Nachhaltiger Urlaub

Nachhaltiger Urlaub steht für Erholung pur und das nicht nur für den Urlaubsgast. Unter Nachhaltigkeit während des Urlaubes kommen immer wieder drei Begriffe ins Spiel: Soziales, Wirtschaft und Umwelt. Um diese Begriffe dreht sich das ganze Prinzip für einen Nachhaltigen Urlaub. Jedoch kann man schon bei der Planung des Urlaubes in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung auf die Nachhaltigkeit achten.

Ein nachhaltiger Urlaub bietet mehr Entspannung

Das Prinzip der Nachhaltigkeit beim Urlaub kann eigentlich auf jede Art von Reise kopiert werden. Ob Pauschalreise oder Aktivreise,ob Winterurlaub oder Sommerurlaub. Jeder kann für sich seinen Teil zur Nachhaltigkeit im Urlaub zutun. Beispielsweise sollte man darauf achten, dass der Urlaub gut geplant wird. Meistens wird bereits bei der Anfahrt zum Urlaubsort ein großer Teil der Erholung verbraucht, da man in den Hautreisezeiten des Öfteren kilometerlange Staus auf den Autobahnen in Kauf nehmen muss. Wer also keine schulpflichtigen Kinder hat, sollte wenn es um nachhaltigen Urlaub geht, die Hauptsaison meiden und somit den Stress der bei der An und Abreise zum Urlaubsort entsteht, vermeiden. Da während der Nebensaison am Urlaubsort meistens weniger zu tun ist, sind die Bedienungen und Servicekräfte am Urlaubsort meist noch freundlicher und der Urlauber bekommt aufgrund der weniger frequentierten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten mehr geboten. Man hat einfach mehr Zeit, was die Nachhaltigkeit im Urlaub deutlich steigert.

>   <img height=Stelle wieder eingepflanzt. Gerade die Billigflugreisen sind eine enorme Belastung für die Umwelt. Der Urlauber wird dazu verleitet, mal eben für ein Wochenende nach England oder in die Karibik zu fliegen. Die Belastung für einen solch kurzen Aufenthalt sind kaum mehr auszugleichen. Auch innerdeutsche Flüge sind aus Sicht des nachhaltigen Urlaubes keine gute Wahl. Verbraucht ein Flugzeug von Frankfurt nach Hamburg etwa 120kg CO² pro Fluggast, so sind es bei einer Busreise lediglich etwa 10kg. Und auch der Stress am Flughafen stellt eine Gefahr für die Nachhaltigkeit im Urlaub dar. Generell gilt, je komplexer und stressvoller die An- und Abreise ist, desto länger sollten Sie Ihren nachhaltigen Urlaub im Ferienhaus oder Ferienwohnung planen.

Ein Geheimtipp ist keiner mehr

Die schönsten Urlaubsziele sind meist noch nicht großartig für den Tourismus erschlossen und gelten daher als Geheimtipps. Es fehlen jedoch meist Zufahrtswege und Hotels ebenso wie Strom und Internet. Erst wenn sich viele Urlauber für ein Urlaubsziel entscheiden, schießen die Hotels wie Pilze aus dem Boden. Das was zählt ist Geld und dabei bleibt die Umwelt oft auf der Strecke. Für einen nachhaltigen Urlaub ist diese Situation ziemlich unbefriedigend, dabei kann jeder seinen Teil zur Nachhaltigkeit im Urlaub beitragen. Bereits bei der Buchung einer Reise kann man einen geringen Teil des Reisepreises für ein Projekt am Urlaubsort spenden um dort die Nachhaltigkeit nicht nur im Bezug auf die Umwelt, sondern auch auf die ansässige Wirtschaft zu fördern. Auch ist es im Sinne der Nachhaltigkeit im Urlaub, wenn man nicht im Hotel oder den großen Einkaufzentren einkaufen geht, sondern in den kleinen Läden und auf den Märkten der einheimischen. Hier findet man außerdem die Waren die nicht auf den Touristen zugeschnitten sind, dafür aber die Kultur und das Leben des Landes wieder spiegeln. Gerade in den ärmeren Regionen dieser Welt ist dies eine Maßnahme, die bei einem nachhaltigen Urlaub im Ferienhaus oder einer Ferienwohnung für die Wirtschaft im Urlaubsland förderlich ist.

>   <img height=Schweiz oder einer Jagdsafari in Südafrika. Die Angebote der Reiseveranstalter haben sich mittlerweile auf diese Situation eingestellt, und die Willigkeit des Urlaubers erkannt, nicht nur Urlaub in einem fernen Land zu machen, sondern auch etwas für das Urlaubsland sowie die Umwelt zu tun und dabei selbst eine gute Erholung während des Urlaubes zu erfahren. Bei der Nachhaltigkeit im Urlaub geht es also nicht darum, besonders viele Eindrücke in möglichst kurzer Zeit zu erfahren, sondern wieder dazu zurückzukehren wozu ein Urlaub eigentlich gedacht ist, entspannt und erholt wieder zu Hause anzukommen.


Zurück zu den Reisetipps