa Eugènia
    Gastronomie
    Gastronomie in Arenal ist uns vielfältiger, preiswerter und besser vorgekommen, als in Can Pastilla.
    Gutes Restaurant in Port Soller am Ende des Piers (linke Seite), z.Zt. wird dort die Strasse und der Bordwalk noch hergerichtet. Preiswert und lecker: Gambas (im Mai 10.- €),sehr zu empfehlen. Name des Lokals leider nicht bekannt. A) Markt in Sineu Mittwochs: Flohmarkt, Spezialitäten, neue Sachen und Tiermarkt;
    Der Markt von Sineu
    Einmal pro Woche erwacht Sineu zum Leben: Am Markttag Mittwoch. Mallorca ist bekannt und beliebt unter den Touristen für seine Wochenmärkte. Der Markt in Sineu ist bei weitem der bekannteste Markt. Jeden Mittwoch strömen viele Tausend Touristen in die Stadt. Die großen Parkplätze von...
  • Bewertung vom 03.07.2011

    Ausflugtipps
    Die Westküste Andalusiens ist sehr schön und vielseitig. Für jeden gibt es was - Surfer, Strandurlauber, Städtetrips.
    Wir waren in Cadiz, Jerez, Vejer, Arcos, Medina Sidonia. Alles beeindruckende Städte. Vejer, Arcos und Medina gehören zu den typisch weißen Städten Andalusiens und sind sehr schnuckelig mit vielen kleinen verwinkelten Gassen. In Arcos gibt es zudem einen Stausee.
    Wer eine Bodega besichtigen möchte, dem kann ich nur Tio Pepe in Jerez empfehlen. Eintritt ca. 8,-€/Pers. für einfache Führung ohne Tapas mit Verkostung 2er Sherrys. Sehr schöne Anlage, super Führung (auch auf deutsch)- besser als die von Osborne. Die Tapas, die man extra buchen kann, sind überteuert und kein Muss.
    Auch der Ort Conil selber ist sehr schön und überschaubar. Der Strand geht dort recht flach ins Wasser und ohne Steine. Der Strand Playa de la Barrosa bei Sancti Petri wäre auch noch zu empfehlen. Hier ist es aber etwas steinig und steiler ins Wasser.
    Wer die Möglichkeit hat sollte auch mal Ronda bei Malaga besuchen. Die Stadt, die über eine Schlucht gebaut ist, ist auch einen längeren Aufenthalt wert. Hier könnte ich das Hotel Arunda I empfehlen.
    Wer einen besonderen Schmanckerl erleben möchte, der sollte sich mal das Hotel Rural Alberdini in Competa (bei Malaga) anschauen. Die Zimmer sind zwar recht klein, aber das Ambiente ist einfach der Hammer. Essen sehr zu empfehlen. Reichhaltiges Frühstück. Sehr netter Service.
    --
    Ein Auto ist auf jeden Fall ein Muss. Wer sein Navi von daheim mitbringt, kann in machen Regionen und Städten ins leere Laufen. Also hier nicht ganz auf den Navi vertrauen und sicherheitshalber eine Karte mitnehmen. Wir hatten Navigon auf dem iPhone, welches die meisten Straßen erkannt hat. Die Unterkunft selber ist aber so in der Pampa, dass sie noch kein Navi erkennt.
    Gastronomie
    Die Restaurants vor Ort waren eher entäuschend. Je mehr man vom Meer ins Landesinnere kommt, sind nicht nur die Preise moderater, sondern auch das Essen reichhaltiger und wesentlich leckerer. Wir haben meistens selber gekocht bzw gegrillt. Grillfleisch und Gemüse sind dermassen günstig, dass es auch den Geldbeutel schont.
    Ansonsten haben wir in Medina Sidonia im 'Paco Ortega' direkt am großen Platz sehr gut und günstig Tapas gegessen.
    Das 'Los Corales' in Conil sollte man meiden. Sehr unfreundliche Kellner, unterm Strich zu teuer und wir fanden Ungeziefer im Essen.
    Als TIPP für Restaurants: man sollte darauf achten, wo auch viele Einheimische essen gehen.
  • Bewertung vom 10.10.2009

    Ausflugtipps
    Nach dem wir uns bereits im Februar 09 den Ort angesehen hatten, entschlossen wir uns aus leicht verklärter Erinnerung, unseren Urlaub als "Seele-baumeln-lassen-Urlaub" an diesem Ort zu verbringen. Im WWW fand sich dann auch die Annonce über Novosol für dieses Haus. Wir brauchten eine Weile, uns der Einfachheit des "Dorfes" anzunehmen und unseren Seelen freien Lauf zu lassen. In 2.Reihe liegt das Haus, das schon sauber und aufgeräumt wirkte, doch der Ausblick auf die Bucht - vorbei am etwas chaotisch gestalteten Gärtchen mit Baum (der uns aber guten Schatten spendete) ließ sich nur durch exaktes Platzieren des Terassentisches sicherstellen. Auch hätten wir uns wohler gefühlt ohne das morgendliche und abendliche Starten und lange Laufen-lassen der Pkw des Nachbarn, für den die abschließbare Kette zu dem Schotterplatz einen sehr rituellen Stellenwert hatte (wozu? gegen wen?). Ein ca. 400m entfernt liegender Campingplatz wirkte chaotisch, war nachts durch Flutlicht übermäßig hell beleuchtet und beeinflusste dadurch schon unsere Nachtruhe, war aber ansonsten sehr ruhig. Das im-Dunkeln-Sitzen auf der Terrasse ließ sich daher nicht machen, zu stark blendeten die Flutlichter. Frau Monteserat empfing uns am Anreisetag pünktlich und war noch am Saubermachen, doch das lag daran, dass wir etwas zu früh eintrafen. Nur mit Mietwagen lässt es sich dort aushalten, denn ein Bus kommt dort nicht und zu Fuß sind die Strecken bei den Temperaturen einfach nicht zu machen. Wir nahmen das dann als gegeben hin und starteten von dort unsere Touren auf der Insel, doch Vorsicht vor freilaufenden Ziegen, die auf den Verkehrsschildern als Hirsche oder Kühe dargestellt sind(gibts beides nicht auf Fuerte). Nun unser Fazit: es war nett, doch Fuerte reicht uns nun erstmal.
    Gastronomie
    Geheimtipp? Bei 2 Lokalitäten im "Dorf" nicht als solche zu werten, doch man kann dort essen, wir waren sehr zufrieden. Preis-/Leistung passt, und dann direkt am Meer!!
  • Mimi Mimi schreibt...

