Reisetipps für eine Sprachreise und einen Auslandsaufenthalt

In heutigen Zeiten werden versierte Sprachkenntnisse, am besten gleich in mehreren Fremdsprachen, immer wichtiger. Das ist sicher einer der Hauptgründe, aus denen Sprachreisen seit Jahren an Beliebtheit gewinnen und immer mehr Reiseveranstalter die Verbindung von Urlaub und Fremdsprachenunterricht in ihr Programm aufnehmen. Typischer Weise wird eine Sprachreise von Schülern oder Studenten unternommen, die ihre Fremdsprachenkenntnisse aus der Schule ein bisschen aufbessern wollen. Zunehmend machen sich aber auch Erwachsene auf Sprachreisen, um unter Muttersprachlern eingeschlafene Sprachkenntnisse wieder auf Vordermann zu bringen.

Schüler Gruppe bei einer Sprachreise Sprachunterricht Lehrerin bei einer Sprachreise

Unumgänglicher Bestandteil einer jeden Sprachreise ist die Teilnahme an einem Sprachkurs am Reiseziel. Wer einen Sprachkurs in England oder eine Sprachreise nach Malta unternimmt, um dort Englisch zu lernen bzw. seine Kenntnisse zu verbessern, baut also nicht allein darauf, durch den täglichen Gebrauch der Sprache seine Sprachkenntnisse auszubauen, sondern wird durch einen von einem Muttersprachler geleiteten und speziell auf das Sprachniveau der Teilnehmer abgestimmten Sprachkurs zusätzlich unterstützt. Dabei geht es nicht darum, wie in der Schule den ganzen Vormittag zu pauken, sondern vielmehr darum, in entspannter Atmosphäre die theoretischen Grundlagen der jeweiligen Sprache zu festigen. Schließlich soll es nicht nur Ziel sein, sich in der betreffenden Sprache verständigen zu können, sondern es geht auch darum, eine Sprache richtig sprechen zu lernen.

Untergebracht werden die Teilnehmer einer Sprachreise gewöhnlich in Gastfamilien, die die Muttersprache des Teilnehmers nicht sprechen. So wird nicht nur sichergestellt, dass der Sprachreisende auch außerhalb des Kurses fleißig seine Sprachkenntnisse erprobt, sondern diese Form der Unterbringung bringt für alle Beteiligten gleichzeitig auch einen kulturellen Gewinn. So lernt der Sprachschüler nicht nur die Sprache, sondern auch das 'ganz normale Leben' im Zielland kennen.

Das zugrunde liegende Prinzip einer Sprachreise ist einfach: Selbst der beste Fremdsprachenunterricht kann nur dann Erfolge bringen, wenn die theoretischen Sprachkenntnisse im Anschluss auch in der Praxis erprobt werden. Daher können mithilfe von Sprachreisen in kurzer Zeit so gute Ergebnisse erzielt werden. Die Verbesserung der Sprache hängt dabei sicher nicht in erster Linie von den Kursen ab, die ein Teilnehmer einer Sprachreise besucht, sondern resultiert vor allem auch daraus, dass der Sprachreisende seine Sprachkenntnisse täglich im Alltag zum Einsatz bringen und dabei – ohne es als anstrengenden Prozess zu empfinden – verbessern kann.

Wichtig dabei ist es, vor allem für junge Reisende, sicherzustellen, dass der Spaß und das Gefühl im Urlaub zu sein, nicht zu kurz kommen. Zwar finden die Kurse jeden Tag (am Wochenende gewöhnlich nicht) statt und die Teilnahme ist Pflicht, doch ist der Unterricht so aufgebaut, dass die Teilnehmer sich zu keiner Zeit in eine Art Prüfungssituation gedrängt fühlen und sich darüber ärgern, in den lang ersehnten Ferien die Schulbank drücken zu müssen. Stattdessen sind die Kurse spielerisch aufgebaut und lassen viel Raum für Small Talk und spontane Lehrplanänderungen. Nach den Sprachkursen bieten viele Veranstalter von Sprachreisen zusätzliche Aktionen, wie Ausflüge oder Partys an, damit sich kein Teilnehmer einer Sprachreise fühlt, als bestehe sein ganzer Urlaub nur aus Unterricht.

Wohin eine Sprachreise geht, liegt mittlerweile weitgehend in der Hand des Sprachreisenden. Waren zu Beginn des Reisetyps Sprachreise vor allem Reisen nach England und Sprachunterricht in Frankreich verbreitet, kamen im Laufe der Zeit auch Auslandsaufenthalte auf Malta und Sprachreisen nach Irland hinzu. Heute gibt es Sprachreisen fast in der ganzen Welt. Ob eine Sprachreise nach Russland, Spanisch lernen in Mexiko oder eine Sprachreise nach China, die Angebotspalette ist enorm weit. Ebenso vielfältig sind auch die Programmangebote. Neben den klassischen Sprachreisen für Schüler gibt es inzwischen auch zahlreiche Sprachreisen für Erwachsene von der einfachen Reise für Erwachsene, die ihre Sprachkenntnisse einfach ein bisschen auffrischen wollen über Business-Reisen, bei denen die Sprachkurse auf Business-Englisch, -Französisch, -Spanisch etc. ausgerichtet sind, bis hin zu Sprachreisen für Sprachlehrer, die während ihres Aufenthaltes die neuesten Lehrmethoden in der Fremdsprachenvermittlung erlernen.

Auch was den Zeitraum angeht, ist die Spanne bei Sprachreisen groß. Von einer Woche mit Intensivkurs bis hin zu mehreren Monaten, während derer bei Interesse sogar mehrere Länder und Sprachen 'angeklappert' werden können, gibt es jede Menge Wahlmöglichkeiten. Für jedes Sprachniveau und jeden Anspruch gibt es mittlerweile die passende Sprachreise. Ob ambitioniert mit dem Anspruch auf große, nachweisbare Erfolge oder recht entspannt mit der vorrangigen Erwartung einer schönen Zeit im Ausland, während derer man im Idealfall auch noch seine Sprachkenntnisse ein wenig aufbessern kann – die Gründe, aus denen Menschen sich auf eine Sprachreise begeben, sind vielfältig. Neben dem sprachlichen Aspekt betonen Sprachreisende immer wieder auch den großen kulturellen Wert, den sie ihrer Reise bei bemessen.


Zurück zu den Reisetipps

Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten: Mo-Do 9-22, Fr 9-20, Sa 9:30-18 & So 9:30-20 Uhr