    Bewertung vom 10.09.2013

    Ausflugtipps
    - Der schönen Hafen von Porto Cristo- 6 km Entfernung( jeden Sonntag gibt es dort ein winzig kleine Wochenmarkt, findet man aber tolles und günstige Obst und Gemüse)
    - Die Drachen Höhlen von Porto Cristo
    - Der schönen Spaziergang im naturgelegene Landschaft und der Besuch von der Burg von Can‘ Amer (liegt zwischen Cala Millor und Sa Coma)
    - Das Burg in Capdeperra
    - Das Burg in Arta und Arta selbst (jeden Dienstag, gibt es dort ein wunderschönen Wochenmarkt), und die Funden und Ausgrabungen von den Talloiden.
    - Die Stadt Santanyi und dessen Wochenmarkt der Jeden Mittwoch stattfindet
    - Der Hafenstadt Portocolm
    - Das Kloster von San Salvatore (zirka 10 km), von dort aus hat man ein Atemberaubende Aussicht
    - Soller und Puerto de Soller ( auf der andere Inselseite), und der rote Blitzt der bis dorthin fährt ( alter Zug)
    - Palma die Kathedrale, die Museen, der alte Innenstadt und die Wahnsinnige Einkaufsmöglichkeiten
    Gastronomie
    Frito Mallorquin (eine Mischung aus Leber, Kartoffeln und Gemüse)
    Pa amb oli (getoastet Mallorquinische Brot mit Schinken, Käse, Thunfisch, Sardellen, oder einfach mit gerieben Tomaten drauf, schmeckt sehr lecker)
    Enzaimadas (etwas Süßes für die Morgenstunde oder nachmittags mit einem Kaffee
    -Bei Mingo in Manacor aud dem Platzt Juan Llul, man isst dort sehr Preiswert und ganz lecker, sowohl abends als Mittags oder sogar zum Früstucken, mit echt Mallorquinische Stimmung, ist der Preiswerteste überhaupt
    Indisches Restaurant in Manacor, sagenhaft und nicht teuer, INDIA
    -Bei Mateo in Porto Cristo, falls sie gerne ganz frisch gefischten Fisch essen Möchten
    -Im Castell del Bosc auf dem Weg nach Porto Colom, super Bedienung, das Essen ist einfach Klasse und man kann dort viel Geld bezahlen aber auch weniger als viel, eine sehr gute Weinkarte…mit günstige und ganz teure Weinflaschen
  • dirk schlebusch schreibt...

    Bewertung vom 01.08.2009

    Ausflugtipps
    Das Hotel ist ein übliches Ferienhotel mit gemütlich ausgestatteten Zimmern ,moderner Bauart mit grossem Balkon, Vollklimatisierung Kochgelegenheit und Pool, leider sehr schmutzig beim einchecken,Mülleimer waren mit verdorbenen Lebensmitteln voll, beschmutzte Unterwäsche von einem Vormieter lag in den Ecken .
    Die Lattenroste des Doppelbettes waren lose und mussten erst von mir befestigt werden.Nachts lautes Britisches Animationsprogramm bis ca. 3 Uhr in der Früh.Das Essen typisch Britisch (Baked Beans,Fish and Chips usw.)Der Pool hatte durchweg eine Temperatur von 16 Grad was zum Baden viel zu kalt ist.Die Hotellobby war trotz Reinigung durch das Personal schon nach ca.1 Stunde wieder dreckig.(Wobei das an den Hotelgästen liegt).
    Jede Nacht rannten Kinder laut schreiend über die Flure und klopften an alle Zimmertüren.
    Der Lift wurde sabotiert so das 2 Tage bis in den 4 Stock das Treppenhaus benutzt werden musste.
    8 Stunden hatten wir einen Stromausfall
    Ergebnis Lebensmittel im Kühlschrank verdorben bei 38 Grad im Schatten.
    Der Strand ist winzig in einer Bucht gelegen und völlig überfüllt.
    Das Hotel liegt weit vom Stadtzentrum Salou entfernt so das der örtliche Supermarkt mit Wucherpreisen benutzt werden muss.

    Fazit: Verdorbener Urlaub in einem " 4 Sterne " Appartmenthotel der nach 5 Tagen abgebrochen wurde weil die Zustände unhaltbar waren.
    Anderes Publikum und Verbesserung der Hygenischen Zustände würden dem an sich schönen Hotel gut tun.

    Nicht Empfehlenswert.

    Tarragona lohnt sich als Ausflugsziel ebenso der Freizeitpark in Port Aventura ca. 20 Autominuten entfernt.
    Gastronomie
    Als Restaurant Tipps sind einige Tappasbars in Cambrills und in Tarragona zu empfehlen ebenso einige sehr gute Fischrestaurants

Reisetipps für den Urlaub in Spanien

Reisethemen